Dreule

Was man nicht kaufen kann, muß man sich eben selber bauen. Hier geht es darum, wie man sich Werkzeuge und Arbeitsgeräte von der Dreule bis zum Gewichtswebstuhl selber bauen kann.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Sleipnir » 09.03.2007, 16:18

:vote10:

Klasse, mach doch mal ein :foto: wennst fertig hast.

lg Sleip
"Die Nacht bricht an und meine Wache beginnt. Sie wird erst mit meinem Tod enden. Ich bin das Schwert in der Dunkelheit.Ich weihe mein Leben und meine Ehre der Nachtwache, für diese Nacht und allen Nächte, die kommen werden."
Benutzeravatar
Sleipnir
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 706
Registriert: 24.12.2005, 10:47
Wohnort: Irgendwo im Harz

Beitragvon Tjorven » 09.03.2007, 17:02

Und dann gehst Du damit in Serie.... ;-) !
Derjenige, der etwas zerbricht, um herauszufinden, was es ist, hat den Pfad der Weisheit verlassen. J.R.R. Tolkien
Benutzeravatar
Tjorven
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2211
Registriert: 24.12.2005, 12:00
Wohnort: Seesen

Beitragvon Silvia » 29.03.2007, 20:57

Hallo,
meine Dreule rennt!!!! "freu"
:hurrah: Das Gewicht ist ein Provisorium.Es besteht aus Dachdeckerblei,das einfach nur um den Ast gewickelt ist und mit
Tesafilm fixiert ist.Ich wollte ausprobieren ob ichs überhaupt hinbekomme.

Bild

Bild

So ich geh jetzt noch ein paar Augen bohren.
:grinundwech:

Silvia :egypt:
Silvia
 

Beitragvon Dvergr » 29.03.2007, 22:05

Sieht toll aus! :biggrin:

Wie hast du den Borhrkopf denn nun festgemacht? :wideeyed:
Benutzeravatar
Dvergr
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 735
Registriert: 27.07.2006, 22:46
Wohnort: Wien

Beitragvon Silvia » 30.03.2007, 06:54

Ich hab meinen Ast genommen,unten einen Nagel reingehauen,und dann den Kopf vom Nagel abgeknipst und den Bohrkopf rausgearbeitet.Danach das Holz geglättet...
OK,ich glaub der Bohrkopf war anfangs länger,mal sehen wie lange es hält.Aber wie gesagt,es ist ein Versuchsmodell.
Silvia
 

Beitragvon Sleipnir » 30.03.2007, 08:36

:respect:
Sieht ja super aus, echt. Gratulation.
Aber nur Augen bohren damit, gell, keine Augen ausbohren... :devil:

LG Sleip
"Die Nacht bricht an und meine Wache beginnt. Sie wird erst mit meinem Tod enden. Ich bin das Schwert in der Dunkelheit.Ich weihe mein Leben und meine Ehre der Nachtwache, für diese Nacht und allen Nächte, die kommen werden."
Benutzeravatar
Sleipnir
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 706
Registriert: 24.12.2005, 10:47
Wohnort: Irgendwo im Harz

Beitragvon Silvia » 18.05.2007, 12:31

Hallihallo!
Also meine Dreule hat mittlerweile ein richtiges Bleigewicht,mein Mann hat das Dachdeckerblei eingeschmolzen und in einer Holzform gegossen... sieht toll aus und tuts gut.
Nun habe ich das nächste Problem!
Wie macht Ihr das wenn Ihr was Rundes verzieren wollt?Bei meinen Versuch einen Messergriff anzuhübschen hab ich fast in die Tischplatte gebissen.Zwei Händer waren definitv zu wenig.In den Schraubstock spannen wollte ich das gute Stück auch nicht,weil Bedenken hatte etwas zu verkratzen.Zum guten Schluss habe ich mein Messergriff in ein Dinkelkissen gebettet und dann bearbeitet.(Lag da grad so rum)

Wie mag das damals gelöst worden sein? :gruebel: Habt Ihr ne Ahnung?Ich dachte ein Sandsäckchen wäre zum Beispiel hilfreich...

Bitte wer Ahnung hat, kläre mich auf!
Silvia
 

Beitragvon Osric » 18.05.2007, 18:46

Sieht ja schon richtig gut aus, Respekt!
Als hilfe zum einspannen für den Schraubstock benutze ich Lederstücke die verteilen die Krafte so das nix zerdückt wird.Mann kann auch Pappe oder dicken Stoff benutzen aber das geht schnell kaputt.
Das mit dem Dinkelkissen is gut, mit Lehm oder Ton kann man sich auch eine dritte Hand bauen is aber dann nur auf druck nutzbar nicht auf zug.

noch zum schluss ne frage: hast du mal probiert mit der Dreule Feuer zu machen?-sollte eigentlich auch ganz gut gehen :devil:
Hoch das Horn
Benutzeravatar
Osric
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 382
Registriert: 28.12.2005, 18:51
Wohnort: Tawern

Beitragvon Pilz » 18.05.2007, 18:57

@Silvia

Ich kann dein Problem jetzt nicht ganz nachvollziehen, vielleicht, da ich es auch nicht verstanden habe. Läuft dir der Bohrer bei runden Oberflächen immer weg? Oder ruscht er schon bei Ansetzen weg?

Grüße
Stefan
Bild
Benutzeravatar
Pilz
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 532
Registriert: 20.10.2006, 19:50
Wohnort: Hückelhoven-Baal

Beitragvon Silvia » 18.05.2007, 20:54

@Stefan der Bohrkopf rutscht ab, schon beim ansetzen.Bei geraden Flächen kein Problem,aber auf dem runden Messergriff,hätte ich eine Hand gebraucht um das Messer fest zu halten,eine um den Bohrkopf in Position zu halten und eine um die Dreule zu bedienen.

@Osric,nee zum Feuer machen hab ich immer noch Streichölzer.Lässt man zum Feuer machen den Bohrkopf nicht weg?Aber die Technik ist die Selbe... :feuer:
Ton,ne gute Idee!
Silvia
 

VorherigeNächste

Zurück zu Werkzeuge und Gerätschaften

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast