Bündchenmuster entsteht nicht

Hier ist Eure Strickecke und Platz für Eure Ideen.

Bündchenmuster entsteht nicht

Beitragvon Tanteanni » 28.09.2011, 08:03

Hallo ihr lieben Flinkhänder

ich bin gerade ziemlich am Verzweifeln. Dummerweise habe ich mir in den Kopf gesetzt Socken zu stricken ( Ich liebe gestrickte Socken). Jetzt stehe ich aber schon direkt vor dem ersten Problem. Das Muster entsteht nicht. Obwohl ich ganz brav immer zwei re zwei li stricke, entsteht das Bündchenmuster einfach nicht. Es sieht immer aus wie Kraus rechts und es sind keine Spuren von Rippen zu erkennen. Was mache ich falsch? Ich habe schon alles versucht, es ist zum heulen ich will doch Socken haben. :heul:
Benutzeravatar
Tanteanni
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 298
Registriert: 06.06.2010, 16:46
Wohnort: Kamen

Beitragvon wetterleuchten » 28.09.2011, 08:11

*Ähem* mal ne ganz blöde Frage, Tanteanni,
Du strickst schon so, dass du linke Maschen in der Hinreihe links und in der Rückreihe rechts strickst, bzw. Rechte in Hinreihe rechts und in der Rückreihe links?

Also immer jede Masche so, wie sie vor dir erscheint?
D' Frau Werwolf sagt, des g'hört so
wetterleuchten
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 437
Registriert: 22.09.2009, 13:08
Wohnort: Straubenhardt

Beitragvon Peregrina » 28.09.2011, 08:15

:troest: Wahrscheinlich hast Du eine ungerade Maschenzahl, so daß sich die Rippen verschieben. Insgesamt müßtest Du, damit Du 2 re 2 li stricken kannst, eine durch 4 teilbare Maschenzahl haben, dann geht das auf. Jetzt mußt Du nur noch darauf achten, daß Du über jede rechte Masche wieder eine rechte strickst und über jede linke eine linke - das sind die mit dem Knubbel vor der Nadel, die rechten haben den Knubbel hinten. Wenn Du das beachtest, kann nichts mehr schiefgehen!
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher. (Albert Einstein)

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Peregrina
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2262
Registriert: 07.10.2007, 17:08
Wohnort: Wannweil

Beitragvon katze69 » 28.09.2011, 08:25

@ wetterleuchten: Also, ich stricke Socken in Runden - da ist nichts mit Hin- und Rückreihe... Aber ansonsten ist der Hinweis gut!

Tanteanni, wenn du keine durch 4 teilbare Zahl hast, und trotzdem mit genau dieser ein Rippenmuster stricken willst: Mit jeder geraden Zahl funktioniert 1x1 - also eine links, eine rechts,
mit durch 3 teilbaren geht 1x2 oder 2x1, 2x3 oder 3x2 geht mit durch 5 teilbaren, und so weiter. Du musst nur drauf achten, dass du am Ende der Runde keinen halben "Rippensatz" hast, also nicht wieder mit den rechten Maschen aufhörst, mit denen du angefangen hast - sonst kriegst du ein "kariertes" Krausmuster stattdessen, wenn du stur dem Rhythmus folgst, oder eine doppelt breite Rippe am Rundenwechsel, wenn du die Maschen so strickst wie sie erscheinen.
Rike
katze69
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 251
Registriert: 17.12.2009, 13:35
Wohnort: Rostock

Beitragvon Tanteanni » 28.09.2011, 08:44

Vielen Dank erstmal, für die schnelle Hilfe.
Ich habe 60 Maschen angeschlagen und dann auf vier Nadeln verteilt. ( 15 Maschen pro Nadel) und dann das Muster gestrickt. Die letzte Masche auf der Nadel ( bleibt ja bei 15 immer eine übrig) habe ich dann links gestrickt
(so stehts in der Anleitung) In der nächsten Runde habe ich dann alle Maschen so gestrickt, wie sie erscheinen. Erst habe ich gedacht, das braucht ein wenig, man erkennt in den ersten Reihen ja nichts, aber selbst nach 3-4 cm war kein Muster zu erkennen. Ich stricke bei geraden Strickstücken oft das Rippenmuster, das geht wunderbar und man erkennt es recht schnell. Ich verstehe nciht, warum das in der Runde nicht auch geht. Ich habe mir schon überlegt, das Bündchen in Hin und Rück Reihen zu stricken und erst beim Schaft mit der Verteilung auf die vier Nadeln zu beginnen, allerdings hätte ich dann eine hässliche Naht und habe ein wenig Sorgen, dass ich dann mit der Ferse nicht zurecht komme.
Benutzeravatar
Tanteanni
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 298
Registriert: 06.06.2010, 16:46
Wohnort: Kamen

Beitragvon katze69 » 28.09.2011, 09:00

Hmmmmmmmmm.....
Also, 60 ist ja mal grundsätzlich durch 4 teilbar, also sollte das funktionieren - und in der Runde sind Rippen an und für sich nicht schwieriger als flach...
Allerdings, "die eine Masche, die am Ende der Nadel immer übrig bleibt, links gestrickt", das klingt nach einem Fehler.
Du kannst auf der ersten Nadel den Rippensatz 3 mal wiederholen, dann bleiben 3 Maschen übrig - davon werden 2 rechts gestrickt, eine links, soweit ist es richtig. Und dann kommt glaub ich dein Fehler: auf der nächsten Nadel müsstest du nicht gleich vorne mit 2 rechten Maschen anfangen, sondern erst den angefangenen Rippensatz beenden, also eine linke Masche stricken.
Dann kommen wieder 3 komplette Rippensätze, und es bleiben diesmal nur 2 Maschen übrig, die werden rechts gestrickt, um im Muster zu bleiben. Die dritte Nadel fängt dann wieder damit an, den angefangenen Rippensatz zu beenden, also 2 linke Maschen, dann 3 komplette Rippensätze, es bleibt eine Masche. Um im Muster zu bleiben, strickst du die rechts. 4. Nadel, wieder angefangenen Satz beenden, eine rechts, 2 links, es bleiben genau 12 Maschen für 3 komplette Sätze, voilá, du bist wieder am Anfang und kannst die nächste Runde mit 2 rechten Maschen beginnen, ohne aus dem Rhythmus zu kommen.

Wenn du jeweils am Anfang der Nadel den Rhythmus unterbrichst und von vorn anfängst, müsstest du allerdings auch ein Rippenmuster bekommen - mit 4 Abschnitten zu je 3 breiten und einem schmalen Abstand zwischen den Rippen.
Rike
katze69
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 251
Registriert: 17.12.2009, 13:35
Wohnort: Rostock

Beitragvon Mohyra » 28.09.2011, 09:39

Wenn du so durcheinander kommst, warum nimmst du nicht ne gerade Anzahl von Machen auf jede Nadel. Sprich 2x14 und 2x16. Grundsätzlich dürfte das keinen Unterschied machen.
Mohyra
 

Beitragvon katze69 » 28.09.2011, 09:46

Stimmt, das ist auch ne Möglichkeit. Mit 14 und 16 muss man aber trotzdem zweimal die Nadel mit linken Maschen beginnen: 14: 4 = 2,5 - aber es ist auch kein Problem, 12 und 18 zu nehmen, so geht es auf jeder Nadel ganz auf.
Rike
katze69
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 251
Registriert: 17.12.2009, 13:35
Wohnort: Rostock

Beitragvon Mohyra » 28.09.2011, 09:59

Natürlich noch besser, so weiß man, daß was falsch ist, wenn man nicht mit rechts anfängt und links aufhört.
Mohyra
 

Beitragvon Alvara » 28.09.2011, 10:18

Hallo,

kleiner Trick: die ersten beiden Reihen nicht in der Runde stricken, sondern normal und erst danach je 15 aufteilen. Den winzigen "Bruch" kann man locker beim Vernähen des Anfangsfadens mit vernähen, fällt in der Regel nicht auf (einmal Maschenstich).
Dann hast Du den Rhytmus drin.

Es ist pupsegal, ob du als erstes 2 linke oder rechte Maschen strickst.

Aber es ist ungemein wichtig, dass Du nicht auf jeder Nadel die letzte links strickst, sondern einfach komplett durchzählst. Für den Fall, dass Du das so verstanden hast, denn so wie du das schreibst, verstehe ich das gerade so :wacky: .

Das heisst: wenn auf der einen Nadel die letzte Masche links ist, dann beginnst Du auf der nächsten Nadeln mit genau einer Masche links (= 2 links)
Immer im 2-er Rhytmus bleiben, alle 60 Maschen lang!

LG

Alva
Benutzeravatar
Alvara
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 666
Registriert: 24.12.2005, 07:00
Wohnort: Reinfeld/Holstein

Nächste

Zurück zu Strickecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast