Kettfäden reißen

Weben am Gewichtswebstuhl oder auch am Tischwebrahmen... wie man Stoff webt.

Moderator: Moderatoren

Kettfäden reißen

Beitragvon Daniela » 19.03.2010, 18:25

Hallo ihr Weberinnen
Habe mein erstes Webprojekt auf meinem eigenen Webstuhl mit komplett neu eingerichtetem Texsolv-System begonnen. Leider läuft es nicht wie ich mir das vorstelle: Beim An- und Musterstück weben ist mir aufgefallen, dass bereits bei der Leinwandbindung mit einem normal starken, für mich entspannten, einfachen Anschlag das Webbild ziemlich „grob“ aussieht.
Das eigentliche Muster ist ein Rosengang. Ich musste feststellen, dass mit solch einem o.g. Anschlag das Muster zu weit auseinander steht und gar nicht schön rauskommt. Also habe ich einem festeren doppelten Anschlag gemacht, um die Schussfäden näher zusammen zu bringen. Das Muster kam so schön - Foto 1 in meiner Galerie. ABER: Bereits nach den ersten 5-8 cm haben mir dann die Kettfäden links außen am weißen Garn angefangen zu reißen, und zwar dort wo das Gewebe entsteht (also nicht am Blatt oder bei den Litzen) … :buhaeh:

Fakten: Cottolin Kette und Schuss, Kette 8F/ cm, 40er Blatt, doppelt gestochen. Komplett neu verschnürter Webstuhl mit Texsolv.

Fragen:
1.Woran liegt es, dass mit einem „normalen“ Anschlag, die Bindung so „grob“ aussieht ? Habe bereits (allerdings auf einem anderen
Webstuhl im Webkurs) mit Cottolin 8F/cm gearbeitet und da gab es ein schönes Webbild ??? Allerdings: Das weiße Garn kommt mir
ein klein weniger dünner / weniger kompakt verzwirnt vor wie die grünen (andere Quelle). Hätte eine dichtere Kette mit 9F/cm eine Auswirkung
auf das Webbild in Bezug auf dichter anliegende Schussfäden ? Ist die Kette zu stark gespannt ?

2.Reißende Kettfäden: Habe nochmals mit einem kleinen Abstand neu angewebt (mit LB - Foto 2in meiner Galerie ) und geschaut, dass die seitliche Einwebung nicht zu stark ist. Und habe die Spannung der Kette etwas verringert. Gewebt wieder mit normalen, einfachen Anschlag. Webbild bleibt trotzdem „grob“, müsste also für das eigentliche Muster wieder fester anschlagen. Keine Ahnung, ob die Kettfäden das aushalten bzw. ob die
Anpassungen (geringere Einwebung, geringere Kettspannung) schon reicht, damit die Fäden nicht reißen :question:

3.Muss ich nochmals die Verschnürung ganz genau überprüfen, z.B. ob die Tritte vielleicht zu hoch hängen (ca. 16-17cm) ? Habe mit der Fach-bildung schon ein wenig tüfteln dürfen, nachdem ich die ersten cm gewebt hatte. Schäfte hängen gleichmässig. Einstellung der Anschlaglade habe ich überprüft – Kette läuft gerade durch beim Anschlag, weben tue ich schön brav im mittleren Drittel …

Kann mir jemand von euch Erste Hilfe leisten ?
Daniela
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 50
Registriert: 27.08.2009, 17:04
Wohnort: Schweiz

Beitragvon marled » 19.03.2010, 20:31

Hast du für den Musterschuss doppelt gespultes Cottolin? Das allein hilft manchmal schon.
Natürlich kannst du die Kette dichter einstellen, allerdings kommt sie mir sehr straff gespannt vor. Versuch doch einfach mal, mit weniger Spannung zu weben, den Schussfaden mit mehr Zugabe einzulegen. Im übrigen entwickelt sich das Webbild bei Cottolin nach der ersten Wäsche erst besonders gut, dann rutschen die Fäden etwas dichter zusammen.
Marled
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1198
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath

Beitragvon Radegunde » 20.03.2010, 15:10

Hallo,
jetzt nur vom Schauen her würde ich sagen, dass Du zuviele Kettfäden pro cm für diese Fadendicke hast, dadurch gibt es mehr Abstand zwischen den einzelnen Schussfäden.
Wenn Du anschliessend versuchst, die Schussfäden durch einen härteren Anschlag näher zusammen zu bringen, übt dieses einen gewissen Zug auf die Kette aus, die dadurch reissen kann, wenn sie nicht sehr solide ist.
Wenn Du die Möglichkeit hast, versuch es mal mit 7F/cm.

Grüssli
Radegunde
Benutzeravatar
Radegunde
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 330
Registriert: 23.12.2008, 12:48
Wohnort: Frankreich

Beitragvon Daniela » 20.03.2010, 16:03

Hallo und danke für eure Hilfe :dankeschoen:
Heute Mittag habe ich es nun nochmals versucht: Mit weniger Spannung auf der Kette und GANZ gefühlvollem einfachen Anschlag mit nur GANZ wenig zusätzlicher Kraft. Die ersten 20cm habe ich ohne erneuten Kettfadenriss geschafft. Mal schauen, ob es die restlichen 3,5m so bleibt :herrje: Das Musterbild steht jetzt nicht mehr sooooooo megaweit auseinander - hoffe jetzt einfach, dass das Waschen wirklich noch 'ne Optimierung bringt.

@Radegunde: Da merkt man/frau mal wieder, dass man nicht nur in Einbahnstrassen denken sollte, sondern auch mal in die Gegenrichtung: Meine Einbahnstrasse in diesem Fall: Dichte Kette = Dichtes Webbild ...
Daniela
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 50
Registriert: 27.08.2009, 17:04
Wohnort: Schweiz

Beitragvon Daniela » 20.03.2010, 18:13

P.S. Ich nehme die beiden Fotos jetzt wieder aus meiner Galerie raus ...
Daniela
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 50
Registriert: 27.08.2009, 17:04
Wohnort: Schweiz


Zurück zu Tuchweberei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast