Geöltes Leder gibt Öl auch nach Wochen noch ab

Alles, was das Viehzeug so hergibt: Leder, Horn, Knochen - und was man daraus machen kann, findest du hier.

Moderator: Moderatoren

Geöltes Leder gibt Öl auch nach Wochen noch ab

Beitragvon Cyrus » 28.08.2013, 19:06

Lange Vorgeschichte:

Ich hab mir vor kurzem einen Lederriemen für einen Gürtel besorgt und dann gleich zwecks Pflege und Färbung mit Öl eingelassen. Das Öl meiner Wahl war Kernöl und nach Anleitung eines Bekannten, der pensionierter Farben- und Färbemitteltechniker ist, hab ich das Leder so lange mit Öl eingepinselt bis das Öl nicht mehr eingezogen ist. (Er nannte es "bis es nicht mehr aufnimmt").

Der Gürtel hat dann eine Woche hängend in unserer Gartenhütte bei 30°-40° verbracht (Holzhütte Ende Juli).

Das Problem:

Seit Ende Juli habe ich den Gürtel jetzt also in der Wohnung lose eingerollt auf einigen Blättern Küchenrolle liegen und er gibt nach wie vor Öl ab - was kann ich da tun ? Irgendwann würde ich ihn ja gerne tragen und Ölflecken auf meiner Cotte sind nicht das, was ich mir wünschen würde.

PS: Die Färbung ist aber toll geworden ;)
Bunt ist das Dasein, und granatenstark!
Benutzeravatar
Cyrus
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 16.02.2008, 11:08
Wohnort: Wien

Beitragvon WickedWeaver » 28.08.2013, 19:17

Vielleicht einfach mal in ordentlich Küchenrolle einwickeln und dann mit einem Nudelholz kräftig drüberrollen, damit das überschüssige Öl aus dem Leder gedrückt wird? War wohl doch etwas zuviel des Guten... ;-) Auf rabiatere Mittel würde ich erst mal nicht zurückgreifen, bevor es dir das Leder versaut...

Viele Grüße,

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Beitragvon Osric » 28.08.2013, 21:45

Hi, das problem ist das Öl nicht trocknet wie Wasser.

Je nach dem wie Dünn oder Dick es ist ( Viskose ) könnte mann es erwärmen und dann mit nem suagfähigen Lappen Abtreifen.

Leder darf nicht überhitzen sonst wird es Hard und bleibt es dann auch ( so wie bei Eiern, selber Chemiescher Vorgang ) .

Schleudern könnte schon vorarbeit hilfe leisten.

Was auch noch funzen könnte: zwieschen echt trokenes Holz legen, das saugt es dann evtl. raus.
Hoch das Horn
Benutzeravatar
Osric
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 382
Registriert: 28.12.2005, 18:51
Wohnort: Tawern

Beitragvon Cyrus » 28.08.2013, 22:01

Dicke ca. 5mm...ich denk ich werds in den nächsten Tagen mal Sanft mit einem Fön und Lappen versuchen. Nudelholz find ich jetzt fast ein wenig brutal, ich glaub das heb ich mir als letzte Lösung auf ;)

Wird jetzt eh schon interessant, weil Gürtelschnalle und Riemenzunge schon drauf sind.
Bunt ist das Dasein, und granatenstark!
Benutzeravatar
Cyrus
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 16.02.2008, 11:08
Wohnort: Wien


Zurück zu Leder, Knochen, Horn

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron