Sprang mit Webkante

Hier geht es um Sprangtechnik!

Moderator: Moderatoren

Sprang mit Webkante

Beitragvon Rigana » 12.09.2008, 15:55

Endlich habe ich mein Probestück Sprang mit Webkante fertig *freu*

http://www.flinkhand.de/forum/album_pic.php?pic_id=1058

Leider wird das Stück nur als Beutel enden, aber demnächst folgt was "richtiges".

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3674
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Brigid » 12.09.2008, 16:40

Das hast du aber schön gemacht
liebe Grüße
Brigid
------------------------------------------
Ein Mensch der keine Fehler macht hat nie etwas ausprobiert
Benutzeravatar
Brigid
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 214
Registriert: 22.04.2006, 20:27
Wohnort: hattersheim

Beitragvon Silvia » 12.09.2008, 17:40

Hi Rigana,
also davon mal abgesehen,das ich von Sprang ja nu gar keine Ahnung hab,ausser das man dafür einen Tapezierbock braucht... hast Du den Rand zuerst gewebt und dann gespangt oder hast Du erst gesprangt und dann die Enden verwebt? Und wie hast Du sie verwebt? Kamm?
Und das untere Ende,ist das glatt? :gruebel: Oder auch verwebt?
Wenn ich alles weiß frag ich nicht mehr. ;-)

Schön siehts aus.
Grüße Silvia
Silvia
 

Beitragvon Sandra » 13.09.2008, 10:08

Hi Rigana,

das sieht ja schick aus. Aufgrund einer zeitlichen Veränderung bei mir, wollte ich sowas auch mal versuchen (Vielleicht im übernächsten Winter oder so)

@Silvia: Wenn ich das richtig sehe, ich das ein Brettchengewebe, das zuerst gemacht wird. Genau wie beim Schären am Gewichtswebstuhl wird zuerst gewebt und dabei der Schußfaden immer auf einer Seite als lange Schlaufe hängen gelassen.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Rigana » 15.09.2008, 09:47

Danke für das Lob :blush:

Dank Claudia und dem Buch "The Warp-Weighted Loom" habe ich im vergangenen Jahr erfahren, wie man eine Webkante herstellt. Da wir aus Platzgründen keinen ausgewachsenen Gewichtwebstuhl aufstellen können und ich sowieso erst einmal das Prinzip ausprobieren wollte, habe ich einfach diese Kante und die Kette zum Sprangen verwendet. Die Kette selbst wäre zum Weben auch zu kurz gewesen.
Das andere Ende hat keine Kante, aber das ist möglich und wird beim nächsten Mal ausprobiert.

@Sandra ich hab von deinem Zeitwechsel gehört. Vielleicht sehen wir uns mal und sprangen gemeinsam. Ich muss da selbst noch so viel lernen...

@Silvia wenn ich erst anfangen würde, wenn ich alles wüsste, dann wäre das nie ;-)

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3674
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Kirsten » 15.09.2008, 09:55

Ui, das ist schööön!

Ich bin schon immer froh, wenn ich EINE Handabeitstechnik halbwegs hinbekomme...da fasziniert es mich total, wenn man mal eben zwei miteinander kombiniert! *G*

@Sandra: Wohin veränderst Du dich denn? (wenn mal mal neugierig fragen darf)
Kirsten
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 108
Registriert: 15.03.2007, 12:52
Wohnort: Zirndorf

Beitragvon Frauke » 25.09.2008, 19:10

Silvia hat geschrieben:...ausser das man dafür einen Tapezierbock braucht...

Tststs, nein so was braucht man doch nicht! Das find ich immer so was von unschön...
Es reichen 2 Steine, zwei Stöcke und zum Beispiel eine Zeltstange oder ein Baumast. Bin ja auch oft aus Platzgründen gezwungen meinen Rahmen zu Hause zu lassen und das ist eine super alternative... man muss nur fertig werden ;)

Hier ein Beispielbild:
http://2.bp.blogspot.com/_ks0so1ESI-o/SNvGFQ7rmTI/AAAAAAAAAIU/wh_51L0xS-I/s1600-h/DSC00054.JPG
(in einem hässlichem Pavillion den wir gestellt bekommen haben)

@Rigana
Das ist echt schön geworden. Motiviert einen ja fast direkt auch einmal so etwas zu probieren :)
Nur, hast du zufällig einen Trick, wenn man das mit zwei Webrändern macht, wie man den Abstand inner einhält?
Hätte jetzt vielleicht versucht das parallel erst mal zu weben und dann zu sprangen. Bin nur nicht sicher ob das so mit dem Sprangrahmen geht...
Ein Held, der immer siegt, verfällt.

Berichte über Fraukes Erlebnisse und Bastelein
http://fruuuke.blogspot.com
Benutzeravatar
Frauke
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 38
Registriert: 13.01.2007, 13:38
Wohnort: Lienen a.T.W.

Beitragvon Rigana » 29.09.2008, 10:03

@Frauke das soll angeblich in diesem Buch "The Warp-Weighted Loom" stehen und ich muss zugeben, dass ich das noch nicht gelesen hab :blush:

Dein Rahmen ist klasse, den Holzbock verwend ich nur ganz gerne, wenn ich sprangenderweise auf dem Sofa rumlümmle. Für große Stücke werde ich sowas allerdings auch mal in Betracht ziehen.

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3674
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Frauke » 29.09.2008, 16:54

@Rigana
Achso :-) Ja das kenn ich. Probier auch oft erst mal bevor ich dann doch nachlese. Vielleicht klappt es ja...


Hab auch einen Holzrahmen :blush: ... weis nicht ob du den gesehen hattest oder den improvisierten (das ist der aus Holz)
Aber der ist auch wirklich nicht Sofa tauglich :wacky:
Aber mit dem hab ich zur Zeit seeehr utopische Phantasien über ein gesprangtes Futter für einen kurzen Umhang ;-) Bin gespannt ob das funktoniert... Da wollte ich eben auch Bettchenwebborten dran machen.
Ein Held, der immer siegt, verfällt.

Berichte über Fraukes Erlebnisse und Bastelein
http://fruuuke.blogspot.com
Benutzeravatar
Frauke
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 38
Registriert: 13.01.2007, 13:38
Wohnort: Lienen a.T.W.


Zurück zu Sprang

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast