Harte Fell wieder weich machen

Leder-, Fell- und Rohhautbearbeitung findest du hier.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Gladwyn » 29.03.2010, 09:18

ah, jetzt hab auch ich es verstanden :blush: danke, dann werde ich das mit dem alaun mal versuchen, ich müßte da noch irgendwo was rumstehen haben.
Benutzeravatar
Gladwyn
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 18.11.2007, 12:50
Wohnort: Niederaula

Beitragvon lucius gallus » 12.04.2010, 10:44

Hallo Gladwyn,
zu deinem Problem und den bisherigen Tipps möchte ich mal folgendes anmerken: sind die Felle schon gegerbt wird sie eine Behandlung mit Alaun im Normalfall dann ganz kaputt machen. Die Gerber sprechen hier von übergerben oder verbrennen. Auch kann man das Gerben nicht auswaschen. Beim waschen oder falschen waschen, werden lediglich die Quellstrukturen in der Lederhaut ausgespült, das gerben selbst aber nicht. Gerben ist ein Wandlungsprozess. Lediglich in der Sämisch- oder Fettgerberei könnte so etwas möglich sein, jedoch wehrt sich die Fachwelt bis heute dagegen dabei von Gerben zu sprechen. Es wird heirbei eigentlich nur ein temporäres Weichmachen erzielt, beim gerben mit Alaun oder Chromsalzen dagegen wird durch eine chemische Reaktion die Strukturen in der Haut gewandelt. Zusätzliche Quellmittel machen dann das Ganze geschmeidig.
Mein Lösungsvorschlag für Dich: nimm ein Fell und befeuchte es leicht, nicht wässern. Dies wiederholst Du so lange, bis die Haut wieder geschmeidig, aber nicht schmierig ist. Dann beendest du das Befeuchten und beginnst damit, das Fell langsam und beständig immer wieder in alle Richtungen zu ziehen. Gleichzeitig arbeitest du durch einwalkten auf der Lederseite Glyzerin und/oder Vaseline in das Leder ein. So müsste es dann beim langsamen trocknen wieder schön geschmeidig werde. Du darfst die Häute aber nicht zu schnell trocknen oder gar einer Wärmequelle aussetzen. Hier wirklich sorgfältig arbeiten. Es ist aber natürlich Voraussetzung, dass die Felle schon einmal gegerbt wurden. Alternativ, wenn du dir die arbeit ersparen möchtest, kannst du die Felle auch noch einmal in eine Gerberei geben. Ich wünsche dir und allen anderen Betroffenen ein gutes Gelingen.
Denken und Sein werden vom Widerspruch bestimmt.
Aristoteles, griech. Philosoph (384-322 v.Chr.)
Benutzeravatar
lucius gallus
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 19
Registriert: 01.04.2010, 15:20
Wohnort: Raetien

Vorherige

Zurück zu Häute & Felle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast