Wie berechnet man den Garnbedarf beim Weben

Weben am Gewichtswebstuhl oder auch am Tischwebrahmen... wie man Stoff webt.

Moderator: Moderatoren

Wie berechnet man den Garnbedarf beim Weben

Beitragvon samaha » 20.03.2008, 08:24

Hallo,

ich spinne nun schon seit Monaten vor mich hin und möchte eigentlich demnächst mal den ersten Gewichtswebstuhl bauen und einsetzen. Bin mir aber noch sehr unsicher darüber, wie man vom vorhandenen Garn auf die machbare Stoffmenge "umrechnen" kann - möchte z.B. nicht mit zu grosser Stoffbreite anfangen und dann irgendwo in der Mitte des Stoffes feststellen, dass mir das Garn nicht reicht. Bei weißer Wolle könnte ich nachspinnen, ich habe hier aber gerade ein Projekt aus wunderschön naturfarbener rötlicher Wolle auf dem Spinnrad (ca. 1 kg insgesamt), das ich dann auch verspinnen möchte.

Tipps, Links, Buchtipps???

Schon mal Danke! und Gruss
Sabine
Sabine
Bild Bild
samaha
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 118
Registriert: 03.05.2007, 13:26

Beitragvon Sandra » 20.03.2008, 09:41

Ursula Kicher (Sie hat mehrere Webbücher geschrieben)

Speziell für den Gewichtswebstuhl wirst du nix finden, aber die Berechnungen sind ja prinzipiell die gleichen. Ansonsten guck mal in deiner Stadtbücherei.

Überlege dir, wie dick deine Wolle ist, also wieviele Kettfäden du pro cm (oder pro 2 cm) haben willst. Dazu ist es hilfreich, wenn du deine Wolle einfach locker um ein Lineal wickelst und mal abmisst.
Dann kannst du ausrechnen, wieviel Meter Garn du für die Kette brauchst, je nachdem, wie breit und wie lang du das Gewebe machen willst.
Ich habe festgestellt, dass ich viel weniger Garn für den Schuß gebraucht habe, weil ich einfach nicht so stark anschlagen konnte und hatte dann jede Menge Garn übrig. Wenn du also schätzt, dass du nochmal so viel Garn, wie du für die Kette verwendet hast, für den Schuß zur Verfügung hast, reicht das locker.

Du müsstest nun nur noch wissen, wieviele Meter Garn bei dir ein Knäul/Spule/Strang hat. Klopfhaspeln sind hier eine wunderbare Sache :biggrin:
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon marled » 20.03.2008, 10:28

Bei selbst gesponnenem Garn ist das immer ein wenig schwierig, sollte aber mit etwas Vorarbeit doch gehen.
Hier grob vereinfacht:
1. Berechne die Lauflänge deines Garns (Numerisch-metrisch Nm heißt wieviel Meter auf 1 Gramm), sagen wir mal du hast ein Garn von durchschnittlich Nm 3 gesponnen,
[edit]Es geht übrigens natürlich besser, wenn du auf einer Brief- oder genauen Küchewaage solange von deinem Stragn abwickelst bis du 10g oder ein vielfaches davon hast, dann die abgewickelte Länge misst und wiederum durch 10 (oder..) teilst. Mit einem Gramm ist es viel zu fitzelig oder die Waage muss schon sehr genau sein.[/edit]

2.Ermittele die Fadendichte, wickle deine Wolle locker um ein Lineal und zähle ab, wieviel Fäden du pro cm hast (bei Nm 3 könnten es 6 Fäden sein)

3. Lege die Breite deines Webstückes fest (z. Bsp. 60 cm) und nimm die Kettfädenanzahl mal die Breite, hier 6 x 60 = 360 plus ca. 5% fürs Einweben also 378 Fäden

4. Lege die gewünschte Länge fest z. Bsp 2 m und berechne die Gesamtlänge: 378 x 2m = 756 m plus 20% Kettabfall, Einweben und ähnliches (beim Gewichtswebstuhl wahrscheinlich weniger) ~ 900m (wenn ich mich nicht auf die Schnelle verrechnet habe :wacky: ).

5. Da du Nm 3 hast, brauchst du also ca. 300g Wolle für die Kette und etwa nochmal soviel für den Schuss, unter der Voraussetzung dass die Schussdichte ungefähr der Kettdichte entspricht, also 6 Schüsse auf den cm. Auch hierbei das Einweben, also ungefähr 10% mehr nicht bvergessen.

Das Ganze sind nun nur grobe Berechnungen, da gibt es viel ausgefeilteres, aber für den Anfang sollte es genügen.
Marled
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1198
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath

Beitragvon samaha » 22.03.2008, 16:34

erst mal danke für die Anhaltspunkte.

Wenn ich nun für die Kette ein anderes Garn verwende, müsste mir meine gesponnene Wolle doppelt so weit reichen, richtig?

Gruss
Sabine
Sabine
Bild Bild
samaha
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 118
Registriert: 03.05.2007, 13:26


Zurück zu Tuchweberei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron