Karierte Stoffe aus Leinen

Weben am Gewichtswebstuhl oder auch am Tischwebrahmen... wie man Stoff webt.

Moderator: Moderatoren

Karierte Stoffe aus Leinen

Beitragvon Stickfee » 10.08.2011, 17:47

Hallöchen,
mal eine bescheidene Frage in die allgemeine Runde:
Weiß jemand, wo es so etwas wie ein "webeditor" fürs Tuchweben gibt?
Ich möchte etwas kariertes weben, weiß aber nicht wie es dann hinterher aussieht.
Oder kennt jemand irgendein schönes kariertes Muster, vielleicht so wie bei den Schotten oder so, nur nicht zu schwer, ich bin da noch Anfänger.
Hatten die Wikinger eigentlich auch etwas kariertes im Angebot?
Stickfee
 

Beitragvon Hîdril » 10.08.2011, 18:25

Hatten sie, allerdings nur als ganz schmale Borte, die als Ärmelbesatz diente.

Wenn du frühmittelalterliches oder davor in kariert suchst, dann müsstest du dich an die Keltenfraktion wenden. Hatten die Römer eigentlich auch Karos *zu Medusa schiel*
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Hrefna » 10.08.2011, 19:50

Hîdril hat geschrieben:Hatten sie, allerdings nur als ganz schmale Borte, die als Ärmelbesatz diente.


:akademiker: ;-) ;-)

Schau mal in "Textilfunde aus der Siedlung und aus den Gräbern von Haithabu" S. 212 ff.

;-) ;-)

LG Hrefna
Benutzeravatar
Hrefna
Fürstin
Fürstin
 
Beiträge: 915
Registriert: 06.08.2008, 19:02
Wohnort: Nähe Lüneburg

Beitragvon marled » 10.08.2011, 19:51

Ein älteres, aber durchaus praktikables Programm ist WeaveDesign. Du findest es zum freien Download hier:
WeaveDesign
Marled
marled
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1197
Registriert: 25.12.2005, 14:50
Wohnort: Naurath

Beitragvon Stickfee » 11.08.2011, 06:56

Jo dann werd´ich mal schauen, vielen Dank! :-)
Stickfee
 

Beitragvon Stickfee » 11.08.2011, 08:58

Also das mit dem Programm hat geklappt, super und vielen Dank nochmal für den Tipp...
mit dem Buch wirds da schon problematischer, irgendwie hab ich nur Stickbücher ohne Ende... :blush:
...und die dünnen Borten an den Ärmelbesetzen, sind das dann Brettchenborten?
Stickfee
 

Beitragvon Hîdril » 11.08.2011, 11:44

Nein, das ist gewebter Stoff, der dann wohl zu so einer Art Schrägband geschnitten wurde. Ich müsst noch mal im Buch nachsehen. Danke an Hrefna für den Literatur-Tipp. Ich war in Gedanken irgendwo bei Birka, aber stimmt, das wurde in Haithabu gefunden. In dem von Hrefna genannten Buch auf Seite 212ff. Da wird allerdings auch die Vermutung geäußert, dass es sich um Teile eines Hemdes handeln könnte.
Auf jeden Fall keine Brettchenborte.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Stickfee » 11.08.2011, 13:56

Oh Mann, vielen Dank Hidril, ich glaube so auf dem Wissensweg des webens habe ich noch ne Menge zu lernen. :gruebel:
Stickfee
 

Beitragvon Stickfee » 11.08.2011, 19:32

...ja also da hat sich vielleicht noch eine Frage aufgetan.
Weiß denn jemand was über die Farbgebung von karierten Stoffen?
Gab es irgendwelche besondere beliebte Farben?
Ich hatte mal bei den Schottenmustern nachgeschaut, aber die sind arg schwer nachzuwerkeln.
Stickfee
 

Beitragvon Draca » 12.08.2011, 08:15

Willst du es historisch belegt? Das dürfte vor Erfindung der Anilinfarben schwierig werde. ;-)

Für Zeiten nach 1000 u.Z. bin ich zwar nicht so fit, aber davor gibt es verschwindend wenige gefärbte Leinenstoffe und die waren uni, sofern sich das heute noch feststellen läßt.

Die einzige Pflanzenfarbe, die damaliges Langfaser-Leinen einigermaßen annahm, ist Indigo, sprich: vor 1500 u.Z. Waid. Man findet in kostbaren seidenen Kirchengewändern z.B. manchmal blaues Leinenfutter.

Hochqualitätige Leinenstoffe wurden zu manchen Zeiten dafür gerne mit Spinnrichtungsmustern gewebt: die gezielte Verwendung von Z- und S-gesponnenem Garn gab den Stoff ein dezentes Streifen- oder Karomuster durch die unterschiedliche Lichtreflexion.

Schottenkaros sind meines Wissens nach übrigens eine Erfindung des 18. Jhd.. Aber vielleicht hat ja jemand auch frühere Belege.
Ich benutze die Waffen der Frau: spitze Zunge, scharfen Verstand und für Härtefälle ein solides Webschwert.
Draca
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 172
Registriert: 12.03.2010, 17:54
Wohnort: Unterfranken

Nächste

Zurück zu Tuchweberei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron