Gewichtswebstuhl: spacing-cord/ Trennschnur

Weben am Gewichtswebstuhl oder auch am Tischwebrahmen... wie man Stoff webt.

Moderator: Moderatoren

Gewichtswebstuhl: spacing-cord/ Trennschnur

Beitragvon Sandra » 21.10.2007, 11:46

So, der erste halbe Meter auf meinem Gewichtswebstuhl ist fertig gewebt, das Geweben auf dem Tuchbaum aufgerollt und die Gewichte tiefer gehängt und jetzt kommt mein Problem:

Wie mache ich das, was Marta Hofmann als spacing-cord bezeichnet, so um die Fäden, dass ich es ganz einfach nach unten verschieben kann?
Wenn ich nur zwei Fäden abwechselnd um die Kettfäden wickele, dann zieht sich das fest, so dass es nicht mehr verschiebbar ist.

So, wie das hier (Fig. 5) gezeichnet ist, ist es einerseits viel zu aufwändig und funktioniert bei meiner dicken Wolle auch nicht.

Marta Hofmann schreibt nur:
"the chained spacing-cord is worked across the warp, with a double end in each loop"*

Das Foto dazu ist leider auch nicht sonderlich aussagekräftig. :-(

Wenn ich die Kette in Luftmaschen einhäkele, dann wird es zwar locker und verschiebbar, aber wiederum so locker, dass die Kette nicht mehr glatt liegt.

Wie sehen da eure Erfahrungen aus?
Knüft ihr diese Trennschnur jedesmal neu?


*Marta Hofmann: The warp weighted loom, S. 65
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Claudia » 21.10.2007, 18:49

Fingerhäkeln :biggrin:

Die Maschen müssen groß genug sein, um die Schnur vorsichtig nach unten schieben zu können. Muß man aber Stückchen für Stückchen machen, alles auf einmal geht nicht.
Das Problem,daß die Kette nicht mehr richtig liegt, hatte ich noch nicht. Ok, meine Arbeiten waren noch nicht so breit wie Dein Erstlingswerk, Du Wahnsinnige ;-)
Claudia
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 682
Registriert: 04.01.2006, 17:19
Wohnort: Dresden

Beitragvon wurm » 21.10.2007, 19:49

ich glaube, die Zeichnung hat Dich nur abgeschreckt: Ein Kettordner ist wirklich ratzfatz gemacht, und ohne den, möchte ich fast behaupten, kann man auch gar nicht vernünftig gewichtsweben.
Vielleicht wäre es hilfreich, wenn Dir jemand in Deiner Nähe mal zeigt wie das geht, das ist doch oftmals besser als eine Zeichnung.
Benutzeravatar
wurm
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 540
Registriert: 04.05.2006, 09:04
Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

Beitragvon Sandra » 21.10.2007, 22:50

@Claudia: Ja, mit häkeln hab ich es auch ein Stückchen probiert, wenn ich die Kette dann glatt lege, wird sie mindestens doppelt so breit wie das Gewebe. Und gute 3 Meter ist mein Webstuhl dann doch nicht breit :biggrin:

@Wurm: Wenn ich jemanden in meiner Nähe wüsste, dann hätte ich denjenigen schon längst gefragt. Hast du vielleicht ein Foto von deiner Technik?
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Claudia » 22.10.2007, 07:51

Nimm mehr als einen Faden in eine Masche. Der Tip ist auch von Martha Hoffmann. Je dünner die Fäden sind, umso mehr Fäden muß man in eine Masche nehmen. Und immer Fäden von zwei Gewichten in dieselbe Masche, um Lücken zu vermeiden.
Claudia
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 682
Registriert: 04.01.2006, 17:19
Wohnort: Dresden

Beitragvon wurm » 22.10.2007, 10:11

hier ist mal eine Zeichnung, die ich für eine Zeitschrift gemalt habe. Die Dias finde ich einfach nicht mehr.
Vorschau:
Bild

(Link zur großen Auflösung)
Benutzeravatar
wurm
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 540
Registriert: 04.05.2006, 09:04
Wohnort: Berlin, Prenzlauer Berg

Beitragvon Sandra » 22.10.2007, 10:25

ja, genauso hab ichs jetzt auch gemacht.
Und wenn ich immer zwei Fäden zusammen nehme, dann gibts auch eine vernünftige Breite.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden


Zurück zu Tuchweberei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron