Verständnisfrage zu einer Strickanleitung

Hier ist Eure Strickecke und Platz für Eure Ideen.

Verständnisfrage zu einer Strickanleitung

Beitragvon 2712hexe » 22.03.2012, 13:41

Hallo alle miteinander,

ich habe hier das Buch "Trachtenträume stricken" vor mir liegen und möchte das Schultertuch stricken. Dazu gibt es ein Strickschrift, bei der Hin- und Rückreihen aufgezeichnet sind. Dazu heißt es: "Die M sind so gezeichnet, wie sie auf der Vorderseite erscheinen". Das bedeutet doch, dass eine RM in der Hinreihe als RM gestrickt wird und eine RM, die in der Rückreihe gezeichnet ist, als LM gestrickt werden muß, damit sie auf der Vorderseite als RM erscheint. So weit so gut. Aber was mache ich, wenn in der Rückreihe "1 M rechts verschränkt aus dem Querfaden zunehmen" gestrickt werden soll? Muß ich die dann links verschränkt stricken?
Vielleicht kann mir hier jemand helfen, den Knoten aus meinem Hirn zu lösen.

Vielen Dank und herzliche Grüße

Alex
Benutzeravatar
2712hexe
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 84
Registriert: 27.02.2011, 20:28
Wohnort: Hohenpeißenberg

Beitragvon Sandra » 22.03.2012, 14:08

Ich würde aus dem Bauch heraus sagen, dass du wie geschrieben rechts verschränkt zunimmst, es sei denn, diese Formulierung kommt sowohl in Hin- als auch in Rückreihen vor. Außerdem würde ich schauen, wie es vom Muster her sein muss. Wird die Masche im Folgenden links oder rechts gestrickt?
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Opium-Angel » 22.03.2012, 15:00

Ich würde mich - auch aus dem Bauch raus - der Meinung von Sandra anschließen.

Wie "aufwändig" ist denn das Muster? Gibt es zu dem Schultertuch Fotos? Vielleicht kannst du ja mal mit irgendeinem Wollrest ein "Probestück" machen und dann mit dem Foto vergleichen, ob das hin kommt.
Hab ich bei nem Pulli, wo die Beschreibung so kryptisch war, dass selbst meine zu Rate gezogene Mama net schlau draus wurde, auch so gemacht. Hat gut funktioniert. Keine Ahnung, ob ichs dann wirklich so gemacht hab, wie der/die Autor/In das gemeint hat, aber es hat zumidnest so ausgeschaut wie auf dem Foto und ich war zufrieden. :-)
Enter the realm, don't stay awake
The dreams remain, they only break
Forget the task, enjoy the ride
And follow us into the night
- Nightwish "Nightquest" -

Wichtelbogen
Benutzeravatar
Opium-Angel
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 305
Registriert: 26.02.2012, 12:44
Wohnort: Altdorf b. Nürnberg

Beitragvon Regilla » 22.03.2012, 15:57

Bei der Rückreihe links verschränkt zunehmen. Das Verschränken macht man, damit kein Loch wie bei einem Umschlag, den man in der nächsten Reihe abstrickt, entsteht.
Grüßle,
Regilla
Benutzeravatar
Regilla
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 569
Registriert: 06.07.2009, 07:29

Beitragvon 2712hexe » 22.03.2012, 17:52

Vielen Dank schon mal für die Antworten.

Das rechts verschränkte Zunehmen passiert sowohl in Hin- wie auch in Rückreihen. Die zugenommenen Maschen werden in den darauf folgenden Reihen jeweils immer rechts weitergestrickt, so wie ich das jetzt sehe. Die daneben liegenden Maschen sind entweder Randmaschen oder werden auch rechts gestrickt. Also irgendwie tendiere ich danach die Maschen auch rechts herauszustricken, weil alles rechts gestrickt wird und somit auf der richtigen Seite des Tuchs als rechte und linke Reihen, also kraus rechts erscheint.
Ich finde die Strickschrift etwas verwirrend. Warum druckt man es nicht so, wie man stricken muß, sondern schreibt die Rückreihen so auf, wie sie auf der Vorderseite erscheint? So uß man doch noch viel mehr aufpassen und umdenken...

Leider kann ich das Muster hier schlecht zeigen, weil es in einem Buch abgedruckt ist.

Ich werde es mal mit einer Probe versuchen.

Herzliche Grüße
Alex
Benutzeravatar
2712hexe
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 84
Registriert: 27.02.2011, 20:28
Wohnort: Hohenpeißenberg

Beitragvon Sandra » 22.03.2012, 18:18

Ich hab hier momentan auch so eine etwas verwirrende Anleitung, es wird kraus rechts gestrickt und in der Hinreihe sind die rechten Maschen weiß gezeichnet und in der Rückreihe grau. Allerdings ist in der Rückreihe ein weißes Kästchen dann eine linke Masche und umgekehrt :dizzy:

Wenn der ganze Bereich kraus rechts ist, dann stricke so, dass es rein passt. Hauptsache du verschränkst, wie Regilla schon geschrieben hat.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Opium-Angel » 22.03.2012, 20:16

Da lob ich mir die Anweisung "Rückreihe: Maschen stricken, wie sie erscheinen" und eine Strickschrift nur für die Vorderseite. :-)
Enter the realm, don't stay awake
The dreams remain, they only break
Forget the task, enjoy the ride
And follow us into the night
- Nightwish "Nightquest" -

Wichtelbogen
Benutzeravatar
Opium-Angel
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 305
Registriert: 26.02.2012, 12:44
Wohnort: Altdorf b. Nürnberg

Beitragvon Sanja » 23.03.2012, 10:53

Üblicherweise bedeutet es genau das. ;-) Die Rückreihen werden gewissermaßen von der Vorderseite betrachtet, also von da, wo man das Kleidungsstück anschaut. Mich hat das am Anfang auch total verwirrt, bis ich mich dran gewöhnt hätte. Wenn man es nämlich anders machen würde (also in den Rückreihen das Symbol für linke Masche verwenden), würde die Strickschrift gestreift aussehen, während das Strickstück glatt ist, was ja auch wieder verwirrend wäre. Außerdem kan man so dieselbe Strickschrift (z.B für ein opfmuster) sowohl in Reihen als auch in Runden verwenden, ansonsten müsste man immer umschreiben. Hat also alles Vor- und Nachteile.
Wenn man tatsächlich das Pech hat, in den Rückreihen wilde Strickoperationen durchführen zu müssen, statt einfach nur mindless vor sich hin zu stricken, würde ich in diesem Fall auch eine linke Masche aus dem Querfaden zunehmen, damit die Vordereite wieder glatt wird. Eine etwas fummelige Operation, rechte gehen besser. :undecided:
Klingt aber spannend, wüsste gern, wie es aussieht... Foto?!? :biggrin:

Liebe Grüße,
Sanja
I'm not weird, I'm gifted! :-)
Sanja
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 421
Registriert: 16.10.2008, 18:23
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon Opium-Angel » 23.03.2012, 12:13

Sanja hat geschrieben:Üblicherweise bedeutet es genau das. ;-)

Warum schreiben die das dann nicht gleich so? :gruebel: Würde einige Fragezeichen und "rückwärts-stricken", wenn man's falsch verstanden hat, und dann daraus resultierenden Frust ersparen... Wollen die uns ärgern? :viki1:

;-)
Enter the realm, don't stay awake
The dreams remain, they only break
Forget the task, enjoy the ride
And follow us into the night
- Nightwish "Nightquest" -

Wichtelbogen
Benutzeravatar
Opium-Angel
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 305
Registriert: 26.02.2012, 12:44
Wohnort: Altdorf b. Nürnberg

Beitragvon Sanja » 24.03.2012, 12:33

Siehe mein obiger Post. ;-) Das hat schon alles Sinn und Verstand. Und abgesehen davon kann es eben passieren, dass man in Rückreihen auch noch Sachen machen muss, und da stehen dann eben andere Symbole.
I'm not weird, I'm gifted! :-)
Sanja
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 421
Registriert: 16.10.2008, 18:23
Wohnort: Braunschweig


Zurück zu Strickecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast