tischwebrahmen

Weben am Gewichtswebstuhl oder auch am Tischwebrahmen... wie man Stoff webt.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Lis » 06.11.2006, 11:46

Hm, ja, aber was mache ich mit dem losen Fadengewirr, BIS ich das aufgewickelt habe? :gruebel:
In meinem Anleitungsbüchlein hängen da erst die Fadenenden lose (aber sehr geordnet...) herunter, und auf dem nächsten Bildchen ist alles sauber aufgewickelt. Und dazwischen geschieht ein Wunder :biggrin:
Benutzeravatar
Lis
Farbtopfguckerin
Farbtopfguckerin
 
Beiträge: 972
Registriert: 30.12.2005, 19:27
Wohnort: Clausberg

Beitragvon blackraven » 06.11.2006, 12:46

Ein Tip zum wiekeln: klebe auf ein Stueck starken Karton ein Blatt kareites Papier und schneide nach dem trochnen die lienen ca.2cm ein,da klemst du die Faeden ein, wenn der Webkamm abnembar ist, sieh sie vorher ein, und dann vorsichtig audwickel,am bessten zu zweit.Wenn die Enden dann fest verknotet sind wird die Kette wieder von der Pape abgewiekel (wieder zu zweit einer am Rahmen und einer an der Pape).
Bei perodich auftrettenden Tipfehlern,Fragen sie bitte Ihren Duden oder Sprachforscher.

Bild Ei
Benutzeravatar
blackraven
Schnellfilzerin
Schnellfilzerin
 
Beiträge: 250
Registriert: 19.05.2006, 07:27
Wohnort: Milmersdorf/Uckermark

Beitragvon Lis » 06.11.2006, 12:53

:idea:
Danke :wacky:
Benutzeravatar
Lis
Farbtopfguckerin
Farbtopfguckerin
 
Beiträge: 972
Registriert: 30.12.2005, 19:27
Wohnort: Clausberg

Beitragvon Buetti » 06.11.2006, 14:48

Hallo Lis

Bei Holzkircher steht ein download zur Verfügung. Weben auf Rahmen. Für die ersten versuche hat mir das Buch schon weitergeholfen.

http://www.holzkircher.de/download/Weben_auf_Rahmen.pdf
Grüße aus Frankfurt
Buetti
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 104
Registriert: 01.10.2006, 11:19
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon Lis » 06.11.2006, 16:19

Da wiederhole ich mich gerne: Danke!
Benutzeravatar
Lis
Farbtopfguckerin
Farbtopfguckerin
 
Beiträge: 972
Registriert: 30.12.2005, 19:27
Wohnort: Clausberg

Beitragvon Lirana » 06.11.2006, 16:56

Wenn du die komplette Webbreite aufziehen willst, zieh die ersten 10 oder 20 Fäden durch den Kamm, dabei ist es egal ob er abnehmebar ist oder nicht; und häng diese dann hinten in den Kettbaum ein. Das ist die "Drehstange", die von dir weg ist. Diese Fäden wicklest du dann mit "Luftmaschen von Hand auf. Also mit Schlingen. Anschließend die nächsten 10 oder 20.
Wenn alle Fäden durch Kamm und am Kettbaum eingehängt sind, dann den Kettbaum drehen, während vorne einer die Fäden hält und zieht. Erst dann im Warenbaum, "Drehstange" wo du sitzt, einhänge. Wenn diese dann ungleichmäßig sind, ist es eh Verschnitt und nicht schlimm.
Viel Spaß und vorsichtig, macht süchtig!!!!

Lirana
Oh, Mensch, lerne tanzen, denn sonst wissen die Engel im Himmel nichts mit dir anzufangen.
(Anonym, Augustinus zugeschreiben)
Benutzeravatar
Lirana
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 346
Registriert: 23.12.2005, 20:25
Wohnort: Bergisches Land

Beitragvon Lis » 08.11.2006, 13:45

Es klappt!! :biggrin:

Endlich habe ich damit auch eine Möglichkeit gefunden, die super unregelmäßig versponnene Wolle zu verarbeiten, die bei meinem Spinnrad noch von der Vorbesitzerin auf der Spule war... Sieht so aus wie diese 70er Jahre Wandbehänge, sehr chic! :cool:

Danke euch allen nochmal!
Benutzeravatar
Lis
Farbtopfguckerin
Farbtopfguckerin
 
Beiträge: 972
Registriert: 30.12.2005, 19:27
Wohnort: Clausberg

Beitragvon Silvia » 04.08.2007, 16:00

Hallo,
nun muss ich auch was wissen,bei Liranas Beschreibung,einzug der Kettfäden,wickele ich die Fäden vor oder hinder dem Webkamm auf?Ich habe mir Kettfäden zugeschnitten und die liegen da sauber in 10ner Päckchen aufgewickelt,immer mit den losen Enden zusammengebunden.In der Beschreibung von Holzkircher stand erst durch den Webkamm,aber dann müsste ich meine Päckchen ja doch wieder ganz auseinander dröseln,sonst weiß ich ja gar nicht welche Endschlaufe zu welchen Enden gehört und hab dann hinten Gewusel (hinterem Holm).
Wisst Ihr was ich meine oder hab ich gerade wieder Hirnwindungen denen Keiner folgen kann? :gruebel:
Ach ja ich hab einen 80cm breiten Tischwebrahmen und eine Kette von 5m und nochetwas,halt soviel wie ich bequem auf dem Brettchenwebstuhl vorbereiten konnte.
Viele Grüße
Silvia
Silvia
 

Beitragvon marion.nigg » 05.08.2007, 14:25

Hallo Silvia,
habe auch einen Kircher Rahmen. Das Problem mit den Kettfäden hält sich sehr in Grenzen, wenn Du Deine Fäden an einem Schärramen schärst und die Fäden dann zu einem Zopf, wie beim Häkeln abnimmst. Anleitungen hierfür findest Du ganz viele auch im Net. Du mußt dann nur noch die Fäden auseinanderschneiden, durch den Kamm ziehen und dann in den Kettbaum einsschlingen. Hört sich jetzt vielleicht etwas kompliziert an geht aber ganz einfach. Dann solltest Du Dir einen Helfer suchen, der ganz langsam den Kettbaucm dreht, während Du den gehäkelten Zopf Schlinge für Schlinge löst. Wenn die ganze Kette auf dem Kettbaum ist, kannst Du ganz einfach die Fäden am Ende aufschneiden und in die Zähnchen am Warenbaum schlingen.
Gruß Marion
marion.nigg
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 33
Registriert: 16.05.2007, 10:52
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

Beitragvon Lawzina » 14.12.2008, 13:29

juchu ich habe nun auch einen Webrahmen, und zwar eine Kromsky Harfe mit 80 cm Breite + inklusive Gestell.
Alerdings steh ich nun vor den Einzelteilen wie Kuh vorm Tor, und selbst wenn ich das aufbauen schaffe, dafür habe ich ja die Anleitung, wo gibt es Literatur oder Links für totale Anfänger?
Der Link zu dem PDF file sieht schonmal sehr hilfreich aus, so ähnlich dürfte es bei mir ja auch aussehen.
Aber trotzdem hoffe ich dass sich jemand auskennt und mir nen paar Tipps gibt
Benutzeravatar
Lawzina
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 835
Registriert: 14.03.2006, 11:48
Wohnort: Oberhausen

VorherigeNächste

Zurück zu Tuchweberei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast