Technik gesucht!

Hier geht es um Sprangtechnik!

Moderator: Moderatoren

Technik gesucht!

Beitragvon steffi241 » 10.08.2006, 20:52

Hallo,
ich habe letzte Woche in Polen auf einem Mittelaltermarkt ein Täschlein gekauft. Es ist aus einem Band genäht. Es gab dort auch einfache Gürtel in dieser Technik. Leider konnte die Frau, die die Sachen verkauft hat gar kein Englisch, ihr Freund konnte mir nur begreiflich machen, dass die Technik alt ist. Was immer das heißen mag? Wenn man die Gürtelbänder auseinander gezogen hat sah es fast wie eine netzartige Struktur aus.

Kenn das jemand? Rein vom optischen her hab ich mal gemutmaßt, dass es eine Art flechten ist, aber das ist nur eine Vermutung.

Aber ich bin ja guter Dinge, dass das hier jemand kennt.

Bild

Bild

Wenn man auf die Bilder raufklickt werden sie nochmal größer dargestellt.
Liebe Grüße, Steffi

http://www.podol.de
Benutzeravatar
steffi241
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1019
Registriert: 26.12.2005, 13:48
Wohnort: Eschenburg

Beitragvon wurm » 10.08.2006, 21:26

ich würde das nach den Fotos für Sprang halten: Dafür sprechen die diagonalen Strukturen und der Wulst in der Mitte. Ich kenne sonst keine Technik, die so aussieht.
Benutzeravatar
wurm
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 540
Registriert: 04.05.2006, 09:04
Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

Beitragvon Claudia » 11.08.2006, 09:17

Das ist ganz eindeutig Sprang.
Ich wußte bisher nur, daß die Technik in Mähren und Rumänien bis in die 1960er Jahre überlebt hat (Bilder und Beschreibungen im Collingwood). Aber daß sie heute noch in Polen bekannt ist, ist toll!
Schade, daß die Frau kein Englisch konnte. Es wäre toll, wenn man Kontakt mit solchen Leuten bekommen könnte, um die alten Tricks und Kniffe des Handwerks zu lernen und nicht alle Fehler noch mal machen zu müssen, die schon vor Jahrhunderten bekannt waren.
Claudia
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 682
Registriert: 04.01.2006, 17:19
Wohnort: Dresden

Beitragvon steffi241 » 11.08.2006, 10:21

Hallo,

wurm hat geschrieben:Dafür sprechen die diagonalen Strukturen und der Wulst in der Mitte


Der Wulst in der Mitte kommt vom zusammennähen des Bandes, er ist also nicht durch die Struktur des Gewebes entstanden.

Oh mann, wie unterschiedlich Sprang doch aussehen kann, wenn ich mir so die Haarnetze anschaue, erkenne ich keinen Zusammenhang von denen zu meiner Tasche.

Die Frau hat das ganz ohne Rahmen gemacht! Ich sollte mir wirklich mal den Collingwood für Sprang kaufen und anfangen das zu lernen.

Und wenn das Sprang ist, werd ich das mal verschieben lassen, denn dann ist das hier ja falsch :blush:
Liebe Grüße, Steffi

http://www.podol.de
Benutzeravatar
steffi241
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1019
Registriert: 26.12.2005, 13:48
Wohnort: Eschenburg

Beitragvon Claudia » 11.08.2006, 13:32

Kannst Du noch ein paar mehr Detailfotos posten? Mich würde interessieren, wie genau der "Wulst" aussieht.

Und wie genau hat die Frau die Bänder gemacht? Hast Du da eventuell auch Fotos?
Claudia
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 682
Registriert: 04.01.2006, 17:19
Wohnort: Dresden

Beitragvon Flinkhand » 11.08.2006, 16:02

Da wir ja nun wissen, welche Technik es ist, hab ich den Thread mal in die Sprang-Abteilung verschoben ;-)
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5496
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Claudia » 11.08.2006, 16:19

Beim Nochmal-Angucken werde ich zunehmend unsicher, obs wirklich Sprang ist :blush:

Beim ersten Blick war ich mir noch so sicher...:wacky:

Aber das könnte auch was sein, was dieser japanischen Technik ähnelt, die mit diesem Flechtstuhl gemacht wird. D.h. so eine Art Klöppeltechnik. Ich möchte erst mal weitere Beschreibungen von Steffi abwarten.
Claudia
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 682
Registriert: 04.01.2006, 17:19
Wohnort: Dresden

Beitragvon wurm » 11.08.2006, 17:26

falls Du mit dieser "japanischen Klöppeltechnik" dasselbe meinst wie mir gerade vorschwebt, dann kann ich mich nicht erinnern daß diese japanische Technik diesen Mittelwulst hat, der wie Steffi richtig sagt vom Absichern der letzten Sprang-Drehungen herrührt.
Ohne diesen Hinweis wären viele Techniken denkbar, und natürlich läßt sich das schräge Verkreuzen von Fäden auch in der europäischen Klöppeltechnik durchführen. (wobei Klöppler zwischen Drehen und Kreuzen unterscheiden, und ich jetzt nicht weiß welches das hier ist)
Also nach einigem Nachdenken, was denn theoretisch noch denkbar wäre, und mir nix anderes als Sprang eingefallen ist, wirds das wohl auch sein.
Dann hätte die Dame allerdings auch am Rahmen arbeiten müssen, es las sich so, als ob nicht: Dann wäre es wirklich interessant, eine Variante oder gar unbekannte Technik kennenzulernen. :question:
Also, hat sie nun vor Ort gearbeitet, oder nur verkauft? Und wie hat sie dann gearbeitet? Das wäre jetzt die Frage.
Benutzeravatar
wurm
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 540
Registriert: 04.05.2006, 09:04
Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

Beitragvon steffi241 » 11.08.2006, 18:27

So, ich habe jetzt nochmal neue Fotos gemacht, mal sehen ob das weiterhilft.

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild 1 zeigt nochmal die Tasche nur größer, Bild 2 den Wulst in Großaufnahme, Bild 3 den Rand und Bild 4 den Fadenlauf. Beim raufklicken kommt die Originalgröße!!!

Ich selbst habe leider kein Bild der Frau gemacht, als sie gearbeitet hat, aber ich grase gerade die Leute ab die mit da waren und auch Fotos gemacht haben, mal schauen, da wird sich ja wohl was finden lassen!

Achso, sie hat gesessen, die Fäden waren vorne zusammengeknotet und dann hat sie sie miteinander verwoben(?). Aber ich habe das auch nicht richtig verstanden. Das ganze war aber nicht aufgespannt o.ä.

Hilft jetzt wahrscheinlich auch nicht weiter, aber ich suche ein Foto und werde bestimmt auch eins finden.
Liebe Grüße, Steffi

http://www.podol.de
Benutzeravatar
steffi241
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1019
Registriert: 26.12.2005, 13:48
Wohnort: Eschenburg

Beitragvon wurm » 11.08.2006, 18:47

holla, da sind ja eindeutig zwei "Wülste", und die sehen nicht so aus wie beim Sprang. Ist also doch geflochten. Flechten kennt man ja von den Haaren eher mit drei Strängen, geht aber auch mit 4, 5 oder viel mehr. Und dies scheint mir ein Geflecht aus vielen, vielen Fäden zu sein. Daß man mit Flechten auch schlauchförmige Gebilde machen kann, zeigen ja die alten textilen Kabelummantelungen, die sind auch geflochten.
Mir fällt auf, daß die schwarzen "Tartan"-Streifen nach dem unerklärlichen "Wulst" nicht parallel weitergehen, eventuell ist der sogenannte Wulst also eine Wendestelle.
Irgendwie kann ich mir vorstellen, wie diese -zig Fäden nach unten hängen, und über einige Verkreuzungen gerade noch gebändigt werden können, bevor dann eine solche Wendestelle her muss. Aber wie fängt man eine solche Arbeit überhaupt an????
Das scheint mir alles unheimlich spannend zu sein, und ohne direkten Kontakt zu der Flechterin und Übersetzern kommen wir wohl nicht weiter.

Solch eine neugierigmachende Entdeckung hatte ich auch mal in Bulgarien, wo eine mir bis heute unbekannte Textiltechnik angewendet wurde. Ich hatte mir mit Händen und Füßen die Adresse der Handwerkerin nennen lassen, und nach über einem Jahr endlich einen ins Bulgarische übersetzten Brief fertig mit der entsprechenden Anfrage: Leider kam nie eine Antwort. Es gibt also noch eine Menge in Europa zu entdecken.

hmm, ich weiß nicht inwieweit Du die Frau beobachten konntest, aber ist es denkbar daß die weißen Fäden in dem sogenannten "Wulst" Nähfäden sind? Und daß die Flechtrichung um 90 Grad gedreht war, einzelne Streifen hier zusammengenäht wurden? Ist wahrscheinlich blöd, würde man ja auf der Rückseite sehen.
Jedenfalls wurmt mich das Thema, deswegen heiße ich ja so. Hoffentlich findet es jemand raus, die Spannung ist ja kaum auszuhalten!!
Benutzeravatar
wurm
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 540
Registriert: 04.05.2006, 09:04
Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

Nächste

Zurück zu Sprang

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast