Juli 28 2016

Jetzt hab ich Trapezomitis

trapezplanNachdem ich den Trapezpullover gestrickt hab, geistert mir noch ne andere Idee im Kopf rum, und die hab ich auch schon zu Papier gebracht *draufzeich*. Da: Eine Trapezjacke, also ein einziges großes Trapez mit Schlitzen für die Ärmel, vorne eine Seite kurz, eine lang, das ganze natürlich voll schräg. Das issa, der Plan.

Und an der kurzen Seite am Bündchen kommt ein Knopfloch rein, und auf die andere Seite oben an der Schulter wird dann noch ein Knopf angenäht, damit ich die Jacke auch zumachen kann. Deshalb wird das kurze Vorderteil auch breiter als das Lange, wenn Ihr versteht, was ich meine.

trapez01Als Material nehme ich das Lets Fetz  Garn, das ja jetzt endlich fertig und gewaschen darauf wartet, verwurstet zu werden.  Ich hab auch schon angefangen *hibbel* Das sieht doch immer noch voll Lets Fetz aus, oder?

Das Bündchen ist einfach kraus rechts, ich hatte erst großes Perlmuster im Visier, sah aber bei der Nadelstärke 4,5 nicht aus – zu löchrig. Also hab ich dann auf kraus rechts umgeswitched.

trapez02Hochgestrickt – also was heißt hochgestrickt – quergestrickt wird immer in 3 Reihen rechts, eine links, weil es sich dann nicht so eindreht wie bei glatt rechts. Das bleibt dann an der Kante (hoffentlich) gerade hängen, drückt mir die Daumen. Hier links seht ihr die ersten 70 Reihen plus Bündchen. Das wird das kurze Vorderteil und gefällt mir eigentlich schon ganz gut.

Jeder der Bock hat, das mit- oder nachzustricken: Feel free. Maschenprobe nicht vergessen 😉

Ich geh jetzt wieder an die Nadeln.



Copyright Claudia Deutscher 2016. All rights reserved.

Veröffentlicht28. Juli 2016 von Wollunke in Kategorie "Gestricksel", "Massig Maschiges

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.