Taue und Seile drehen

Hier könnt Ihr Begriffe aus dem Bereich Handwerk definieren oder erklären, die dann in ein Fachwörter-Lexikon oder auch Glossar aufgenommen werden sollen.

Moderator: Moderatoren

Taue und Seile drehen

Beitragvon Hoffmann » 08.06.2012, 18:13

Hallo
Mit menem Vater habe ich als Kind im Winter Taue aus Sisal gedreht
Es standen sich in einigen Metern Entfernung 2 Hozblöcke gegenüber
An dem einen waren 4 Haken und eine Kurbel
Es wurde dann irgendwie gedreht
Ich mußte dann mit einem Holzkreuz die 4 Taue auseinander halten
Wer hat noch solche Grätschaften dafür?
Wer kann mir das erklären?
Das wäre toll das bei unserem Museumfest den Kindern zu zeigen
Man kann die Seile zu allem gebrauchen
Danke wenn sich jemand meldet
Grüße von der Insel
Hoffmann
Hoffmann
 

Beitragvon Barde » 09.06.2012, 12:52

wie passend ...

meine "chefin" in der Museumspädagogik versucht auch, detailliertere Infos oder gar videos zu einzelnen Handgriffen aufzutreiben, weil ich das in Zukunft mit Kindern machen soll :-)

das grundprinzip ist ja klar; aber so der eine oder andre Kniff, z.B. "wie verhindere ich, dass das Seil sich direkt wieder aufribbelt oder in sich selbst zwirnt, sobald ich die Spannung wegnehme" (Spinner wissen, was ich meine...) wäre schon gut - also, wenn einer was hat, gerne her damit.
:lesen:
www.silberkram.de
www.brettchenweber-shop.de

Ein Hund sitzt neben dir, während du arbeitest - eine Katze sitzt auf deiner Arbeit!

Achtung - dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten!
Benutzeravatar
Barde
Händler aus Leidenschaft
Händler aus Leidenschaft
 
Beiträge: 1263
Registriert: 23.12.2005, 21:35
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Allyfants » 09.06.2012, 13:52

Unser Imker, der auch super Met macht, ist jedes Jahr auf dem Dortmunder Hansemarkt (Anfang November) zu finden. Er organisiert dort viel mit und ist auch Mitglied in einem Verein für Heimatkunde (oder so ähnlich), der auf dem Hansemarkt u.a. Flachsverarbeitung über Spinnen und Weben gezeigt hat. Dort war auch eine alte Seildrehbank (oder wie das Ding auch heissen mag) zu sehen, wo die Kinder sich ein Seil drehen durften.

Einfach mal kontaktieren. Wenn es der falsche Ansprechpartner ist, wird er bestimmt weitervermitteln können.
Begriff des Monats: Dinowolle

Webbriefe per Dropbox
Benutzeravatar
Allyfants
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1111
Registriert: 04.02.2009, 20:57
Wohnort: Pinneberg

Beitragvon Kattugla » 09.06.2012, 14:00

Wir sind am 30.6./ 1.7. in Dillenburg auf dem Mittelaltermarkt.
Da ist auch - bei uns schräg gegenüber - wie jedes Jahr ein Seiler zugange. Mit allem Drum und dran und richtiger Reeperbahn.

Nu' iss das ja von Norddeutschland aus ein bizzele weit, aber von Bad Kreuznach aus vielleicht noch ganz gut erreichbar?

Wenns nicht zu arg drängelt, frage ich ihn mal nach Kontaktdaten an dem Wochenende und geb sie gerne weiter. ;-)
Bild"Verlasse dich nie auf das Bier eines gottesfürchtigen Volkes!" (Quark)
mein Wichtel-Fragebogen
Benutzeravatar
Kattugla
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 1480
Registriert: 15.02.2008, 16:13
Wohnort: im Taunus

Beitragvon Allyfants » 09.06.2012, 14:19

Ich habe jetzt nochmal im Netz gewühlt. Das Video, was ich im Kopf hatte, finde ich leider nicht mehr, dafür hier drei schöne Links, zum Teil mit Videos:

http://www.schiffsmodellbauwerft.de/Sei ... tellen.htm

http://www.dpsg-luechtringen.de/Worksho ... rehen.html

http://www.youtube.com/watch?v=RiCOaVl3-Ec

Zum fertigen von Seilen eignet sich diese dünne Hanfpaketschnur super, die es überall für 1 Euro/2Rollen zu kaufen gibt. Es sei denn, es wird "richtiges" Ausgangsmaterial vom Museum besorgt.

Die Kurbel und die 4 Haken sind mit einem Planetengetriebe verbunden.
Begriff des Monats: Dinowolle

Webbriefe per Dropbox
Benutzeravatar
Allyfants
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1111
Registriert: 04.02.2009, 20:57
Wohnort: Pinneberg

Beitragvon Hoffmann » 13.06.2012, 21:19

dANKE FÜR EURE aNTWORTEN
dEN iMKER HABE ICH NOCH NICHT KOTAKTIERT

mIR FEHLEN JA AUCH DIE gRÄTSCHAFTEN
iCH SUCHE ABER WEITER UND MELDE MICH WENN ICH ERFOLG HABE
DANKE VON DER iNSEL
hOFFMANN
Hoffmann
 

Beitragvon die_marie » 14.06.2012, 07:38

Im Freilichtmuseum Lindlar des LVR ist auch immer ein Seiler zu bewundern.
Ich denke das Museum kann man für weitere Infos auch anschreiben.
die_marie
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 129
Registriert: 27.10.2011, 12:16
Wohnort: Köln


Zurück zu Bereich Handwerk

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast