Seite 3 von 3

BeitragVerfasst: 27.03.2012, 17:40
von Hafdis
Hallo zusammen,

ich lese grad ganz interessiert hier mit...Ich hab ja "nur" einen Webrahmen :blush: , würde aber auch gerne mal ein Doppelgewebe ausprobieren. Im Buch von Jane Partrick "the weaver's idea book" (war übrigens ein Supertipp hier aus dem Forum) ist es auch beschrieben.

Habt ihr das mal mit Webrahmen ausprobiert? Wie sind da eure Erfahrungen?

Liebe Grüße,
Hafdis

BeitragVerfasst: 27.03.2012, 17:55
von Sandra
Für eine Leinwandbindung brauchst du halt 4 Schäfte bzw. dann mehrere Webkämme, ich kann dir jetzt aber nicht sagen, wie viele.
Mit einem ganz "normalen" Webrahmen mit einem Kamm geht es aber nicht.

BeitragVerfasst: 27.03.2012, 18:20
von Hafdis
Hallo Sandra,

ja, lt. Buch 2 Webkämme und es geht nur Leinwandbindung.
Ich werd's demnächst mal ausprobieren, erstmal einen breiteren Flickenteppich weben (weil's schnell geht) und wenn's gut funktioniert, ein schönes breites Tuch, aus dem ich mir dann ein Wiki-Gewand nähen will.

BeitragVerfasst: 29.06.2012, 15:36
von Verry
Die Rettung naht! endlich mal was, was man auch auf einem 50cm Webrahmen machen kann! Der müsste dann für Leinwandbindung einfach statt dem Gatterkamm 4 Litzenstäbe haben :gruebel: , oder? und dann (wenn 1 und 2 für unten sind und 3 und 4 für oben) 123hoch, Schuss, 3hoch Schuss, 4hoch schuss, 134 hoch schuss. und dann von vorne. Stimmt das so? bin leider absolute Webanfängerin (noch), aber werde es demnächst mal probieren
LG Verry

BeitragVerfasst: 29.06.2012, 16:30
von Sandra
Nicht ganz, denn du webst ja abwechselnd die obere und untere Kettlage. Wenn also die Schäfte 1 und 2 für die obere Kettlage und 3 und 4 für die untere sind, dann müsste es 234 (Fach1, oben), 124 (Fach 1, untere Lage), 123 (Fach 2 untere Lage), 134 (Fach 2 oben) sein. Aber am besten probierst du das live aus.

BeitragVerfasst: 07.07.2012, 14:47
von Verry
Ich habs mal ausprobiert, es funktioniert. Wahnsinnig wie immer hab ich mich gleich auf die Herausforderung gestürzt, fünf Euro in Litzenstäbe investiert und ein Doppelgewebe in Leinwandbindung produziert. Trotz 1. Versuch mit Litzenstab ist ein schönes, gleichmäßiges Schottenkaro rausgekommen. Leider hab ich den Trick für Bilder noch nicht raus, aber sobald das funktioniert gibts ein Foto! ;-)

BeitragVerfasst: 02.12.2012, 11:30
von Buetti
Hallo an alle
Ich hab in gleichseitigem Köper eine kleine Decke im Doppelbreit gewebt. Nach Anleitung :
Best of Handwoven: Doubleweave, Doublewidth! PDF
Mit meiner Webekante(Mitte) war ich nicht so zufrieden. Obwohl die Anleitung für die Bruchkante recht einleuchtend sind. Gut Übung macht den Meister.
Ich hatte nur einige Webfehler auf der Unterseite. Die man erst nach dem Abnehmen gesehen hat. Dass man die Unterseite blind webt hält mich immer wieder davon ab nochmals ein doppeltes Gewebe zu weben. Kann leider kein Bild mit posten den auch für die Decke mit Webfehlern gab es eine kleinen Benutzer.
In dieser Zeitschrift Handwoven, March/April 2010 sind auch Erklärungen für Webrahmen.