Fellunterseite schimmelt

Leder-, Fell- und Rohhautbearbeitung findest du hier.

Moderator: Moderatoren

Fellunterseite schimmelt

Beitragvon Svanvit » 08.03.2009, 13:22

Hallo,

vielleicht kann mir hier jemand helfen.

Wir haben während des Winters verschiedene Felle (Schaf, Rentier) auf einem angeblich trockenen Dachboden gelagert. Leider war das nicht der Fall und nun schimmeln sämtliche Felle auf der Lederseite.

Gibt es eine Möglichkeit, die Felle zu retten und vom Schimmel zu befreien? Könnte man sie mit irgendetwas behandeln, ohne sie zu beschädigen?

Vielen Dank im Voraus für die Hilfe!
Svanvit
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 75
Registriert: 27.12.2005, 17:48
Wohnort: Heide

Beitragvon Osric » 08.03.2009, 19:03

Ja, mit Kupfersulfid/sulfad.
Frag mal in der Apotheke um die Ecke.
Aber Vorsicht, Atemschutzmaske, viel Wasser und frische Luft.
Schimmel is Sehr gefährlich, lieber entsorgen wenn nicht sichergestellt werden kann das der Schimmel auch erledigt ist.
Hoch das Horn
Benutzeravatar
Osric
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 382
Registriert: 28.12.2005, 18:51
Wohnort: Tawern

Beitragvon Svanvit » 09.03.2009, 23:26

Erstmal danke für die Antwort, das hilft mir schon mal weiter.

Aber könntest bitte etwas genauer beschreiben, wie ich die Felle damit behandeln muss? Ich habe sowas zum Glück bisher nie machen müssen.
Svanvit
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 75
Registriert: 27.12.2005, 17:48
Wohnort: Heide

Beitragvon Hallveig » 10.03.2009, 09:09

Das Problem kenne ich aus leidvoller Erfahrung :wacky:

Ich habe unsere Schaf-Felle mit heißem Essigwasser (1 Flasche Essigessenz auf 8 Liter Wasser) und Schwamm auf der Fleischseite abgerieben.

Danach im Wollwaschgang in der Waschmaschine gewaschen.

Gut und luftig trocknen lassen (ich habe die Felle sogar in den Trockner gepackt, aber mit Kontrolle zwischendurch), dann habe ich die Fleischseite dünn mit Lederfett eingerieben.

Die Felle sind fast wie neu. Von 12 Fellen musste ich nur zwei entsorgen, die extrem schimmlig waren.

Gruß, Michaela
Hallveig
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 198
Registriert: 27.12.2005, 04:25
Wohnort: Jork

Beitragvon Gnom » 31.03.2009, 18:03

Hallo,

Kupfersalze haben zwar den Vorteil, dass sie aufgrund ihrer Giftigkeit alles umbringen, auch Pilze. Die starke Giftwirkung ist aber gleichzeitig ihr Nachteil. Ich würde sowas eher nicht an meinem Fell haben wollen. Anwendung: Fell in verdünnten wässrigen Lösungen (vielleicht so 5%) einige Zeit einweichen und durchkneten. Dann oft und gründlich mit Wasser spülen. Aber leider kriegt man nicht mehr alles raus.

Feuchte Hitze halten nur wenige Ledersorten aus (v.a. Chromleder). Alle anderen, auch Rohhaut, werden dadurch irreversibel zerstört. Die Häute schrumpfen in der Fläche und werden brüchig. Je nach Ledersorte kanns ab 40°C gefährlich werden.

Essig ist aber gegen Schimmel sehr gut. Fell in lauwarmem Essig (ca. 5%) mit wenig Spülmittel einige Zeit einweichen und gut durchdrücken. Dann ein paar mal abspülen, der Rest verdunstet.

Für schöne Glattleder mit geringem Schimmelbefall empfehle ich "Propert´s Leather and Saddle Soap". Das trocknet die Oberfläche nicht so aus.

Lie Grü,
Gnom
Du kannst nicht zweimal in den selben Fluss steigen.
Gnom
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 186
Registriert: 05.01.2006, 08:28
Wohnort: Wien


Zurück zu Häute & Felle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron