Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Weben am Gewichtswebstuhl oder auch am Tischwebrahmen... wie man Stoff webt.

Moderator: Moderatoren

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Thea » 19.09.2016, 00:02

Ja, im Moment bin ich ziemlich fanatisch, aber das legt sich bestimmt irgendwann wieder.

Ich habe noch eine Frage zum Baumwoll-Cordonett (er/sie/es?) - ich habe einen Webversuch gestartet, bei dem ich
Baumwoll Cordonett Kettgarn 20/3x3 sowohl in der Kette als auch im Schuß verwende, als Webkamm einen 40/1.
Die Lücken im Gewebe sind ziemlich gleich Fadendicke, daher sieht das aus wie ein Stramin.... Ich hege die Hoffnung, dass das Gewebe dann beim Waschen tüchtig einläuft, aber ich habe nirgends einen Hinweis gefunden, wie viel da wahrscheinlich ist (ist das Baumwoll Cordonett aus dem Flinkhand-Shop).

Im Moment sieht das so aus:
Bild

(Es ist mir egal, wenn Lücken bleiben, dann werde ich es eben mit Kreuzstich oder Ajourstickerei nachbearbeiten :-)
Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?
Benutzeravatar
Thea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.09.2016, 23:16
Wohnort: Tirol

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Verry » 19.09.2016, 15:19

Nummer eins sieht schon mal sehr gut aus :) Nummer zwei- Probier es aus. Allerdings seh' ich bei BW geringere Chancen als bei Wolle.....aber Stickgrund ist doch auch prima :biggrin:
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 643
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Bonn

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon blue » 19.09.2016, 16:29

Warum soll es einlaufen? Das Material wird sich beim waschen etwas anders "legen". Einlaufen aber nicht.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3904
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Thea » 19.09.2016, 17:36

Tja, normalerweise geht Baumwollstoff ja auch immer beim ersten Mal waschen ein, daher fand ich es logisch, dass der gewebte Stoff aus Cottolin auch irgendwas zwischen 4% und 10% eingeht...
Witzigerweise ergeben sich diese Lücken auch in der Kettrichtung, so fest konnte ich gar nicht anschlagen, dass keine Lücken entstehen. Sowohl beim 30/1 Kamm, als auch beim 40/1 Kamm. Heißt das, ich hätte es besser mit einem gröberen Kamm (20/1) versuchen können, dass ich einen dichten Stoff erhalte? Oder ist dieses Cottolin einfach ein bisschen störrisch in dieser Hinsicht?

Und für dichte Handtücher benötige ich vielleicht eine andere Art von Baumwollfaden...?
___________________________________________________________________________________________________________
EDIT:
Habe es nach dem Abnehmen leider vergessen zu messen, weil ich es gleich in die Waschmaschine bei 95°C geworfen habe. Auf jeden Fall ist das Teil doch ziemlich eingegangen und die Fasern sind ziemlich nah zueinander gerutscht. Leider wirkt es jetzt auch viel ungleichmäßiger, aber dafür kann ich es gleich in der Originalform als "Handtuch" verwenden.
noch nass:
Bild
Maße aufgespannt: 38 x 180 cm, nach dem Waschen 31 x 107 cm
Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?
Benutzeravatar
Thea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.09.2016, 23:16
Wohnort: Tirol

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Thea » 22.09.2016, 15:06

Ich habe jetzt das 3.Tuch in Arbeit, leider ist das das erste, das so richtig nach Misserfolg aussieht.
Zum einen ist die Wolle nicht geeignet (sehr weich, sehr dehnbar, sicher super zum Stricken), dann habe ich die Kette 3x aufgeschärt und dann war sie noch nicht gleichmäßig..., die Farben wirken in der Kombination einfach nur scheußlich und nachdem ich es geschafft habe, keinen Kelim zu weben, werde ich jetzt immer schiefer und schiefer - und ich weiß nicht, warum :gruebel:
Bild
Hat von euch vielleicht jemand eine Ahnung, warum ich da so schief werde? Der Einsprung am Rand ist nur minimal und der Rand selber ist echt schön, ich sitze gerade vor dem Webstuhl und - ich weiß auch nicht - irgendwas mache ich anders oder falsch...?

.
Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?
Benutzeravatar
Thea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.09.2016, 23:16
Wohnort: Tirol

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Verry » 23.09.2016, 15:21

Das sieht nach ner ungleichmäßigen Kettspannung aus....da ist wohl nicht mehr soooo viel zu wollen. Was soll es denn werden?
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 643
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Bonn

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Thea » 23.09.2016, 21:13

Ja, die Kette war tatsächlich sehr schwierig und ist ziemlich ungleichmäßig ausgefallen. Witzigerweise ist allerdings rechts ein Stück von ca. 10 cm sehr straff und der Rest war zumindest laut Gefühl gleich.
Bild
Jetzt sieht es schon besser aus, das liegt wahrscheinlich daran, dass die Wolle so unendlich dehnbar ist... Jetzt sieht man nur noch im unteren Drittel Wellen, aber die gehen vielleicht beim Waschen raus.
Tja, keine Ahnung wofür ich das mal verwende, mir gefallen die Farben miteinander nicht, außerdem ist es sehr ungleichmäßig gewebt... Vielleicht nähe ich irgendwas draus, oder ich verschenke es an jemanden, dem die Farben vielleicht gut gefallen.... In der Zwischenzeit wird es jetzt erst mal gewaschen und nach dem Trocknen zusammen gelegt im Kleiderschrank verschwinden :wacky:

...die nächste Kette ist ja schon aufgezogen und wird fleißig abgewebt (Kissenhülle in kitsch zartrosa/ weiß) und danach möchte ich erst mal ein Mustertuch anfertigen oder ein Jostenband und vielleicht eine Brettchenborte drauf weben, der Loom ist ja recht brauchbar :devil:
Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?
Benutzeravatar
Thea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.09.2016, 23:16
Wohnort: Tirol

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Verry » 25.09.2016, 18:22

na das sieht ja deutlich besser aus als befürchtet :) Ich finde die Kombi auch schick. :)
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 643
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Bonn

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Sandra » 27.09.2016, 10:35

Wenn es sich derart schief zieht, kann es daran liegen, dass die Kette unterschiedlich geschärt wurde und du beim Bäumen keine gleichmäßige Spannung hattest. Oder du schlägst nur mit einer Hand an. Auch wenn es umständlich ist am Anfang, gewöhne dir an, die Lade mit beiden Händen zu bedienen.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Thea » 27.09.2016, 20:37

Ja, die Kette war tatsächlich ziemlich ungleichmäßig, allerdings eher auf der rechten Seite (straffer) schwieriger gespannt. Ich bin aber schon drauf gekommen, dass ich - obwohl ich immer ganz ordentlich mit beiden Händen anschlage - doch mit der linken Hand ein bisschen weniger ziehe, besonders wenn ich müde bin. Und zum Weben komme ich meistens erst abends, daher gebe ich hier jetzt ein bisschen mehr Acht.

_______________________________________________
EDIT: Ich weiß nicht so recht, ob ich ein neues Thema öffnen soll, oder ob ich es einfach hier reinschreibe:

Ich möchte mir gerne einen Wollstoff weben (mit meinem 60er), ich habe auch den Halter für 2 Gatterkämme und je 2x den 30/1 und den 50/1, am Ende soll Stoff für eine selbstgenähte Gugel für mich heraus kommen. Geht sich von den Schnitteilen gut aus, und wenn natürlich Stoff überbleibt, verwerte ich den gerne für Almosenbeutel und je nach Menge Strümpfe.
Welche Wolle soll ich nehmen?
Bei uns gibt es kein Geschäft mit Dockenwolle für Strickmaschinen, die müsste ich blind bestellen. Und die normale Handwolle ist oft ziemlich dick oder eben wieder mit diesem dummen Acryl versetzt.... Hat jemand einen konkreten Tipp für mich?

Ach ja - eigentlich möchte ich gerne lernen, wie man doppelbreit webt (Buch ist unterwegs, die Videos erklären die Pick-up-Stäbe leider nicht, bin aber dabei darüber gestolpert, dass man mit zwei Heddels auch feiner weben kann wenn man sie gleichzeitig verwendet)

Der Wollstoff soll am Ende toll aussehen, nicht als hätte ich unserer Nachbarin die Tischdecke von der Terrasse geklaut.....
Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?
Benutzeravatar
Thea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.09.2016, 23:16
Wohnort: Tirol

VorherigeNächste

Zurück zu Tuchweberei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron