Feuersteine und Co

Was man nicht kaufen kann, muß man sich eben selber bauen. Hier geht es darum, wie man sich Werkzeuge und Arbeitsgeräte von der Dreule bis zum Gewichtswebstuhl selber bauen kann.

Moderator: Moderatoren

Feuersteine und Co

Beitragvon Hîdril » 01.03.2005, 21:25

Ich bin mal frech und mache einen neuen Thread auf, weil ich nichts entsprechendes gefunden habe. Kann auch sein, dass ich es übersehen habe, dann bitte ich die werten Moderatoren, diesen hier zu schließen, ihn zu verschieben und mir mal einen Stein dazu ins Fenster zu werfen.
Aber lange Rede, gar kein Sinn.

Was ich gerne wissen würde, wo bekomme ich (möglichst einfach und noch dazu vorzugsweise kostenlos) etwas her, worin ich die Funken meines Schlageisens fangen kann, damit ich ein Feuer machen kann.
Ich weiß, dafür nimmt man "A"-mäßig Feuerpilz, aber wo bekomme ich den her? Kann ich den einfach irgendwo in einem Wald finden? Und wenn ja, wie sieht der aus.

Ich habe mir schon überlegt, ob man den Funken nicht auch in Werg (also diese komischen Haare die der Sanitärfachmann zum Abdichen von Rohren, ich glaube auch bei Gasrohren, nimmt) fangen kann.
Sicher, fangen schon, aber bekommt man das dann auch richtig zum Brennen? Bis jetzt habe ich zwar ein schönes, wenn auch kaputtes, Schlageisen und auch Feuersteine, aber eben nichts, womit ich letztlich Feuer entfachen kann.

Kann mir da jemand, vielleicht Ingo, der hat doch immer diverse Quellen an der Hand, helfen??

Ein mit Feuereifer bei der Sache seiende

Hîdril
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Ingo » 02.03.2005, 01:25

Hallo Hidril,

als Zunder lassen sich mehrere Dinge gut verwenden.

Zum einen die Zunderschicht des Zunderpilzes (der Zunderschwamm [Fomes fomentarius], wächst vornehmlich an Buchen und Birken als Schmarotzer, es gibt verwandte Arten mit denen ein Pilzunkundiger ihn verwechseln kann und er steht unter Naturschutz), dann gibt es die Samenstände des Rohrkolben (auch geschützt), verkohltes Leinen (ein Stück Leinen unter wenig oder gar keinem Sauerstoff in einer Blechbüchse erhitzen - aber nicht bis zur Aschebildung - der Stoff sollte nur verkohlen).

Das waren die drei wichtigsten und auch authentischten Zundermaterialien. Ansonsten lassen sich sicher noch Ersatzstoffe finden. Wichtig bei der Auswahl ist, dass der Zunder nicht brennen, sondern glimmen soll und zwar möglichst lange und gleichmägig - an ihm wird dann das eigentliche Brennmaterial (Holzspäne, Holzwolle, Stroh, Papier ...) entzündet.

Was auch noch geht ist Birkenrinde (feine dünne und trockene Fasern).

Wenn noch weitere Fragen sind, immer her damit

Gruß, Ingo
Ingo
 

Beitragvon N.R.U. » 02.03.2005, 12:05

zunderpilger hat geschrieben:Hallo Hidril.

Big Bonsai hatte hier ins Forum eingestellt, das sie (ich) Zunder aus Rohrkolben zu Gunsten von Düppel verkaufen. Das wäre schon mal eine Möglichkeit, an guten Zunder herankommen.

Werg ist als Zunder gut, solange es kein Rosshaar ist. Haare (Keratin) brennen nicht, sie stinken nur.
Wir haben das mal ausprobiert, die Hausfrau hat uns fast die Freundschaft gekündigt :=)).

Das der Zunderpilz unter Naturschutz steht stimmt nur bedingt. Früher, im aufgeräumten Wald, war er immer seltener. Heute ist er in weiten Landstrichen schon fast wieder zur Plage geworden.

Vom Rohrkolben steht eine Unterart unter Naturschutz, gott sei dank wächst die Andere bei uns in Hülle und Fülle.

Schau mal bei www.zunderpilger.de nach und da im Forum.

Mit herzlichen Pilgergruß, der Zunderpilger.
Dieser Beitrag ist ein Zitat eines Users aus dem alten Flinkhand Forum, der sich im neuen Forum noch nicht registriert hat (N.R.U. = nicht registrierter User). Diese alten Beiträge wurden hier übernommen. Eine Zuordnung ist derzeit nicht möglich.
Benutzeravatar
N.R.U.
nicht registrierter User
 
Beiträge: 2092
Registriert: 22.04.2006, 19:30

Beitragvon Flinkhand » 02.03.2005, 13:32

Öhm, ich wollte ja schon ganz dick mit dem Finger auf Big Bonsai zeigen - hat sich mit dem Beitrag direkt vom Zunderpilger ja erledigt

Ihr seid alle so schön schnell
Claudia,
Die Flinke

The only difference in the rich and the poor is a satisfied mind (Randy Travis)


http://www.flinkhand.de
http://www.flinkhand-shop.de/
Benutzeravatar
Flinkhand
Nur 2 Clicks ....
 
Beiträge: 5496
Registriert: 22.12.2005, 09:18
Wohnort: Berlin

Beitragvon Hîdril » 02.03.2005, 16:31

Uih, danke für die vielen Tipps. Ich werde mir den Link mal ansehen. Wenn man mit dem Kauf auch noch was Gutes tun kann, dann sollte man es tun.
Rohrkolben sollten hier in unserer moorigen und maschigen Gegend ja wohl auch irgendwo wachsen und wenn ich unserem Hauswirt sage, dass ich seine Bäume vom Pilz befreie, dann wird er mir bestimmt auch nicht böse sein Aber das mit dem verkokelten Leinen werde ich ausprobieren. Kann Junior mal wieder den kleine Pyromanen rauslassen Außerdem weiß ich dann endlich wohin mit meinen Leinen resten, die zum Nähen zu klein, aber zum Wegschmeißen auch irgendwie zu groß sind.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2201
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Jaegoor » 02.07.2005, 00:01

Hi,

ein weiter guter Zunder ist Distelwolle, aber auch die Flugsamen von Pappel und Löwenzahn eignen sich hervorragend. Bei Rohrkolben sieht man immer wieder das die Leuts denn Kolben selbst verwenden, das muß nicht sein. Die Flugsamen vom Rohrkolben sind sehr ergiebig und einfach abzustreifen. Darüberhinaus ist diese Methode wesentlich schonender für die Planze. Ich habe aber selbst schon aus morschen Holz hervorragenden Zunder bekommen. Einfach die Augen aufmachen und ausprobieren ist die Devise. Ich bin mir sicher das man damals oft auch andere Dinge verwendetete. Man nahm eben das, was man gerade fand.


Es grüßt Euch

der Jaegoor
Bono Mellius
Bono melius
Benutzeravatar
Jaegoor
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.04.2006, 21:48
Wohnort: Bergen

Beitragvon David » 02.07.2005, 09:16

Hallo,

da meine Zunderpilzernte (in Brandenburger Wäldern gibts davon massenhaft)noch auf das mühsame zurechtmachen wartet, benutze ich derzeit gekohltes Leinen. Das geht prima und ist einfach und billig herzustellen. Ich habe da eine alte Pralinenbüchse aus Blech in die ich die Leinenschnipsel lege. Dann, je nach Gelegenheit, für 10Min. ins Feuer oder auf den Grill (Glut).

David
Benutzeravatar
David
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1232
Registriert: 25.12.2005, 00:22
Wohnort: Quedlinburg/ Harz

Beitragvon Jaegoor » 02.07.2005, 23:58

Hi Leuts,

ja das verkoken von Leinen geht recht gut, hat aber auch einige Nachteile. Erstens: es darf wirklich keine Luft rankommen, da es sonst verbrennt. Zweitens:man bekommt beim zündeln schwarze Finger.
Man kann in übrigen auch denn ganzen Pilz als Zunder verwenden. Man muß ihn nur mit einer Feile zerraspeln. Das geht recht fix und wie gesagt man kann denn ganzen Pilz verwenden.
In einem alten Prinz Eisenherz Schinken habe ich eine interessante Endeckung gemacht. Da haben sie nämlich zum endzünden von Brandpfeilen einen kleinen Behälter aus Holz benutzt. An selbigen war ein ganz kleiner Blasebalg. Sie haben nur denn Zunder am Stein entfacht, in diesen Holzbehälter gelegt, etwas trockenes Heu oder Stroh drauf, zwei dreimal auf denn Balg gedrückt und siehe da sie hatten gleich ein kleines Feuerchen. Ging wirklich ruckzuck. Gleich nachgebaut das Ding und siehe da es funzt.

Es grüßt Euch

der Jaegoor
Bono Mellius
Bono melius
Benutzeravatar
Jaegoor
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.04.2006, 21:48
Wohnort: Bergen

Beitragvon Ingo » 03.07.2005, 07:32

Hallo Jaegoor,

das klingt ja interessant, gibt es Bilder von dem Teil?
Nicht das ich da wirklich nötig habe (bin stolzer Besitzer einer überdurchschnittlich großen Lunge ) - aber würde ich trotzdem gerne sehen.

Dieser Beitrag wurde am 03.07.2005 - 08:32 von Ingo aktualisiert
Gruß, Ingo
Ingo
 

Beitragvon Jaegoor » 03.07.2005, 09:27

Hi Ingo!

Als Nichtraucher ist meine Lunge auch nicht die schlechteste. Trotzdem hat das Ding einige Vorteile finde ich. Zunder anschlagen das er glimmt ist ja nicht sehr schwer, damit habe ich aber noch lange kein Feuer. Und hier gehts nämlich los. Wenn du denn Zunder im Heu oder Stroh anbläßt gibt es manchmal etwas "dicke" Luft, soll heißen Rauch. Vor allem dann wenn das Heu/Stroh nicht ganz trocken ist. Und hinterher kann man immer ganz genau riechen wer Feuer gemacht hat. Man stinkt nämlich gewaltig. Mit diesem kleinen Teil nicht mehr.
Es fällt mir schwer schwer hier Bilder oder ähnliches reinzusetzen. Aber du kennst bestimmt denn Prinz Eisenherz Film, wo sie alle mit Hörnerhelmen rumlaufen. In selbigen findest du auch die Szene mit denn Brandpfeilen. Diese Szene ist echt, sie machen das Feuer wirklich. Es gibt auch noch andere interessante Anregungen in diesem Film, man muß nur sehr genau hinschauen, aber das gehört nicht so ganz hier her.

Es grüßt Dich

der Jaegoor
Bono Mellius
Bono melius
Benutzeravatar
Jaegoor
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 79
Registriert: 05.04.2006, 21:48
Wohnort: Bergen

Nächste

Zurück zu Werkzeuge und Gerätschaften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron