Ist mein (ungebrannter) Topf noch zu retten?

Vom Tongewicht für den Gewichtswebstuhl über den Tonwirtel für die eigene Spindel bis zum Kugeltopf - hier wird getöpfert!

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Streulicht » 27.01.2014, 17:28

Oh danke fürs raus kramen :-)

Ich habe den Topf so wie auf dem letzten Bild in den Grubenbrand gegeben. Leider konnte ich selbst nicht dabei sein und nun ist es auch schon wieder so lange her, dass ich nicht mal sagen kann, was genau passiert ist. Jedenfalls hat das Stück nicht gehalten. Ob es schon vorher aufgrund von Schusseligkeit beim Hineinstellen oder während des Brennens abgefallen ist, kann ich nicht mehr sagen. Habe die Bruchstelle abgeschliffen und lebe nun damit. Ist eh nur der Käsepott ;-)
Benutzeravatar
Streulicht
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 352
Registriert: 31.07.2011, 12:31
Wohnort: Leipzig

Beitragvon Lise » 28.01.2014, 09:05

Schusseligkeit beim Hinstellen??
Würde doch dem Mann, der das gebrannt hat nie passieren ^^
Man umgebe mich mit Luxus.
Auf das Nötigste kann ich verzichten.
(Oscar Wilde)
;-)

Achtung: neuer Blog!!
http://lise-im-wollwahn.blogspot.com/
Benutzeravatar
Lise
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1149
Registriert: 27.08.2008, 21:20
Wohnort: Halle/Saale

Vorherige

Zurück zu Töpferarbeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast