Wippdrechselbank

Was man nicht kaufen kann, muß man sich eben selber bauen. Hier geht es darum, wie man sich Werkzeuge und Arbeitsgeräte von der Dreule bis zum Gewichtswebstuhl selber bauen kann.

Moderator: Moderatoren

Wippdrechselbank

Beitragvon Ingo » 25.04.2005, 12:42

Da immer wieder zu realisierende Projekte bei mir auftauchen, bei denen eine Drehbank wünschenswert wäre (u.a. Garnrollen ),
habe ich micht nunmehr entschlossen eine Wippdrechselbank zu bauen.

Eine von mehreren im Internet vorgestellten "Bauanleitungen" finde ich auf Grund ihrer guten Bebilderung als geeignet, um hier erwähnt zu werden: Wippdrehbank
Hat schon jemand hier im Forum Erfahrungen mit dem Bau bzw. der Verwendung einer Wippdrechselbank?

Gruß, Ingo
Ingo
 

Beitragvon N.R.U. » 27.04.2005, 22:17

Dido hat geschrieben:Nein, in keinster Weise: ich bin gespannt auf deine Berichte!

Ja spinnt die?
www.die-fliegende-spindel.de
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon Jaegoor » 05.07.2005, 21:35

Hallo Ingo,

ich kann vielleicht soviel dazu beitragen , das der Antriebsriemen nicht einfach nur ein Stück Schnur sein sollte. Bewährt haben sich hierfür Riemen aus Rohhaut oder Lederiemen, wie man sie heute noch für alte Tretnähmaschinen kaufen kann. Soweit ich weiß werden diese Riemen noch über Pfaff verkauft.

Zwinker

der Jaegoor
Bono Mellius
Bono melius
Benutzeravatar
Jaegoor
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.04.2006, 21:48
Wohnort: Bergen

Beitragvon Christian von Birkenstein » 17.09.2005, 19:43

So, dann bau ich ihn mal hier rein... (den Beitrag):
Kann mir jemand eine einigermaßen günstige aber qualitativ brauchbare Drechselbank sagen, von den Maßen und Funktionen in etwa wie diese hier von Einhell?
Natürlich will ich nicht so eine von einer Billigproduktfirma und bei Ebay is sowas immer schwer einzuschätzen, in wie fern man ein Kraffel bekommt...
Gehabt euch wohl,

Christian von Birkenstein
Christian von Birkenstein
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 54
Registriert: 09.01.2006, 17:06
Wohnort: Birkenstein (Bay)

Beitragvon suse » 17.09.2005, 21:47

OOOOch
hier gehts doch um wippdrechselbänke.....

suse
Benutzeravatar
suse
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 105
Registriert: 26.12.2005, 12:39
Wohnort: Berlin

Beitragvon Christian von Birkenstein » 18.09.2005, 08:02

Is doch egal oder?
Gehabt euch wohl,

Christian von Birkenstein
Christian von Birkenstein
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 54
Registriert: 09.01.2006, 17:06
Wohnort: Birkenstein (Bay)

Beitragvon Rigana » 19.09.2005, 15:54

Hm... in diesem Fall gehts um eine rein stromfreie und evtl. korrekt nach Befund nachgebauter Wippdrechselbank und die Erfahrungen beim Bau bzw. der Benutzung eines solchen Gerätes.

Die moderne/elektronische Variante einer Drechselbank würde eher zur Thematik "Drechseln" im Allgemeinen passen, z.B. "wodran drechselt ihr?" oder "drechseln an der Maschine". Die meisten von uns verwenden ja irgendwo mal modernes Werkzeug für historisches Handwerk - sei es ein Bohrer oder Schleifmaschine etc...
Allerdings bitte ich von einer reinen Technikbesprechung über elektronische Maschinchen (egal ob nu für Holzhandwerk oder Nähmaschinen etc.) abzusehen - dazu gibts andere und wohl auch passendere Foren.

Liebe Grüße,
Rigana

www.wirweben.de
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Beon » 24.03.2006, 12:26

Moin Moin,
es gibt da eine Frage zum Thema Wippendrhbank bzw. Drechseln im MA (in meinem Fall Mitte 13.JH) die mich doch beschäftigt:
Ich meine eine Wippendrehbank entsprchend der jeweiligen Zeit hinzubekommen, ist durchaus noch machbar, aber wie sieht es mit den zugehörigen Werkzeugen (Meißel und Röhren ggf. noch Haken) aus?
Da wird man ja leider kaum die moderen HSS Werkzeuge nehmen können, oder?
Hat da jemand ne Idee, weil extra vom Schmied anfertigen lassen, dürfte wohl etwas zu teuer werden.

Beon
Benutzeravatar
Beon
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 32
Registriert: 09.02.2006, 12:35
Wohnort: Wilnsdorf

Beitragvon Ekkehard » 06.04.2006, 09:15

Hallo,

wahrscheinlich nix neues aber trotzdem der Tip:
dick
da bei dem Büchern "Grünholz" schauen
die haben auch prima Horn-platten und andere
Geldbeutelgefährliche Dinge.

Viel Spaß
Ekke

[edit]editiert von Mod:
aktuelle Adresse von DICK!
[/edit]
Benutzeravatar
Ekkehard
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 13
Registriert: 25.01.2006, 12:44
Wohnort: wegscheid/lenggries


Zurück zu Werkzeuge und Gerätschaften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast