Wie seid ihr zur Brettchenweberei gekommen?

Das Forum zum Thema Brettchenweben für Anfänger und Profis.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon kypert » 30.01.2014, 19:39

Unter dem Gürtel liegt das Band, an dem die Schürze befestigt ist. Dieses Band ist Kammgewebt, und die Enden hängen gut sichtbar vorne runter. Der breite Gürtel ist Brettchengewebt. Wenn du nach "beltestakk belte" googlest, findest du grössere Aufnahmen, auf denen man deutlich die wie gestrickte Oberfläche erkennen kann.
kypert
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 39
Registriert: 16.10.2013, 17:59

Beitragvon Brettchenweber » 01.02.2014, 17:41

Vielen Dank für den Tip!
In der Vergrößerung sieht man die Struktur dann sehr schön!
lG
Friedrich
Willst Du recht haben oder glücklich sein ?
Benutzeravatar
Brettchenweber
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 297
Registriert: 24.01.2006, 21:14
Wohnort: Nähe Linz/Donau Oberösterreich

Beitragvon Maegi » 04.04.2014, 13:14

Mein Weg zum Brettchenweben war lang und frustrierend.
2004 bin ich eher zufällig an eine Larp Gruppe geraten und wollte mitmachen.
Ich hab mir ein Gewand im Internet bestellt das eine fürchterliche Kunststoffborte hatte, ich dachte das geht auch besser.
Anleitung für Brettchenweben gesucht und losgelegt, aber ich hab es einfach nicht kapiert und den ganzen Kram in den Müll geworfen.
Es hat mir aber keine Ruhe gelassen und ich hab 2 weitere Anläufe ohne Erfolg gemacht.
Ich hab einem Bekannten mein Leid geklagt und der meinte nur
„wieso guckst du nicht mal bei Flinkhand“
Damit ging es dann schon etwas besser obwohl ich immer noch Vorne und Hinten und S und Z verwechselt hab.
ABER ich habe gemerkt dass einem hier geholfen wird
Auf einmal hat es Klick gemacht und es ging und seither hat es mich nicht mehr losgelassen.
An dieser Stelle auch ein dickes DANKESCHÖN ohne eure Hilfe hätte ich es nicht geschafft.
Maegi
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 106
Registriert: 15.10.2007, 15:07
Wohnort: Wolfach

Beitragvon tiillyy » 24.06.2014, 06:44

Guten Morgen zusammen ;-)

Ich bin beim stöbern im Internet, vor ein paar Jahren hier im Forum gelandet und wollte das unbedingt auch können.
Nach einigen erfolgreichen versuchen mit netten Ergebnissen ist es dann erstmal dabei geblieben

Nachdem letzte Woche eine Freundin zufällig auch auf s Brettchenweben stieß und es zu zweit bekanntlich mehr Spaß macht, hab ich mir kurzentschlossen die Brettchen aufgezogen und schon bin ich wieder infiziert.

Gestern hab ich mir dann noch, da am Gürtel weben bei mir leider Rückenschmerzen verursacht, von einem Bekannten ein WebBrett Zimmern lassen und bin damit vorerst restlos glücklich

Danke an die Ersteller dieses Forums und allen die sich daran beteiligen.

Ich wünsch euch allen noch einen schönen Tag und erfolgreiches weben.
tiillyy
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 40
Registriert: 09.11.2007, 20:10
Wohnort: Schwandorf, Oberpfalz

Beitragvon redwitch 73 » 20.08.2014, 07:43

hallooooo
ich bin in einer lustigen mittelaltergruppe und für unser depüt auf nem markt haben wir alle uns überlegt, wer was machen kann.. (depüt war dieses jahr im juli)... wir Frauen überlegten und da kam eine von uns auf die Idee, daß ich doch mal auf flinkhands seite schauen sollte, da ich ja auch gerne die gewänder für uns schneidere... so bin ich vor ca 3 monaten zum brettchenweben gekommen.. mein mann hat mich noch damit überrascht, daß er mir zu meinem Geburtstag dann gleich nen selbstgebauten webrahmen hingestellt hatte :biggrin: und nun hab ich schon das einsteigerband gewebt... das hat sich einer von uns gleich unter den nagel gerissen, weil ihm das soo gefallen hat.. und nun bin ich über der ranke am weben... macht wahnsinnig viel spaß..
mfg
redwitch
redwitch 73
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.08.2014, 14:16
Wohnort: Schwabach

Beitragvon nadelmotte » 30.09.2014, 18:16

Hallo

Bei mir war es einfach das Interesse an der brettchenweberei die mich zu diesem überaus tollen Hobby gebracht hat.
Nach ein wenig Information (vor allem durch flinkhand) habe ich mir meinen eigenen webrahmen gebaut und mit einem Kartenspiel und sockenwolle meine erste Borte erstellt.
Seitdem hat mich das brettchenweben gepackt.

Lg

Nadelmotte
nadelmotte
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 14
Registriert: 07.09.2014, 22:15

Re: Wie seid ihr zur Brettchenweberei gekommen?

Beitragvon LunaSoleil » 04.07.2015, 21:56

Soweit ich mich erinnere, hab ich Brettchenweben das erste mal auf dem Flachsmarkt gesehen. Habe da aber nicht sofort gedacht: das könnte ich auch mal machen. Einige Tage später hab ichs dann bereut, mich nicht gleich um eine "Erstausrüstung" gekümmert zu haben. Eine Bekannte hatte ein Schiffchen für mich rumliegen und die ersten Webbrettchen habe ich aus Skatkarten gebastelt, bis ich die "üblichen" Brettchen hatte, die doch etwas gleichmässiger aussahen als meine im Eifer des Gefechtes provisorisch gebastelten. Einen Brettchenwebrahmen oder ähnliches habe ich noch nicht, dafür musste für die paar Hand voll Bänder vor meiner großen Pause erst mal ein Haken im Schreibtisch und eine lange Wohnung herhalten :) Mittelfristig werd ich mir nun aber wohl einen anschaffen. Bei komplizierteren Mustern steigt der Zeitaufwand gefühlt wohl so hoch, dass es praktisch ist, wenn man morgens schlaftrunken nicht über die gespannten Fäden im Schlafzimmer stolpert :)

Ich glaube damals kam ich auch über das Brettchenweben zur Flinkhand-Seite, als ich nach Mustern gegoogled habe. Ist aber alles schon ziemlich lang her *kopfkratz*
Benutzeravatar
LunaSoleil
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 34
Registriert: 04.07.2015, 18:26
Wohnort: Wanne Eickel

Re: Wie seid ihr zur Brettchenweberei gekommen?

Beitragvon Stefanie » 05.10.2016, 08:17

.
Von der Eingangsfrage her ist es ja vollkommen überholt, hier noch etwas zu schreiben - aber die Antworten an sich finde ich interessant, schreibe also noch eine dazu.

Ein Bekannter von mir nimmt gerne an larps teil, zu Mittelaltermärkten geht er auch und er ist ebenfalls beim Schauschwertkampf fleißig dabei. Er beklagte nun vor einer Weile, etwa am Jahresanfang, daß seine (Ritter-)Gewandung nur maschinell gefertigte Borten hätte und keine, die durch Brettchenweben gefertigt sind. Ich meinte, daß das doch unmöglich SO schwer sein könne und habe es daher ausprobiert. Er hat viele Gewandungen, ich habe viel Ehrgeiz, das paßt gut zusammen.
Stefanie
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 43
Registriert: 10.05.2016, 18:48

Vorherige

Zurück zu Brettchenweben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron