Brille selber machen

Beinschnitzerei, Arbeiten aus Knochen und Horn - alles hier!

Moderator: Moderatoren

Brille selber machen

Beitragvon Aivla » 16.01.2016, 21:13

Hallo

Ich habe eine Frage bezüglich Brille selber herstellen. Hat jemand schon Erfahrungen damit? Mir schwebt vor ein Beryll aus Horn herzustellen. Weiss jemand wie man das Glas in die Fassung einlassen kann?
Vielen Dank und Gruss
Aivla
Aivla
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.01.2016, 21:08

Re: Brille selber machen

Beitragvon blue » 17.01.2016, 13:06

Aus welchem Material möchtest du denn die Fassung herstellen?
Ich würde mich auf jedenfall an einem Optiker in deiner Nähe wenden der Ausbildet. Der hat dann auch einen Nutenfräser und kann dir auch sagen wie groß bzw klein das "Glas" gearbeitet werden muß damit das Material nicht beschädigt wird.
Ach ja, bitte stelle dich doch im User Bereich vor.
PS: Hab Erfahrung ist mein Beruf.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3896
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Brille selber machen

Beitragvon blue » 17.01.2016, 20:09

Wobei ein Beryll nicht aus Horn gefertigt wird!
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3896
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Brille selber machen

Beitragvon Annie-Petit » 18.01.2016, 10:39

Ich habe mir mal die Holzbrille eines Freundes mal nebenbei angeschaut. Genau kann ich es nicht sagen, aber mir schien, dass das Gestell aus einem Vorder- und Hinterteil bestand. Ich schätze, dass Glas wurde (mittels einer Nut im Holz) zwischen beide Teile gelegt und die Teile werden verklebt und/oder vernietet. Nieten waren zu sehen, könnten aber auch rein dekorativ gewesen sein.
Von einer befreundeten Lederverarbeiterin habe ich gehört, dass sie mal ein Deko-Beryll aus Leder genäht hat. Ähnliches Prinzip: Zwei Teile und hier hatte das Plexiglas kleine Löcher am Rand, sodass durch Leder und Glas genäht wurde.

Soweit meine Nichtprofi-Kenntnisse :-)
Ich bin ein Mondenkind, geboren aus der Mutter Hekates Schoß.
Mein BlogMeine Facebook-Fanseite
Benutzeravatar
Annie-Petit
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 194
Registriert: 23.06.2010, 07:24
Wohnort: Thüringen

Re: Brille selber machen

Beitragvon Aivla » 26.01.2016, 21:43

Vielen Dank für eure Antworten. Ich weiss, dass Berylls v.a. Holz gemacht wurden. Hab auf dem Internet aber auch welche aus Leder gefunden, ähnlich wie sie Annie-Petit beschreibt. Und auch solche aus Horn. Darum kam mir der Input mit dem Horn, da mir diese am besten gefallen, weil sie relativ fein verarbeitet sind. Denke aber schlussendlich zur einfachsten Variante wird doch das Holzberyll gehören und eben auch am originalgetreusten...
Auf Märkten bin ich noch nie einem Beryll-Verkäufer über den Weg gelaufen. Hab aber auch noch nicht so viele Märkte besucht. Stecke sozusagen noch in den Kinderschuhen ;-)
Mich stört einfach meine Brille. Und ohne Brille kann ich nicht rum laufen. Linsen sind keine Option. Vertrage sie nicht. Darum kam ich auf die Idee, etwas selber zu basteln. Aber es sollte eben doch nicht nach einem "Gebastel" aussehen :-)
Mal schauen...

Ich werde mich dann mal noch vorstellen. Bin einfach noch nicht dazu gekommen... :dizzy:
Aivla
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 2
Registriert: 16.01.2016, 21:08

Re: Brille selber machen

Beitragvon blue » 26.01.2016, 22:50

Die Einfassung kann aus Horn, Leder oder Holz sein. Beryll ist ein Mineral das in eine Konvexe Form geschliffen wird. Es wurden auch andere Steine in Konvexer Form zum vergrößern gearbeitet.
Ein Beryll sollte vergrößern, also ein Vorläufer von einer Lupe. Es gab keine Minuslinsen für Kurzsichtige

Siehe auch Lesestein http://www.optiker.at/museum/geschichte-der-brille/
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3896
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Brille selber machen

Beitragvon blue » 27.01.2016, 09:35

http://www.optiker-holz.de/beryll/#Hist ... -Sehhilfen

Die Nietbrille ist laut dieser Quelle von ca 1285.
Die Riemenbrille kam erst im 14 Jahrhundert.

Im Mittelalter war die Kurzsichtigkeit eine Seltenheit. Auch heute ist in Ländern mit viel Landwirtschaft und ohne Computer eher die Übersichtigkeit zu finden. Kurzsichtig, ist eine Anpassung des Menschens auf seine Arbeit fast nur in der Nähe ( Computer und Co).
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3896
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Brille selber machen

Beitragvon Annie-Petit » 27.01.2016, 09:43

Wenn du dir wirklich eine Brille basteln willst, dann tu es ruhig ;-)
Wenn es dir nur darum geht, dass dir eine moderne Brille auf Märkten unpassend erscheint: Das ist sie nicht! :-) Niemand wird dir sagen, dass du mit der Brille total auffällst und nicht ins Marktbild passt ;-) Es gibt ein paar Meinungsunterschiede, denn die einen bevorzugen eine möglichst unauffällige Brille. Die anderen wiederum sind für erkennbar modern aussehende Brillen, um deutlich zu machen, dass diese nicht zur Gewandung gehören, aber eine benötigte Hilfe für den Träger sind. Das nur mal so als Aufmunterung, sollte dich das Thema Brille etwas unsicher gemacht haben ;-)
Ich bin ein Mondenkind, geboren aus der Mutter Hekates Schoß.
Mein BlogMeine Facebook-Fanseite
Benutzeravatar
Annie-Petit
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 194
Registriert: 23.06.2010, 07:24
Wohnort: Thüringen

Re: Brille selber machen

Beitragvon Hîdril » 27.01.2016, 10:51

Hallo Aivla,

ich bin auch Brillenträgerin mit so verdrehten Augen, dass ich das nicht mit Linsen korrigieren kann. Muss also auch auf Veranstaltungen Brille tragen oder eben den Maulwurf spielen.

Ich tendiere dazu, eine auffällige, moderne Brille zu tragen, um, wie Annie-Petit schon ganz richtig sagte, zu zeigen, dass das nicht dazu gehört.

Du sagst, du willst mit der Brille auf Märkte gehen. Welche Zeit stellst du denn dar? Gab es in dieser Zeit denn überhaupt schon Brillen? Wenn nicht, so wie bei mir in der Wikingerzeit, solltest du eher auf eine moderne Brille zurückgreifen, sonst vermittelst du den Eindruck, dass es in der gewählten Zeit schon Sichtkorrekturmaßnahmen gab.

Also Mut zur Lücke bzw. in diesem Fall zur Brille.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Re: Brille selber machen

Beitragvon blue » 27.01.2016, 13:48

Ich stimme den beiden Beiträgen zu. Wenn du nicht gerade einen Kirchenvertreter oder Schreiber, oder einen Menschen mit viel Geld Darstellst gab es keine "Sehhilfen". Und als Frau schon mal gar nicht.
Also ich stehe zur Brille.
Die Modernen fallen weniger auf als die Nachgemachten alten, die meistens in der Zeit falsch sind.
Und wie gesagt mit einem Beryll kann man nur vergrößern und wirklich toll war die Sehqualität damit auch nicht, kleines Sehfeld viele Verkrümmungen am Rand, Einschlüsse. Nichts im Vergleich zur Sehqualität heutiger Gläser.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3896
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen


Zurück zu Knochen & Horn

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast