Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Weben am Gewichtswebstuhl oder auch am Tischwebrahmen... wie man Stoff webt.

Moderator: Moderatoren

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Thea » 05.10.2016, 19:10

Jetzt schreibe ich es doch in einen eigenen Post, weil es hier irgendwie unsichtbar bleibt:)


Ich möchte mir gerne einen Wollstoff weben (mit meinem 60er), ich habe auch den Halter für 2 Gatterkämme und je 2x den 30/1 und den 50/1, am Ende soll Stoff für eine selbstgenähte Gugel für mich heraus kommen. Geht sich von den Schnitteilen gut aus, und wenn natürlich Stoff überbleibt, verwerte ich den gerne für Almosenbeutel und je nach Menge Strümpfe.
Welche Wolle soll ich nehmen?
Bei uns gibt es kein Geschäft mit Dockenwolle für Strickmaschinen, die müsste ich blind bestellen. Und die normale Handwolle ist oft ziemlich dick oder eben wieder mit diesem dummen Acryl versetzt.... Hat jemand einen konkreten Tipp für mich?

Ach ja - eigentlich möchte ich gerne lernen, wie man doppelbreit webt (Buch ist unterwegs, die Videos erklären die Pick-up-Stäbe leider nicht, bin aber dabei darüber gestolpert, dass man mit zwei Heddels auch feiner weben kann wenn man sie gleichzeitig verwendet)

Der Wollstoff soll am Ende toll aussehen, nicht als hätte ich unserer Nachbarin die Tischdecke von der Terrasse geklaut.....
Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?
Benutzeravatar
Thea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.09.2016, 23:16
Wohnort: Tirol

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Verry » 06.10.2016, 11:49

Also, Punkt eins- nimm die 50/10er Kämme, falls du die Gugel füttern willst. 30/10 wird nach Maschinenwäsche (die du eh machen solltest, damit es besser wasserdicht ist) zu dick. Aber achtung, das Zeug läuft ein. Kommst du mit 45 cm Stoffbreite noch hin? Konkrete Wolle fällt mir grade nicht ein, aber guck mal beim Finkhof. Die haben SoWo ohne Chemie (sorry, ich kaufe so gut wie kein Wollgarn mehr, seit ich spinne :) )

Zum doppelt breit weben- ich hab in einem "the wheel"-Heft ne Anleitung. Die liegt aber leider bei meinen Eltern.....aber vllt hat noch jemand hier das Heft? Müsste entweder eine Mama mit Tragetuch oder eine Dame mit blauem Schalkragen vorne drauf sein. Aus dem Kopf würde ich sagen, die Stäbe müssen oben ins Tieffach und unten ins Hochfach, damit du keine Fäden aus dem anderen Kamm mitnimmst...einfach mal an nem kleinen Stück ausprobieren. Eventuell hilft dir auch das Video hier:
https://www.youtube.com/watch?v=6Jm4RNAuxR4
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 643
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Bonn

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Thea » 06.10.2016, 18:20

Ok, dann nehme ich die 50/10er Kämme, bei den 30/10ern weiß ich, dass ein recht grober Stoff rauskommt.
Ich war in den letzten Tagen noch mal in den Geschäften bei uns gucken, aber die einzige Wolle aus 100% Schurwolle und die nicht dehnbar ist wie ein Gummiband (die ich auch mitgenommen haben) hat die Nadelstärke 5 - die krieg ich durch den 50er gar nicht durchgezogen :wacky: Ich habe mir auch überlegt, ob ich sie aufdrehe (3fädig) aber bei 500 g ist mir das echt zu heavy!

Allerdings habe ich heute auf der Messe jemanden nach Wolle für Strickmaschinen gefragt und eine Firma genannt bekommen. Da werde ich morgen mal nachfragen, ob ich da was passendes kriege. Sonst habe ich noch den Swedenform gefunden, ist sicher auch eine gute Möglichkeit. ( http://www.swedenform.com/epages/64034717.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/64034717/Categories/Webgarne/Wolle__Haargarne)

Hm, ja genau, dass die Sachen eingehen beim Waschen, das vergesse ich immer, daher sollte ich das auf jeden Fall bedenken. Aber wenn ich die ganze Breite schäre, sind das ca. 58 cm - dann ein Einsprung von ca.2 cm (arg viel gerechnet..) sind 56 cm minus 12% (ca. 7 cm) Einlaufen sind ca. 49 cm. Der Kopfteil ist sicher kein Problem, und den Schulterteil werde ich eben stückeln oder mit Keilen versehen. Nicht dass das Nähen zu wenig Arbeit wird :)
Allerdings füttern wollte ich die Gugel nicht, das scheint mir nicht so wirklich ganz A zu sein, da ich gelesen habe, dass Futter damals nur reiche Leute verwendet haben, und das eigentlich damals wegen der Kostbarkeit der Stoffe ja auch gar nicht üblich war. Und ich will so Richtung 1150 n.Chr. und niederer Adel/ gut betuchter Bürgerlicher, das weiß ich noch nicht sooo genau. Aber auf jeden Fall mitten durch. Aber lieber will ich eher ohne Nesselstoff/Baumwolle und Seide auskommen, höchstens beim Sticken, obwohl ich bei einem Beispiel gesehen habe, dass jemand aus dem 6fädigen Sockengarn einfach 2 Fäden genommen hat.

Spinnen tu ich eigentlich auch, allerdings ziemlich selten und nur mit der Handspindel. Da habe ich grade mal genug für einen Socken, mehr geht sich da nicht aus. Aber ich habe nächsten Monat einen Kurs zum Spinnen mit dem Spinnrad gebucht und bin schon sehr gespannt. Allerdings ist ein Spinnrad bei meinen derzeitigen Anschaffungen erst mal auf nächstes Jahr verschoben.
Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?
Benutzeravatar
Thea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.09.2016, 23:16
Wohnort: Tirol

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Verry » 07.10.2016, 11:00

Das mit dem Aufdröseln wird nix, bei der Menge..... Konengarn für die Maschine ist besser, aber das müsstest du dann fachen, und dann wirds schon wieder doof mit a. Swedenform ist prima.
2cm Einsprung auf dem Rahmen ist mutig gerechnet. Da benimmt sich jedes Garn anders....also ich würde schon insgesamt von nicht mehr als 40 ausgehen, vorsichtshalber.
Hm- wir haben unsere gefüttert. Bei nem vernünftig dichten Stoff ist das wesentlich angenehmer :biggrin: Hab aber nur das Kopfteil gefüttert, das Halsteil nicht. Wie wärs mit einem Leinenrest?

Spinnrad macht Spaß :) Und ein altes Schätzchen kann man oft für unter 50€ adoptieren.....
Benutzeravatar
Verry
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 643
Registriert: 05.01.2012, 17:20
Wohnort: Bonn

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Thea » 13.10.2016, 22:53

Ja, das mit dem Aufdröseln ist sicher eine arge Geduldssache bei der Menge, also lass ich es besser sein :blush:

Inzwischen habe ich ja auch ein paar andere Wollen zum Verweben, weil ich ja auch noch ganz am Anfang stehe und so viel ausprobieren will. Außerdem habe ich wieder mal meine Handarbeitskommode ausgemistet und da ist auch noch einiges aufgetaucht, das ich gar nicht mehr im Kopf hatte.

Naja, Leinenreste habe ich keine, weil Leinen in unseren Geschäften um die 60-70 EUR je Meter kosten, daher hab ich bisher nur Baumwolle für Quilt-Probieren und so... Aber ich habe mir auch ein Leinengarn gekauft, nur werde ich mit der Rolle nicht allzu weit kommen :devil:

Also werde ich erstmal die ganzen Muster ausprobieren und vielleicht auch noch Stoff für eine neue Umhängetasche für unterwegs weben, und dann kann ich ja auch mal wieder Brettchenweben (wenn mein Rahmen ankommt)...
Und eine "Daheim-Hose" nähe ich auch gerade, mir wird also nicht langweilig... :biggrin:

Ach ja - was heißt eigentlich "fachen"? Ich habe im Duden nachgesehen, aber der kennt nur "Feuer anfachen".... Ist damit vielleicht gemeint, dass man die Wolle neu spannen/baden/trocknen/knäueln muss?
Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?
Benutzeravatar
Thea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.09.2016, 23:16
Wohnort: Tirol

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon marled » 14.10.2016, 08:18

1. Fachen bedeutet dass mehrere Fäden zusammen parallel gelegt werden und nicht wie beim Zwirnen miteinander verdreht werden.
2. Geeignetes Garn kriegst du auch hier: www.kuenzl.de, Webstuhlhersteller und Ausstatter
3. Für den 50/10 Gatterkamm würde ich dir ein Wollgarn mit einer Lauflänge von 200 bis 300 m/100 g, also 4/2 - 6/2 empfehlen.
Marled
Kleidermotte aus Leidenschaft in historischen Textilien
http://textileflaeche.blogspot.de/
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1197
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon Thea » 16.10.2016, 19:32

Vielen Dank für deine nette Empfehlung, die Seite finde ich toll. Ich frage mich nur, ob ich bei Verwendung von zwei 50/10er Kämmen nicht doch was dünneres nehmen soll? So eher in Richtung 8/2 oder 10/2? (Wenn es so dünne Wolle gibt...)
Was würdest du tun, wenn du nicht scheitern könntest?
Benutzeravatar
Thea
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 33
Registriert: 03.09.2016, 23:16
Wohnort: Tirol

Re: Anfänger-Material, Fransen, Single, Nm/Nel

Beitragvon WickedWeaver » 19.10.2016, 23:50

20/2 er, Kammgarn. Gibt es meines Wissens bei Wollknoll...
Viel Spaß beim Ausprobieren!

Viele Grüße,

Marion
Benutzeravatar
WickedWeaver
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 468
Registriert: 12.07.2013, 05:21
Wohnort: Münsterland

Vorherige

Zurück zu Tuchweberei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast