Fertiges Tuch - Verwendung?

Weben am Gewichtswebstuhl oder auch am Tischwebrahmen... wie man Stoff webt.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Rigana » 05.06.2009, 14:34

Cool :-) Die Treterei kommt ja fast ans Orgelspielen ran :biggrin:

Mit 4 Schäften ists aber kein Doppelgewebe, oder doch? Es hat doch deswegen 2 unterschiedliche Seiten, weil die eine mehr den Schuss, die andere mehr die Kette zeigt.

Ich bin noch nicht so fortgeschritten im Tuchweben, daher frage ich, weil ich nu durch dieses Doppelgewebe total durcheinander bin :dizzy:

Wenn das aber auf einem vierschäftigen Stuhl geht, weiß ich irgendwie, was ich mal machen mag ;-)

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Radegunde » 05.06.2009, 20:02

Doch, meiner Meinung nach ist es ein Doppelgewebe, weil doppelt so dick wie normales Tuch.
Auf beiden Seiten ist hauptsächlich mehr Schuss zu sehen. Du hast dabei zwei verschiedenfarbige Schüsse: Der dunkle ist nur auf der Vorderseite zu sehen und der helle nur auf der Rückseite. Die Kette bei dem Cape ist ebenfalls dunkel bis auf einen Streifen am Rand, wo die Kette ebenfalls hell ist. Weil die Kette hauptsächlich ebenfalls dunkel ist, schimmert sie auf der hellen Seite ganz leicht durch. Auf der dunklen Seite ist sie nicht zu sehen, mit Ausnahme des hellen Streifens, der da am Rand ganz leicht durchschimmert.
Versuchs doch einfach mal aus!

Grüssle
Radegunde
Benutzeravatar
Radegunde
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 330
Registriert: 23.12.2008, 12:48
Wohnort: Frankreich

Beitragvon Sanja » 05.06.2009, 20:55

Das ist ja völlig irre! Ich bin gerade erst am Hineinschnuppern in die Tuchweberei, und bin froh, dass ich immerhin schon weiß, wie Köper funktioniert und wie man Patronen liest. Aber das finde ich wirklich abgefahren,und ich kann mir mangels Erfahrung auch gerade überhaupt nicht vorstellen, wie es funktioniert. :blink2: Aber es sieht toll aus!
Nur noch mal für mich zum besseren Verständnis (und zum Ausprobieren, wenn meine 4 Schäfte fertig sind und ich mich durch alle Köper- und Rosengangvarianten durchgewebt habe... :devil: ): Du trittst die zusammen aufgeführten Tritte nacheinander, mit dem jeweils angegebenen Schussfaden, oder?!
Kannst Du vielleicht nochmal ein Detailfoto machen, vom Rand und beiden Seiten?! (Bittebitte!) Ich bin völlig fasziniert... :gruebel:
Auf jeden Fall schonmal vielen Dank für die Anregung!

Liebe Grüße,
Sanja
Sanja
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 421
Registriert: 16.10.2008, 18:23
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon Radegunde » 06.06.2009, 09:32

Hallo Sanja,
Diz zusammen aufgeführten Tritte (also alles was in meinem Beispiel mit dem hellen Faden gewebt wird: 124, 123, 234 und 134) werden GLEICHZEITIG getreten - also ein Fuss drückt immer zwei nebeneinanderliegende Pedale gleichzeitig und der andere Fuss kümmert gleichzeitig sich um das dritte Pedal).
Für den dunklen Schussfaden braucht man nur eine einzelne Pedale zu treten. Aber es ist wichtig, dunkel und hell jeweils abwechselnd zu weben.
Ja, ich kann noch mal ein Detailphoto machen - aber kann ein bisschen dauern - die Batterie de Photoapparates ist gerade alle.

Grüssle
Radegunde
Benutzeravatar
Radegunde
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 330
Registriert: 23.12.2008, 12:48
Wohnort: Frankreich

Beitragvon Radegunde » 09.06.2009, 10:12

Hallo zusammen,
also hier nochmal ein Detailphoto des Wendecapes:
http://www.flinkhand.de/forum/album_pic.php?pic_id=1429

Grüssle
Radegunde
Benutzeravatar
Radegunde
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 330
Registriert: 23.12.2008, 12:48
Wohnort: Frankreich

Beitragvon Sanja » 09.06.2009, 21:49

Großer Schatz! :danke:
Das ist echt toll, ich hab das gleich mal in meine mentale "Zukünftige Projekte"-Kiste gelegt. :biggrin:

Hast Du für den Halsauschnitt/Schlitz die Kette geteilt? Habe ich jetzt bei meinem Cape gemacht, und hat prima funktioniert.

Liebe Grüße,
Sanja
Sanja
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 421
Registriert: 16.10.2008, 18:23
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon Radegunde » 10.06.2009, 13:13

Hallo Sanja,
nee, ich hab' zwei Bahnen gewebt und dann die Rückenseite von Hand "webähnlich" zusammengenäht - mein Webrahmen ist nicht breit genug, um ein Cape in einem Stück zu weben - andererseits wäre eine geteilte Kette unter Umständen auch eine ziemlich fummelige Angelegenheit: beim Wendeköper hätte man mit einer geteilten Kette ja 4 Schiffchen unterzubringen :dizzy: , d.h., während man ein Schiffchen benuzt, müssen die drei anderen irgendwo abgelegt werden, vorzugsweise ohne dass sie sich miteinander verheddern und ohne dass sie 'runterfallen.

Grüssle
Radegunde
Benutzeravatar
Radegunde
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 330
Registriert: 23.12.2008, 12:48
Wohnort: Frankreich

Beitragvon Rigana » 10.06.2009, 13:35

Danke für das Detailfoto :-)

Jetzt wird mir einiges klarer.

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3700
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Sanja » 11.06.2009, 09:35

Stimmt, das wird mit den zwei Farben natürlich ziemlich aktig. Ich fand's ganz angenehm, weil ich ja nicht mit Wurfschiffchen, sondern noch mit langen Webrahmen-Schiffchen arbeite. Und zweimal 50 cm ist doch einfacher zu handhaben als einmal 1 m.

Sanja
Sanja
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 421
Registriert: 16.10.2008, 18:23
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon wurm » 11.06.2009, 10:19

Respekt! Wenn Dein Webstuhl die Manipulation zuläßt, kannst Du das Doppelgewebe sogar noch einfacher weben: Die Schäfte werden dann als Hochschaft und Tiefschaft eingerichtet, Du öffnest also das Fach oberhalb UND unterhalb der Tuchebene! :nagel:
Benutzeravatar
wurm
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 540
Registriert: 04.05.2006, 09:04
Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

VorherigeNächste

Zurück zu Tuchweberei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste