Webkante in Leinwandbindung an Köper-Gewebe

Weben am Gewichtswebstuhl oder auch am Tischwebrahmen... wie man Stoff webt.

Moderator: Moderatoren

Webkante in Leinwandbindung an Köper-Gewebe

Beitragvon Lis » 24.10.2009, 20:58

Hallo zusammen,

Ich steh grad etwas auf dem Schlauch... vielleicht könnt ihr mir helfen. Und zwar möchte ich gerne ein Köper-Gewebe mit einer Webkante in Leinwandbindung herstellen. Wie geht das?
Den Anfang und das Ende des Gewebes will ich auch in Leinwandbindung weben, und werde dafür zwei Tritte extra einrichten. Kann man mit denen vielleicht etwas anfangen? Oder brauch ich dann nochmal 2 Tritte + Schäfte mehr, nur für die Webkante? :gruebel:

Lis
Benutzeravatar
Lis
Farbtopfguckerin
Farbtopfguckerin
 
Beiträge: 972
Registriert: 30.12.2005, 19:27
Wohnort: Clausberg

Beitragvon Radegunde » 25.10.2009, 12:10

Hallo Lis,
die einzige Möglichkeit, die ich mir vorstellen kann, um auf einem 4-Schaft Webstuhl eine Leinwand-Webkante in einem Köpergewebe herzustellen ist, rechts und links einen Kammwebstreifen hinzuzufügen: Diese Kettfäden verlaufen also nicht durch die Litzen des Webstuhls, sondern durch die Kämme (=Ersatz für zusätzliche Schäfte); die natürlich manuell bedient werden. Das heisst, für jeden Schuss müssen die entsprechenden Pedale für das Köper-Mittelteil getreten werden und gleichzeitig muss ein Kamm hochgezogen werden. Der zweite Kamm auf der anderen Seite wird dann beim folgenden Schuss hochgezogen. So hat man immerhin eine Hand frei, um das Schiffchen zu bedienen! Etwas umständlich, aber machbar.

Grüssle
Radegunde
Benutzeravatar
Radegunde
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 330
Registriert: 23.12.2008, 12:48
Wohnort: Frankreich

Beitragvon Lis » 25.10.2009, 13:33

Hm, zum Glück habe ich theoretisch die Möglichkeit, 10 Schäfte zu verwenden (wenn mir auch grad die Schaftstäbe dazu fehlen, aber der Baumarkt ist ja in erreichbarer Nähe)... auf so eine Kammweb-Lösung kann ich also zum Glück verzichten.

Aber auch wenn 6 Schäfte (4 für den Köper, 2 für die Webkanten in Leinwandbindung) mit entsprechend 6 Tritten die Arbeit gegebüber den Webkämmen am Rand sicher deutlich erleichtern, frage ich mich, ob man nicht diese 6 Schäfte irgendwie so an die 4 "Köper-Tritte" verschnürt bekommt, dass ich immer nur einen Tritt treten muss... Oder ist das einfach Quatsch? ;-)
Benutzeravatar
Lis
Farbtopfguckerin
Farbtopfguckerin
 
Beiträge: 972
Registriert: 30.12.2005, 19:27
Wohnort: Clausberg

Beitragvon Radegunde » 26.10.2009, 10:18

Ja das müsste gehen.
Pedal 1: Schäfte 1+2 (Köper) +5 (für Leinwandwebkante)
Pedal 2: 2+3 +6
Pedal 3: 3+4 +5
Pedal 4: 4+1 +6
Pedal 5: 1+3 (Leinwand für Anfang und Ende)
Pedal 6: 2+4

Es gib zwei Arten von Webstühlen, deren Namen mir auf Deutsch jetzt gerade leider nicht einfallen wollen: Bei einer Art laufen überall Schnüre über diverse Rollen und Spulen: Beim Treten des Pedals wird das Fach gebildet, indem die Schäfte teils nach oben und teils nach unten gezogen werden.
Mit dieser Art und den entsprechenden Schnürungen an den Pedalen kenne ich mich überhaupt nicht aus.
Mein Webstuhl gehört zur anderen Sorte, d.h. ein Fach wird ausschliesslich durch das Hochdrücken der entsprechenden Schäfte gebildet und das obige Schema bezieht sich darauf.

Viele Grüsse
Radegunde
Benutzeravatar
Radegunde
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 330
Registriert: 23.12.2008, 12:48
Wohnort: Frankreich

Beitragvon Lis » 26.10.2009, 17:50

Danke Dir! Klingt einfach und logisch... Mein Hirn war wohl gestern etwas verfusselt :blush: so wie jetzt mein Schlaf-/Webzimmer.

Bei meinem Webstuhl gibt es ebenfalls die Funktion, dass durch das Treten eines Trittes nicht nur die entsprechenden Schäfte hochgezogen werden, sondern dass auch noch die anderen Schäfte nach unten gezogen werden... allerdings über Wippen und nicht über Rollen. "neumodischer Kram" namens Kontermarsch. Aber Dein Vorschlag müsste auch bei mir klappen.

Also auf in den Baumarkt und Schaftstäbe kaufen! Oh, und neue Texsolv-Schnur und Stecker und so weiter.
Benutzeravatar
Lis
Farbtopfguckerin
Farbtopfguckerin
 
Beiträge: 972
Registriert: 30.12.2005, 19:27
Wohnort: Clausberg

Beitragvon Arachne » 26.10.2009, 18:12

Genau, was Radegunde (toller Name!) meinte, war das Rolenzugsystem im Gegensatz zum Kontermarsch. Soo neumodisch ist Kontermarsch nun auch wieder nicht, ich glaube so 200 Jahre gibt's den auch schon.

Auf jeden Fall muß es mit 2 zusätzlichen Schäften und entsprechender Anbindung gehen.

Sigrid
Geschichte und Bedeutung des Spinnrads in Europa, gebunde Ausgabe, Shaker-Media-Verlag
www.spinnrad.jimdo.com
Arachne
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 47
Registriert: 11.09.2009, 15:43
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Radegunde » 27.10.2009, 09:16

Huh, mir ist gerade eingefallen, dass die Pedale 5 und 6 natürlich so geschnürt werden müssen :blush: :

Pedal 5: 1+3 +5
Pedal 6: 2+4 +6

Schliesslich soll am Anfang und Ende die Leinwandwebkante ja ebenfalls gewoben werden!

Grüssle
Radegunde
Benutzeravatar
Radegunde
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 330
Registriert: 23.12.2008, 12:48
Wohnort: Frankreich


Zurück zu Tuchweberei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast