Seifenrezepte und Zutaten

Wie man Seife selber macht und wie man gute Düfte da hineinbekommt.

Moderator: Moderatoren

Re: Seifenrezepte und Zutaten

Beitragvon Tjorven » 28.07.2016, 08:56

Heute ist mein erster Urlaubstag und ich wollte meine Vorräte sichten und mal wieder Material zum Seife sieden bestellen. Beim Blick auf die FHT-Rezepte fiel mir auf, dass sich Allyfants Milchseife gut anhört - aber wie viel Ziegenmilch gehört da ins Wasser??? Nur ein Schluck oder mehr?
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2196
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Re: Seifenrezepte und Zutaten

Beitragvon dragon » 30.07.2016, 08:23

Bei Milchseifen wird die gesamte Wassermenge durch Milch ersetzt. Die Lauge lässt sich auch mit Milch ansetzen; dazu aber die Milch vorher zu Eiswürfeln gefrieren und ganz langsam arbeiten. Ansonsten gilt bei Milchseifen: So "kalt" wie irgendwie möglich arbeiten, also Öle/Fette nach zusammenschmelzen abkühlen lassen, fertigen Seifenleim in der Form nach Möglichkeit einfrieren und keine Gelphase machen lassen.
dragon
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 417
Registriert: 26.12.2005, 20:59
Wohnort: Hersbruck

Re: Seifenrezepte und Zutaten

Beitragvon Tjorven » 31.07.2016, 09:02

Jaha, aber in Allyfants Rezept steht:

"H2O 620g Ziegenmilch einfrieren, mit Wasser auf 620 g auffüllen" :gruebel: Haben wir das dann anders gemacht? Wirklich nur mit Milch?
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2196
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Re: Seifenrezepte und Zutaten

Beitragvon Allyfants » 31.07.2016, 14:48

Falls sich beim Einfrieren die Menge ändern sollte, kann man etwas Wasser dazugeben. Wir haben einfach 1l Ziegenmilch eingefroren und die richtige Menge abgesägt. Aber ich kann mich nicht an viel Wasser erinnern. Nur daran, dass ich raus in den Schnee musste um zu rühren und alle anderen am warmen Herd gerührt haben (ausser Bakerqueen, die neben mir ihre Honigseife gerührt hat.). Und meine Seife musste über Nacht in den Tiefkühler und nicht in ein kuscheliges Bett aus Handtüchern.
Begriff des Monats: Dinowolle

Webbriefe per Dropbox
Benutzeravatar
Allyfants
Fürstin
Fürstin
 
Beiträge: 972
Registriert: 04.02.2009, 20:57
Wohnort: Pinneberg

Re: Seifenrezepte und Zutaten

Beitragvon dragon » 02.08.2016, 10:15

Joa, bei Milchseife muß man eben kalt arbeiten, da man sonst eine klebrig heiße Karamellsoße bekommt ;-). Wir haben es genauso gemacht wie Allyfants es beschrieben hat, und ich weiß noch, das wir fast die komplette Menge an Ziegenmlich-Eiswürfeln gebraucht haben. Genauso, dass die Seife auch nach 3h im Froster nach 10min wieder hochgeheizt hat, bevor ich sie wieder in den Froster verfrachtet habe...
dragon
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 417
Registriert: 26.12.2005, 20:59
Wohnort: Hersbruck

Vorherige

Zurück zu Seifesieden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast