Brennöfen

Vom Tongewicht für den Gewichtswebstuhl über den Tonwirtel für die eigene Spindel bis zum Kugeltopf - hier wird getöpfert!

Moderator: Moderatoren

Brennöfen

Beitragvon N.R.U. » 16.07.2004, 19:34

Luthien hat geschrieben:nachdem hier ja auch viele Karfunkel-Leser/innen sind ... ich hab ja sofort nach dem Ton-Artikel geguckt ... und da wird ja so leichtweg geschrieben, man könne Ton einfach so im offenen Feuer brennen

da bin ich jetzt aber schona weng skeptisch ... aber verrückt genug, das mal auszuprobieren ... meint ihr das könnte klappen?

www.freies-Burgvolk.de
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon Flinkhand » 18.07.2004, 20:55

Ich kenne mich mit Ton nicht so gut aus, aber ich glaube, die Hitze eines offenen Feuers reicht nicht aus. Vielleicht würde es gehen, ein Feuer in einer Kuhle zu machen, die Töpferarbeiten hineinzulegen und das Ganze dann abzudecken oder sowas ... jedenfalls bräuchte man schon eine Möglichkeit, um die Hitze irgendwie einzuschließen und so zu halten. Am offenen Feuer geht das wahrscheinlich nicht, würde ich meinen.

Aber wie gesagt, ich bin keine Spezialisting

Viele liebe Grüße,
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5494
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon N.R.U. » 18.07.2004, 21:06

Landogar hat geschrieben:
Hallo zusammen!

Man kann Ton in einem "Lagerfeuer" brennen... der scherben wird eine ähnliche Konsistenz wie Blumentöpfe haben... aber Vorsicht der Ton zerreisst recht gerne in normalen Feuern.... langsam auf themperatur bringen.. sprich zuerst größerer Abstand vom Feuer und dann langsam immer näher bis das Brenngut in der Glut steht Flammen bekommen dem Ton auch nicht so gut...

Das mit der Grube ist beleg- und machbar.... allerdings kann es sein das auch hier das Brenngut zerspringt oder platzt.

Mfg Landogar

Dieser Beitrag wurde am 18.07.2004 - 22:08 von Landogar aktualisiert
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon N.R.U. » 19.07.2004, 10:14

Merlemonster hat geschrieben:so nen sack Ton kostet ja nicht viel...man sollte es mal ausprobieren...oder?

welcher ton wurde denn damals benutz? welche von der Drehscheibe oder die zum rumkneten?
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon N.R.U. » 19.07.2004, 16:20

Luthien hat geschrieben:ich hab mal etwas rumgeguckt ... hier ist bei Ausgrabungen ein mittelalterlicher Brennofen gefunden worden ... Brennofen

leider ist der etwas schwer nachzubauen ...

www.freies-Burgvolk.de
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon N.R.U. » 23.07.2004, 13:36

Knick hat geschrieben:
Wir haben in Passentin ein paar Brennnöfen zur Verfügung (Lehm).
Frage:
Hat jemand eine Ahnung wie man die Diger anheizt?
Mit Lehembacköfen habe ich genügend Erfahrungen (Brot für 60 Leute un das 3 Tage lang lehrt einiges...), aber das mit dem langsamen Anlassen der Töpferwaren macht mir irgendwie Kopfzerbrechen...
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon Melnibone » 26.07.2004, 22:33

Ich weiß nicht, aber laut den Töpfer in Düppel und was ich bisher so habe kommt es auf die Konstruktion des Ofens an.

Welche Art des Ofenbaus haben wir denn da ?

Denn je nach bauart wird anders beheitzt.
Melnibone
fugam victoria nescit
quod optimum, idem jucundissimum

http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de
Benutzeravatar
Melnibone
Site Admin
Site Admin
 
Beiträge: 660
Registriert: 22.12.2005, 12:59
Wohnort: Berlin

Beitragvon N.R.U. » 06.08.2004, 08:38

Knick hat geschrieben:Frag mich nicht!!!
Letztes Jahr waren die noch am Fundamentlegen. Und leider kam ich bißher noch nicht nach Passentin...
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon Flinkhand » 07.08.2004, 14:05

Ich hab hier ein Buch aus Düppel über experimentelle Archäologie. Da steht auch was über einen Töpferofen. Leider ist es nicht meins, sonst könnte ich es dir mal leihen. Plan B ist, daß ich mir den Artikel in einer ruhigen Stunde selbst erst mal durchlese und dann berichte

Viele liebe Grüße,
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5494
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon N.R.U. » 13.08.2004, 12:11

Knick hat geschrieben:Wir können uns das ja dann (wenn ich neben Franziska-Schmieden, Plot-Schmieden und anderem noch dazu komme) vor Ort anschauen...
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Nächste

Zurück zu Töpferarbeiten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast