Seite 1 von 1

Schussfaden beim Karo-Weben

BeitragVerfasst: 10.11.2009, 11:48
von Solà
Hallo zusammen!

Da ich neuerdings glücklicher Besitzer eines Kircher Webrahmens mit 100cm Breite bin :freu: - ebay sei Dank - bin ich jetzt voll im Webfieder...

Hab mir gleich eine Kette eingespannt, und möchte mir als Probestück einen karierten Schal weben. Allerdings hab ich da schon sofort ein Problem - was mach ich denn mit dem Schussfaden, den ich gerade nicht brauche, weil ne andere Farbe dran ist? Habt ihr da ein paar Tips für mich?

Falls es den thread schon gibt, bitte verschieben, hab aber über die Suche dazu nix gefunden :-(

danke schon mal :-)

BeitragVerfasst: 10.11.2009, 12:38
von marled
Je nachdem wie breit die Karostreifen sind, schneidest du den Faden am besten ab. Nicht zu kurz, dann kannst du das Ende ein wenig aufdröseln bei Zwirn, ausdünnen und zurück ins Fach legen, das webt sich dann ein.
Wenn die Karos nicht so breit sind, lässt du den Faden an der Seite mitlaufen und damit er da keine hässlichen Schlaufen bildet, umfängst du ihn jedesmal mit der neuen Farbe.
Marled

BeitragVerfasst: 10.11.2009, 12:54
von Solà
Hi Marled, danke für die Antwort!

Das klingt doch gut...

nur noch mal zum Verständnis: Schussfaden durch, abschneiden, Ende etwas andröseln, um den äußersten Kettfaden schlingen und ins gleiche Fach zurück, nicht ins nächste, richtig?

das mit dem Mitweben ist auhc ne gute Idee, hab nämlich kleine und große Karos :-)

BeitragVerfasst: 10.11.2009, 17:26
von Kattugla
Solà hat geschrieben:...
nur noch mal zum Verständnis: Schussfaden durch, abschneiden, Ende etwas andröseln, um den äußersten Kettfaden schlingen und ins gleiche Fach zurück, nicht ins nächste, richtig?

Habe ich auch so gemacht: ca. 5-7cm Fadenende ins gleiche Fach eingelegt (beim folgenden Fach sieht man sonst nochmal die Kettfäden zwischen den gleichfarbigen Schusstückchen, das machts "unordentlich" im Bild).
Das was dann noch als Fussel aus dem Webstück hervorsteht, kann sorglos abgesäbelt werden.
Wenn ich beim Karomuster nur schmale Streifen dazwischen haben wollte, habe ich garnichts abgeschnitten, sondern den Faden der Grundfarbe die zwei Schüsse an der Seite mitlaufen lassen - genau wie Marled beschrieben hat. Um die schon erwähnten Schlaufen zu verhindern, einfach einmal mit dem Musterfaden umschlungen und gut war.
Hier wars noch nicht ganz perfekt, aber das nächste Stück auf dem Webrahmen wurde schon richtig glatt am Rand.

BeitragVerfasst: 10.11.2009, 19:06
von Solà
wow, das schaut ja super aus!!!

Was für Material hast du denn da verwendet? Ich such noch nach ner Wolle, aus der ich einen Tunika-Stoff machen kann (also was warmes, aber keine Sockenwolle... meine ist zu dick)....

lg
Susi

BeitragVerfasst: 10.11.2009, 19:12
von Kattugla
Das war z.T selbstgesponnene Wolle (rot und dunkelbraun) und geschenkte Wolle aus dem Handweberdorf Rupperath - pi mal Fensterkreuz sowas wie 12/2 in der Stärke. Für eine Tunika definitiv zu kratzig - aber warm. ;-)