Tiersehne bearbeiten

Alles, was das Viehzeug so hergibt: Leder, Horn, Knochen - und was man daraus machen kann, findest du hier.

Moderator: Moderatoren

Tiersehne bearbeiten

Beitragvon Serinde » 08.01.2008, 20:17

Ich möchte meine Pfeile statt mit Hanf mit Tiersehne wickeln. Hat jemand schonmal Sehne zerfasert und kann mir Tipps geben?

Gruß Serinde
Benutzeravatar
Serinde
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 228
Registriert: 01.01.2008, 12:28
Wohnort: Neuwied

Beitragvon Steve » 08.01.2008, 22:58

Aber gern! :biggrin:

http://www.archaeoforum.de/viewtopic.ph ... ight=sehne

Bring´viel Geduld mit! Vom Sehnenstrang bis zum gebrauchsfähigen Einzelfaden benötigt man mehrere Stunden.

Momentan arbeite ich mich gerade an die bevorzugten skythischen organischen Garne und Faden heran: Nerven! :gruebel: :lesen: :buhaeh:
Steve
 

Beitragvon Claudia » 08.01.2008, 23:16

Momentan arbeite ich mich gerade an die bevorzugten skythischen organischen Garne und Faden heran: Nerven!

und läßt dabei selbige?
Claudia
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 682
Registriert: 04.01.2006, 17:19
Wohnort: Dresden

Beitragvon Steve » 08.01.2008, 23:19

Man braucht Nerven, wenn man skythische Sachkultur rekonstruiert! :dizzy:
Steve
 

Beitragvon Serinde » 11.01.2008, 17:03

Also irgendwas ist bei mir falsch gelaufen. Mein getrocknetes Stück Sehne splittert anstatt sich in längsrichtung zu zerteilen wenn ich draufhaue. Ist es vielleicht zu trocken? :undecided:
Benutzeravatar
Serinde
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 228
Registriert: 01.01.2008, 12:28
Wohnort: Neuwied

Beitragvon Steve » 11.01.2008, 21:37

Was für Sehne ist es denn?
Steve
 

Beitragvon Serinde » 13.01.2008, 11:05

Ich bin mir nicht ganz sicher, könnte Schwein sein. Ich habe beim Metzger nur nach "Sehne" gefragt, weil ich auch nichts genaueres wußte.
Benutzeravatar
Serinde
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 228
Registriert: 01.01.2008, 12:28
Wohnort: Neuwied

Beitragvon Steve » 13.01.2008, 11:24

Schwein ist auch nicht der tolle Lieferant, domestiziertes Mastschwein mit Bewegungsmangel schon mal überhaupt nicht! So wie Du das beschreibst klingt´s wie getrockneter Knorpel!

Nee, da muß schon was "edleres" her:

Ich bevorzuge Lendensehne vom Bison, gibt´s bei www.hudsons-bay.de. Nein, es ist nicht teuer. Es ist - anbetracht seiner Qualität - sogar ziemlich preiswert. (Ich habe meinen schweren Eibenbogen damit repariert!)
Steve
 

Beitragvon Serinde » 16.01.2008, 20:02

Also Knorpel wars nicht, ich habe das Teil ja frisch gekauft, d.h. vor dem Trocknen.
Das das Material ungeeignet ist, habe ich mir auch schon überlegt, aber dafür hat es auch nur 1/10 deiner Bisonsehne gekostet. Wenn man keine Ahnung von einer Sache hat und ins Blaue probiert, sollte es wenigstens nichts kosten. Der Fehler kann ja immer noch bei mir liegen.
Ich werde versuchen, mich weiter zu informieren, ehe ich in andere Versuche investiere.
Bis dahin danke für Deine Infos.
Benutzeravatar
Serinde
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 228
Registriert: 01.01.2008, 12:28
Wohnort: Neuwied

Beitragvon Serinde » 31.08.2008, 18:13

Ich habe inzwischen gehört, daß Nackensehne vom Rind funktionieren soll.
Benutzeravatar
Serinde
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 228
Registriert: 01.01.2008, 12:28
Wohnort: Neuwied

Nächste

Zurück zu Leder, Knochen, Horn

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast