Kettmaterial für Webrahmen

Weben am Gewichtswebstuhl oder auch am Tischwebrahmen... wie man Stoff webt.

Moderator: Moderatoren

Kettmaterial für Webrahmen

Beitragvon Gladwyn » 09.07.2012, 13:33

mahlzeit

ich hoffe ich darf hier mal nen neuen aufmachen :-)
ich habe einen 80 cm kircher webrahmen geschenkt bekommen und suche nun das richtige kettmaterial.
eine rolle garn habe ich geschenkt bekommen, aber die reicht mir nicht. freund google war nicht so sehr hilfreich, deswegen frage ich hier mal.

so wie ich das gelesen habe finde ich eine beschreibung für den webrahmen auf der kircherseite.
Benutzeravatar
Gladwyn
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 18.11.2007, 12:50
Wohnort: Niederaula

Beitragvon Sandra » 09.07.2012, 14:47

Das kommt auf die Dichte des Webkamms an und was es werden soll. Prinzipiell sind sehr viele Garne geeignet.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon sunnie » 09.07.2012, 15:11

Kommt halt ganz drauf an, mit welchem Material du weben möchtest:
Wolle pur, oder Baumwolle, oder Leinen, oder ......

Bei Wolle pur kannst du entweder Singles nehmen, die dürfen allerdings nicht zu dünn sein und sollten viel Drall haben, müssen beim Bäumen oder spätestens weben geschlichtet werden, oder stark gedrehter 2-fach Zwirn aus Wolle. Von Baumwolle oder Leinen als Single für die Kette ist abzuraten, das reißt zu leicht; 2-fach Zwirn in Baumwolle oder Leinen geht gut.

Denk daran, daß die Kettfäden unter Spannung stehen und ein gewisses Maß an Reibung (an anderen Kettfäden, in der Litze, mit dem Schußfaden) bekommen.

Um einen neuen Webrahmen auszuprobieren, wäre mein Vorschlag eine Baumwollkette und entweder ein Baumwollschuß oder ein Leinenschuß.
Das Gewebe an sich ist schon strapazierfähig und verzeiht so manchen Bedienungsfehler.

Da Guido und ich sehr viel mit 14/2Nm Baumwolle von Traub für Brettchengewebe arbeiten, hatte ich diese Material ausreichend vorrätig.
Ein weiteres Tuchgewebe habe ich mit 28/2Nm Kammgarn für Kette und Schuß (ebenfalls Traub) gemacht, ohne größere Probleme - allerdings braucht man reichlich Zeit für dieses feine Garn. Soweit ich weiß, hat Traub von dieser Stärke nur noch Restbestände.

Sicherlich finden sich noch andere Anbieter als Traub. Ich habe bisher meine drei Versuche am Webstuhl mit diesen Materialien gemacht und die sind gut verlaufen.
Schau halt nach stark gesponnenem und gezwirnten Garn, mindestens 2-fach Zwirn.

sunnie
100% Nature. Use it again.
Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
sunnie
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 178
Registriert: 26.02.2012, 11:23
Wohnort: Aachen

Beitragvon sunnie » 09.07.2012, 15:13

..... und natürlich von deiner Litzenanzahl und der Dichte des Webkammes. :-)
100% Nature. Use it again.
Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
sunnie
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 178
Registriert: 26.02.2012, 11:23
Wohnort: Aachen

Beitragvon Gladwyn » 09.07.2012, 18:27

die wolle, die ich extra dafür geschenkt bekommen habe, ist in die ecke geflogen. die ist schon beim abwickeln gerissen.
ich wollte einen reinen wollstoff machen. baumwolle passt nicht zur darstellung. die webbreite beträgt 80 cm.

kann ich nicht fester gesponnene dochtwolle nehmen?
Benutzeravatar
Gladwyn
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 18.11.2007, 12:50
Wohnort: Niederaula

Beitragvon Sandra » 09.07.2012, 18:40

Nimm lieber einen Zwirn. Hast du eigentlich einen Gatterkamm oder Schäfte?
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Gladwyn » 09.07.2012, 18:49

ein gatterkamm.

ich hatte für einige zeit einen kinderwebstuhl mit 30 cm webbreite. der hatte schäfte und war vom prinzip her gebaut wie ein "richtiger" webstuhl. da hatte ich zum austesten einen synthetikfaden. der hat prima gehalten, ist aber leider halt vom polyesterschaf.
Benutzeravatar
Gladwyn
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 18.11.2007, 12:50
Wohnort: Niederaula

Beitragvon Bakerqueen » 09.07.2012, 20:36

Was hast du denn für einen Gatterkamm? Miss mal aus, wieviele Schlitze und Löcher er auf 10cm hat, dann können wir dir auch ausführlicher helfen.
lg, Silvia
----------
www.wollfrau.blogspot.com
Benutzeravatar
Bakerqueen
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 352
Registriert: 02.04.2009, 13:54
Wohnort: Delbrück/Westfalen

Beitragvon Gladwyn » 10.07.2012, 08:54

hallo

10 löcher und 10 schlitze.
Benutzeravatar
Gladwyn
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 18.11.2007, 12:50
Wohnort: Niederaula

Beitragvon Klara » 10.07.2012, 10:43

20 Kettfäden auf 10 cm ist sehr grob. Das gibt eine dicke Wolldecke oder Kissenhülle. Für ausgeglichene Leinwandbindung (also Kette und Schuss gleichermassen sichtbar) wäre ein Garn mit 4 Wicklungen pro Zentimeter richtig. Wenn du da was ordentliches mit der Hand spinnst (spinnst du?) - und Zwirn ist sicherer als Einfachgarn - ist es unkaputtbar (ich muss meine dicken Thônes et Marthod Wollen durchschneiden - oder aufdröselen - abreissen geht jedenfalls nicht mehr) und sämtliche Überlegungen zum Abrieb durch den Kamm erübrigen sich. Das Garn muss nur so gleichmässig sein, dass es bequem durch die Löcher passt.

Ciao, Klara
Klara
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 470
Registriert: 29.12.2005, 11:38

Nächste

Zurück zu Tuchweberei

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast