Programme zum Weben

Weben am Gewichtswebstuhl oder auch am Tischwebrahmen... wie man Stoff webt.

Moderator: Moderatoren

Programme zum Weben

Beitragvon steffi241 » 12.11.2006, 16:12

Hallihallo, jetzt habe ich mich mal hier in die Sektion "Weben" verirrt, von der ich ja gar keine Ahnung habe :-( (noch nicht).

Allerdings ist mir aufgefallen, dass Weber anscheinend lieber ohne Computer Programme arbeiten? Während z.B. Brettchenweber ab und an ganz gerne darauf zurückgreifen (obwohl es natürlich auch ohne geht) und es da auch eine große Auswahl an kostenlosen Programmen gibt.

Jetzt bin ich mal wieder auf das Programm für Handweber von Loomy Bin gestoßen und frage mich, benutzt ihr sowas? Kann man damit was anfangen, oder ist sowas quatsch? Gibt es viell. noch andere Programme dieser Art, die kostenlos sind?

Ihr kennt es best. schon, aber ich poste es dennoch nochmal. Dazu gibt es auch wieder eine "documentation", die das Programm erklärt.

THE LOOMY BIN HANDWEAVING
Liebe Grüße, Steffi

http://www.podol.de
Benutzeravatar
steffi241
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1019
Registriert: 26.12.2005, 13:48
Wohnort: Eschenburg

Beitragvon marled » 12.11.2006, 20:00

Ich habe mal versucht mit winweave zu arbeiten (hab ich irgendwo in den Tiefen des Internets gefunden). Mit der Darstellung war ich aber nicht so glücklich. Im Gegensatz zum Brettchenweben oder Bandweben geht es ja beim Weben um die flächige Aneinandersetzung vieler gleicher Rapporte (so heißt ein Muster)sowohl in der Länge wie auch in der Breite und ihre Wirkung als Ganzes.
Ich habe eine sehr ausführliche Webbücherei hier bei mir zu Hause und wenn ich allein die gesammelten Muster von Porter-Davidsan weben möchte, habe ich den Rest meines Lebens damit zu tun. In den Büchern kann ich schon mal ansatzweise sehen, wie der Einzug als Stoff aussieht, aber wenn ich selbst ein Muster entwerfen und es sieht hinterher bescheiden aus, war unter Umständen die wochenlange Vorbereitung für die Füß.
Was ich schon genutzt habe ist unter anderem das hier, um die Wirkung von Farbzusammenstellungen zu testen und ich schaue auch öfter hier vorbei.
marled
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1198
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath

Beitragvon Buetti » 26.11.2006, 20:11

Hallo
Ich hab mal gestöbert, und habe ein für mich interessantes Muster im Programm gefunden(http://handweaving.net/PatternDisplay.a ... RNID=48114), aber es will nicht. Ist es möglich dass auf einem Vierschäfter mit Rollenzug, also durch die Wippe nicht alle Muster möglich sind. Denn sobald ein Kettfaden durch die Litzen von 2 Schäften (1+2)(3+4) muss geht das Fach nicht ordnungsgemäß auf.
Grüße aus Frankfurt
Buetti
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 104
Registriert: 01.10.2006, 11:19
Wohnort: Frankfurt

Beitragvon marled » 26.11.2006, 20:45

Hi Buetti!
Soweit ich sehe, ist das angegeberne Muster ein ganz einfacher Gerade-Durch-Einzug mit gleichartiger Tretweise (Resultat 2/2er Köper). Das müsste auch mit einem Rollen-Wippenwebstuhl völlig unproblematisch funktionieren.
Allerdings stutze ich bei deiner Aussage: Denn sobald ein Kettfaden durch die Litzen von 2 Schäften (1+2)(3+4) muss geht das Fach nicht ordnungsgemäß auf.
Ein Kettfaden geht prinzipiell nur durch einen Litze eines Schaftes! Er darf niemals durch zwei Litzen gehen, denn dann öffnet sich das Fach in der Tat nicht!

falls du noch Fragen hast, immer her damit.
marled
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1198
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath


Zurück zu Tuchweberei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast