Bauanleitung Brettchenwebstuhl

Was man nicht kaufen kann, muß man sich eben selber bauen. Hier geht es darum, wie man sich Werkzeuge und Arbeitsgeräte von der Dreule bis zum Gewichtswebstuhl selber bauen kann.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon N.R.U. » 09.07.2004, 18:37

werrine hat geschrieben:Wie bespannt Ihr Eure Webstühle (die mit den Zapfen, wie der vom Barden z.B.). Ist das dann eine Endloskette? Ich kann mir da absolut keine Vorstellung von machen, wie bei Weben die Spannung gehalten wird. Hat vielleicht jemand von Euch ein Bild von einem bespannten Rahmen? Wäre toll!

Werrine

Vielen Dank für die nette Begrüssung!!
Die Werrine

www.manicula.de
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon N.R.U. » 09.07.2004, 20:31

Sabine hat geschrieben:...sobald Claudia wieder im Lande ist, Werrine, gibt es Fotos! Ich glaube, jeder bespannt/schärt seinen Webstuhl ein wenig anders ein und es gibt soooo viele verschiedene Webstühle.....

*eineetwasmüde* Sabine
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon ladykan » 09.07.2004, 20:33

@Sabine: danke für den Artikel, muss ich Adi mal zeigen.

@Claudia: tja bei meiner ersten Reise mit Webstuhl musste ich den halb auseinanderbauen. Darum hab ich bzw. Adi gedacht, zusätzlich noch einen kleineren, den ich dann mitnehmen kann. Ich will ja nicht ganz auf den großen verzichten, da arbeite ich doch sehr gerne mit.

Wenn wir zu einem Ergebnis hier gekommen sind, gibts auch Bilder *zureginawegenderdigicamblinzel*

als Eleonore von Gottesberg unterwegs
als Eleonore von Gottesberg unterwegs
Benutzeravatar
ladykan
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 114
Registriert: 29.12.2005, 18:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon Rigana » 09.07.2004, 21:28

Da ich gerade im Fotosumpf stecke, werde ich auch von meinem Rahmen ein Bild in bespannt beigeben

Aber dein Rahmen, werrine, entspricht doch wunderbar auch den historischen Vorbildern *Hantel jetzt nicht beachte*. Solch einer fehlt mir noch...

Liebe Grüße,
Rigana

www.wirweben.de
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Barde » 10.07.2004, 12:17

Da sich Werrine auch mein Modell angesehen hat...


Einer der Zpfen ist beweglich und wird in der passenden Position fixiert; wenn beim Weben die Spannung nach und nach höher wird, kann man die Stellschraube kurz lockern, den Zapfen ein wenig nachlassen udn wieder feststellen.

Andere (vor allem kleine) haben an eienr stelle ein klappbares Brettchen statt eines Zapfens, das ebenfals mit einer stellschraueb fixiert wird und je nach Winkel den Weg der Kette verlängert/verkürzt.

Ein weiteres System arbeitet ähnlich, nur in größerem Maßstab...
dabei sitzt ein Zapfen auf einem schenkbaren Arm, das funktioniert prinzipiell wie mit dem Brett, wird aber nicht fixiert, sondern soll sich angeblich durch den Zug der Kette selbst die jeweils optimale Position suchen...

Ich persönlich halte MEIN System eben für das zuverlässigste udn stabilste; wen ich zu den anderen rechtes Vertrauen hätte, hätt' ich sie ja einfach kopiert udn mir ne Menge Arbeit gespart bei der Anpassung der Bauweise des ganzen Rahmen an das System
www.silberkram.de
www.brettchenweber-shop.de

Ein Hund sitzt neben dir, während du arbeitest - eine Katze sitzt auf deiner Arbeit!

Achtung - dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten!
Benutzeravatar
Barde
Händler aus Leidenschaft
Händler aus Leidenschaft
 
Beiträge: 1261
Registriert: 23.12.2005, 21:35
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon N.R.U. » 06.08.2004, 21:27

werrine hat geschrieben:So, da bin ich nochmal.
Ich hab mir tatsächlich den Kuschelwebrahmen von Ashford gekauft und sitze jetzt davor und frage mich, wie der funktioniert. Klar, aufspannen ist kein Thema, aber was mache ich wenn ich ein Stück gewebt habe und die ganze Kette ein Stück nach unten gezogen werden muss? Ich habe den Anfang doch an einem Zapfen fixiert und das Ende auch, oder nicht? Wie arbeitet IHR denn damit? Habt Ihr nicht Bilder vom aufgeschärten Rahmen? Ich hab schon das halbe Internet durchgegoogelt, aber es gibt immer nur dieses eine Bild vom Ashford Rahmen, und das ist OHNE Brettchen und man kann nicht erkennen, wo Anfang und wo Ende ist.
Lieben Gruss
von der Werrine
Die Werrine

www.manicula.de
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon N.R.U. » 11.08.2004, 10:10

Sabine hat geschrieben:Hallo Werrine,
ohh großes Entschuldigung. Dein Hilferuf ist irgendwo zwischen den 1000 Lagerfeuern untergegangen....

Wir haben anderswo schon des öfteren über das Bespannen des Rahmen geschrieben und wie es funktioniert. Unter Endlos bespannen zum Beispiel. Schau da doch mal rein. Ansonsten direkte Antwort: Ich verknote den Anfang des Kettfadens immer mit seinem eigenen Ende. M.a.W. *grübel* nehme den Faden, fädel ihn durch ein Brettchenloch, führe ihn um den Rahmen und dann abschnibbeln. Anfang und Ende verknoten. Ändert sich die Farbe des Fadens nicht, kannst Du auch noch eine Rund rumziehen. Solange Du ziehen kannst, kannst Du auch noch 'ne Runde rumziehen. Wegen der Reibungskräfte mach ich immer nur 2 Runden.

ODER Du fädelst den Faden mit der "neuen" Farbe durch das betreffende Loch und verknotest diesen Anfang, an dem Ende des davor eingeschorenen Fadens..... Damit hast Du dann EINEN endlosen Faden.

Du erzeugst also lauter "Kreise". So kannst Du auch, an den Kettfäden ziehen und das Gewebe nach unten ziehen.
O.k.?
Ladykan und Adikan haben übrigens ein Bild von Ihrem Webrahmen reingestellt. Guck mal unter *grübelwiehießesnoch*: Anfängerfragen: Korrekt geschert. Sonst hole ich gleich noch meine Knips......

Liebe Grüße
und nochmals Sorry für die späte Antwort
Sabine

Dieser Beitrag wurde am 11.08.2004 - 11:39 von Sabine aktualisiert
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon N.R.U. » 11.08.2004, 10:19

Sabine hat geschrieben:Hallo Ihr Weber und Bauer,
da wir ja gerade das Thema "Webrahmen" bei den Anfängerfragen: Korrekt geschärt haben, guckt doch mal hier nach. Geht auf Unser Team und klickt mal "Gorm" an. Da steht ein schöner Gewichtswebstuhl, der auch sehr einfach nachzubauen ist.

Na, Adi? Den könnte man auch gut zerlegen. Sind ja nur ein paar Stangen mehr im Auto. Die Kette kann man ja oben aufwickeln und anstelle der Gewichte unten, könnte man ja auch eine Rolle nehmen. Den kann man ja überall anlehnen und Eveline kann immer noch Borten in rauhen Mengen machen. Vielleich sogar 2 nebeneinander? Habe ich auch schon gesehen...in Dalheim

Grüße an Euch
Sabine
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon ladykan » 11.08.2004, 10:23

Hallo Werrine,

hier kannst du meinen Webrahmen sehen:

Webrahmen LINK nicht mehr benutzbar

Da ich keinen Spannungsregler habe, knote ich die Enden an Schlüsselringe, die ich dann an die Zapfen des Rahmens befestige. Mit Regler gehts wahrscheinlich einfacher, aber ich hab mich an meine Arbeitsweise gewöhnt und möchte das auch garnicht mehr anders haben (alte Leute können sich nicht mehr so schnell umgewöhnen )

als Eleonore von Gottesberg unterwegs
als Eleonore von Gottesberg unterwegs
Benutzeravatar
ladykan
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 114
Registriert: 29.12.2005, 18:45
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon N.R.U. » 11.08.2004, 10:30

Sabine hat geschrieben:Uuuupps, habe heute wirklich Tomaten auf den Augen. @Werrine: Swalins Webrahmen ist ja wie Deiner......
Und da hast Du ja ein Bild hier schon reingestellt.

Vergeßßt das also mit dem "Gorm"!!!!!

Liebe Grüße
von einer blinden Sabine
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

VorherigeNächste

Zurück zu Werkzeuge und Gerätschaften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast