Wie nähe ich eine Woll-Cotte?

Rund um die Gewandung: Wie nähe ich, was paßt in die Zeit, welche Stoffe, Schnitte usw.

Moderator: Moderatoren

Beitragvon Paeonia » 27.03.2013, 12:32

Ich habe eine Ärmelnaht, die an der Rückseite verläuft. Über den Ellenbogen.
Vom Ellenbogen bis Handgelenk habe ich einen Keil aus dem Leinen herausgeschnitten und diesen dann vorne zur Schulter hin wieder eingsetzt.

Ich kann Dir jetzt aber auch gar nicht mehr sagen, wo in den Weiten des Netzes ich das so überall gefunden habe...
So ist der Ärmel am Unterarm eben enger und dafür am Oberarm/Ellenbogen für den Bewegungskomfort eben weiter.

Aber da Wolle eben dehnbar ist, dachte ich würde ich diesen "Komfortumbau"
vielleicht ja gar nicht brauchen. :gruebel:
liebe Grüße
Eike
Paeonia
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 33
Registriert: 17.05.2012, 12:28
Wohnort: in einer bayrisch-schwäbischen Burg-Aue

Beitragvon Morgan » 27.03.2013, 15:46

So wie du es beschreibst, ist der Einsatz nötig. Wolle dehnt sich zwar, beult aber auch aus und kann durch diese Überanstrengung dünn werden und reißen. und so elastisch wie zB Jersey ist auch ein Köper nicht.
Heute reicht es ja, nur mal kurz vor die Tür zu gehn, um festzustellen, dass das Leben teilweise zu 99% aus Realität besteht! (Piet Klocke)
Morgan
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 69
Registriert: 11.03.2013, 20:22

Vorherige

Zurück zu Nähen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast