Gießseife

Wie man Seife selber macht und wie man gute Düfte da hineinbekommt.

Moderator: Moderatoren

Gießseife

Beitragvon Andarah » 19.11.2007, 00:29

Hallo liebe Forengemeinde,

nachdem ich vor einigen Jahren bereits Seife gesiedet habe und mit dem Ergebnis mehr als zufrieden war, fragte mich nun eine Freundin, ob ich schon Erfahrungen mit Gießseife hätte und ihr etwas darüber erzählen könnte, da sie es einmal ausprobieren wollte.

Da ich aber vorher noch nie mit Gießseife gearbeitet habe, kam die Frage auf, ob sie mitunter die Eigenschaften von gesiedeter Seife aufweist.

Wie da wären der cremende Schaum, die Konsistenz, die lange Haltbarkeit, die Hautfreundlichkeit und dergleichen.

Ich für meinen Teil kann mir nicht vorstellen, dass Gießseife einen so schönen Schaum entwickeln könnte wie gesiedete Seife und dass sie mit den Vorteilen von gesiedeter Seife mithalten könnte.

Hat einer von euch schon Erfahrungen mit Gießseife und könnte mir etwas dazu sagen?

Es würde mich wirklich interessieren, wo die Vorteile von Gießseife liegen und ob man lieber den Aufwand des Seife siedens in Kauf nehmen sollte, wenn man schöne Seife haben möchte.

Ich meine nämlich mal gehört zu haben, dass Gießseife die Haut austrocknet und eigentlich nicht so zu empfehlen ist.

Liebe Grüße und danke für eure Hilfe.
Andarah
Nicht der Glaube, sondern die Vernunft sollte Richter sein über alles im Menschen!
Benutzeravatar
Andarah
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 21
Registriert: 04.01.2006, 18:13
Wohnort: Rheinland Pfalz

Beitragvon Tjorven » 19.11.2007, 09:43

Was ist denn jetzt genau Gießseife? Ist das dieser Fertigkram aus dem Bastelbedarf, den man noch beduften und einfärben kann? Wo es diese kleinen Plastikformen zu gibt?

Dann vergiß es.

Bei richtig selber gemachter Seife bestimmst Du alle Zutaten und Inhaltsstoffe und hast damit die Möglichkeit auf persönliche Vorlieben einzugehen was den Schaum und die Härte der Seife angeht. Außerdem kannst Du durch Zugabe von edlen Zutaten eine wirklich tolle (und vor allem rückfettende) Seife herstellen, die dem Hauttyp entspricht - nimm nur mal Kakaobutter, Jojobaöl, Seidenfasern oder sowas.

Das kriegst Du mit dieser fertigen Gießseife nicht hin, ich finde, die sieht bestenfalls hübsch aus, aber der Himmel weiß, was da so drin ist... jedenfalls handelt es sich bestimmt nicht um eine hochwertige (reine) Pflanzenölseife!
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2212
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Beitragvon Alvara » 19.11.2007, 13:40

Hallo,

Gießseifen aus diesem fertigen Glycerinzeugs haben wirklich nichts mit Seifensieden zu tun. Denn da "schmikzt" du ja im Prinzip nur eine vorhandene Seife ein.
Und das, was man im Hobby-bereich da bekommt, das ist nicht so dolle, auch von der Zusammensetzung nicht. Die transparenten Seifen kennt man seit Ende des 18. Jahrhunderts, es gab einen ganz berühmten Briten, Andrew Pears, der in London um 1800 herum eine damals bekannte transparente Seife kreiirte (http://en.wikipedia.org/wiki/Pears_Soap).

Man kann aber auch versuchen, eine transparente Seife selbst zu sieden: ist um einiges aufwändiger , als wie gewohnt Fette, Aromen und NaOH zu versieden, denn du arbeitest mit Alkohol und Glycerin und mußt zudem noch eine Zuckerlösung beimischen, da dauerts etwas, bis man etwas Stimmiges beisammen hat. Man braucht halt das richtige Händchen dafür...

LG

Alvara
Benutzeravatar
Alvara
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 666
Registriert: 24.12.2005, 07:00
Wohnort: Reinfeld/Holstein


Zurück zu Seifesieden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast