Borten der Wikinger

Hier geht es um Bänder nach historischen Vorlagen. Wer hat Vorlagen, aus welcher Zeit gibt es welche Funde?

Moderator: Moderatoren

Beitragvon noora » 17.11.2009, 22:17

Danke Dir Peregrina! :)

Den Link kannte ich noch nicht...

Falls jemand Hilfe bei der Übersetzung braucht, einfach melden. Das sollte ich noch hinbekommen... ;-)
noora
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 202
Registriert: 14.08.2007, 20:21
Wohnort: Nordfriesland

Beitragvon perchta » 18.11.2009, 12:58

Ich danke auch, denn ich kannte den Link auch noch nicht. Soweit ich das verstehen konnte, wird auch ein bisschen auf die Herkunft der Originale eingegangen...vielleicht habe ich mich aber auch völlig verlesen.

Auf jedenfall sind es richtig schöne Bänder, zu denen es erfahrenen
Brettchenweberinnen kein Problem sein sollte, einen Webbrief zu erstellen.

LG Perchta
Webst du schon, oder ziehst du noch auf?
Benutzeravatar
perchta
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 70
Registriert: 12.03.2006, 20:37
Wohnort: Üxheim/Eifel

Beitragvon Rigana » 18.11.2009, 18:19

Achtung! Einige der Muster sind zwar wikingisch, aber in eine andere Technik transferiert worden. Daher muss man wohl schon ein wenig den Text lesen, um unterscheiden zu können. Es wird auf die Herkunft der Muster eingegangen, Material, manchmal auch für wen sie gewebt sind und gelegentlich sogar Selbstkritik, z.B. zur Farbwahl.

Die Entwürfe und Bänder von Inge sind wunderschön.
Irene kann auch ein wenig deutsch sowie englisch. Vielleicht gibt sie Auskunft, wenn man sie fragt.
Sie war vor ca. 5 oder 6 Jahren auch mal beim Webertreffen in Dalheim dabei.

Die Webbriefe sind an sich kein Problem - gerade bei den Zweilochmotiven lassen die sich schnell erstellen.

Mein Anfängerdänisch ist zwar grottig und ein kleines Wörterbuch besitze ich auch - also falls Fragen bestehen, kriegen wir das bestimmt auf die Reihe.

Hier gibts ein paar Muster: http://www.brikvaevning.dk/drejerapporter.htm und die Briefe findet man, wenn man dann auf
"Drejerapport" klickt.
Die Patronen (Trådrapport) sind allerdings etwas gewöhnungsbedürftig.

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon alina » 18.11.2009, 19:08

Hallo!

Rigana hat geschrieben:Die Webbriefe sind an sich kein Problem - gerade bei den Zweilochmotiven lassen die sich schnell erstellen.


:biggrin: Darauf komme ich am nächsten Werkeltreffen sicherlich zurück! :biggrin:
alina
Fürstin
Fürstin
 
Beiträge: 847
Registriert: 24.12.2005, 08:04

Beitragvon Rigana » 19.11.2009, 09:50

@alina wenn du Sulawesi-Technik kannst, kannst du auch 2-Loch Technik. Ich verwende da die gleiche Notation.

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Myrunt Aestridsdottir » 19.11.2009, 14:01

Nur, falls andere auch Wiki-Borten suchen (ich finde das übersichtlich in einem Thread zu haben). Es gibt einen Thread zu einem sehr schönen Band, das aus Finnland 1. Hälfte 11. Jhd stammt. Wenn mich nicht alles täuscht, ist das doch durchaus Wikinger-Ort und -Zeit.
Hier der Link:
http://www.flinkhand.de/forum/viewtopic.php?t=4860&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=
Myrunt Aestridsdottir
 

Beitragvon Maedhbh » 19.11.2009, 20:13

HIER ist noch eine Literaturangabe zu einer norwegischen Borte aus dem 11. bis frühen 13. Jahrhundert; Zweilochmuster aus Seide und Silberlahn. Einen Webbrief gibt es dort zwar nicht, aber eine deutliche Abbildung.
Benutzeravatar
Maedhbh
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 141
Registriert: 20.09.2007, 12:52
Wohnort: Münster

Beitragvon dunkelelfe14 » 20.11.2009, 09:49

http://www.b-oberholz.de/editor/druckansicht.php?id=463
versuch doch mal das muster.
von dem weiß ich das es a ist da ein befreundeter a wiki es an seiner gewandung hat
er hat es dann in orang rot statt schwarz rot.
ich glaube das man sich da die farbrn auch aussuchen kann
vielleicht gefällt die dir
ansonsten vielleicht tohrhammer?
weiß aber nicht ob die a sind
http://www.cs.vassar.edu/~capriest/birkarcp.html
sonst ist das auch bei guntram´s tabletweaving drin
viel spaß beim weben ;-)
Benutzeravatar
dunkelelfe14
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 29
Registriert: 13.11.2009, 11:15
Wohnort: hamburg/wilstorf(harburg)

Beitragvon Myrunt Aestridsdottir » 20.11.2009, 16:43

Das ist ein Birka-Muster, dafür gibt es in der Tat viele schöne Briefe. Mir gefällt es aber einfach persönlich nicht so gut.
Thorshämmer sind nicht "A", soweit ich weiß. Er kam als Symbol für die "heidnischen" Götter erst auf, als man sich gegen die Christen abgrenzen wollte. Vorher gibt es zwar Funde von Schmuck, aber - man berichtige mich, wenn ich falsch liege - wohl als Symbol für Fruchtbarkeit etc. In dem Zusammenhang passen sie nicht ganz auf eine Borte. Von Funden habe ich auf jeden Fall nie gehört.
Myrunt Aestridsdottir
 

Wikinger

Beitragvon kathleen1985 » 20.08.2013, 10:39

Hallo
ich bin auch auf der Suche nach Wikingermustern für meinen Freund. da ich auch noch blutige Anfängerin bin und außer Einzugsmustern von Flinkhand und der Ranke noch nix gemacht habe bin ich auch auf Webbriefe angewiesen. ich schreibt hier was von a-weben und M-weben. Wo ist denn da der Unterschied?
Sorry dass ich so dumm frag aber wie gesagt ich hab erst vor 3 Wochen angefangen.
Würde mich freuen wenn mir jemand helfen kann. Will ja nich dass sich mein Freund blamiert wenn er sich als Wikinger Borten an die Gewandung macht die garnicht zu der Zeit passen. Gibts denn keine Einzugsmuster die man für Wikinger verwenden kann?
Benutzeravatar
kathleen1985
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 26
Registriert: 06.08.2013, 11:08
Wohnort: Eisenach

VorherigeNächste

Zurück zu Rekonstruktionen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast