Jute als Bekleidungsstoff?

Rund um die Gewandung: Wie nähe ich, was paßt in die Zeit, welche Stoffe, Schnitte usw.

Moderator: Moderatoren

Jute als Bekleidungsstoff?

Beitragvon Hadra » 26.08.2013, 11:19

Hallo ihr Lieben

Gleich vorweg: Der historische Anspruch ist bei dieser Frage nicht im Vordergrund :) Auch wenn mich interessieren wurde, ob, wann und wo Jute möglicherweise in Gebrauch war.

Hat jemand von euch bereits Erfahrungen mit Jute bzw. Rupfen als Bekleidungsstoff gemacht?
Ich rede dabei nicht von Kartoffelsack mit Löchern drin für Arme und Kopf :D Es geht vielmehr um ein Überkleid ohne Ärmel, das mit Leinenunterkleid getragen wird, also auch nicht direkt auf der Haut aufliegt. Ein einfacher Schnitt also, der leicht tailliert ist und ansonsten gegürtet getragen wird.
Ich könnte mir vorstellen, dass ein nicht ganz grober Jutestoff in einem Terracottaton auf weiß nett aussehen kann.

Der Stoff ist ja recht steif. Wie bekommt man ihn halbwegs geschmeidig? Färbt er stark aus, wenn er mal eingefärbt wurde? Fusselt er? Knittert er stark? Wie ist er waschbar oder sollte man ihn lieber nur ausbürsten?

Ich bin sehr gespannt auf Antworten und Erfahrungen :)
Hadra
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 63
Registriert: 05.03.2013, 14:12
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon Hîdril » 26.08.2013, 11:42

Hallo Hadra,

leider habe ich so gar keine Erfahrungen mit Jute. Ich habe nur mal kurz bei Wikipedia geguckt:

http://de.wikipedia.org/wiki/Jute

Unten bei Kulturgeschichte steht, dass Jute schon aus der Steinzeit bekannt war, aber wohl erst im 19.Jh. zu Kleidung verarbeitet wurde.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon merlina » 26.08.2013, 18:40

Ich habe mir im letzten Jahr ein Oberteil aus Sackleinen
( ähnlich wie ein großer weiter Pullunder )
mit Fransen gekauft . Trägt sich sehr gut ,gewaschen
habe ich es im Waschbecken mit Wollwaschmittel .
Liebe Grüsse
merlina
merlina
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 30
Registriert: 07.06.2013, 21:27
Wohnort: Herne

Beitragvon Hadra » 26.08.2013, 19:16

Wie steif ist das denn? In einem anderen Forum habe ich jetzt gehört, dass Jute ziemlich muffelt. Hat sich dieser Jutegeruch bei deinem Oberteil etwas gegeben? Und kommt er zurück, wenns nass ist?
Hanfstricke riechen ja auch mehr nach Hanffaser, wenn sie nass sind.
Hadra
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 63
Registriert: 05.03.2013, 14:12
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon merlina » 28.08.2013, 21:02

Es hat nicht gemüffelt ,sondern nach Waschpulver gerochen
und hart oder steif ist der Stoff auch nicht .
Ich möchte das Teil zwar nicht auf der Haut haben aber über
ein Shirt oder so ist es angenehm tragen.
Liebe Grüsse
merlina
merlina
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 30
Registriert: 07.06.2013, 21:27
Wohnort: Herne

Beitragvon Hadra » 25.09.2013, 09:12

So, erster Trageversuch ist durch. Wenn ich eins erwische, kommt noch ein Foto dazu.

Meine Erfahrungen:

Jute fusselt wie die Seuche! Zum ersten Waschen habe ich den Stoff komplett in einen alten Kissenbezug eingenäht, was gut war. Der Bezug war von innen dann quasi in der Farbe der Jute zugefusselt.
Nachdem ich den Fehler gemacht hatte, schwarze Kleidung bei der Verarbeitung zu tragen, kann ich euch versichern: Der hört so schnell nicht auf zu fusseln.

Nach dem ersten Waschen habe ich es mit einer Fütterung aus grobem Canvas versehen und Borten dran gemacht. Blöd: Der Stoff war nach wie vor sehr steif und stand massiv ab anstatt zu fallen (Da das Überkleid knielang war, brachte es auch nicht das Gewicht mit, das es nach unten gezogen hätte). Also noch einmal waschen, danach in den Trockner und richtig rumwirbeln lassen.
Nachdem das Kleid dann etwa 1.000 Mal durch die Bearbeitung durch meine Hände ging und quasi weich geknetet wurde, ging es dann auch mit der Steifheit. Nach drei Tagen tragen ist der Stoff inzwischen sogar richtig weich und anschmiegsam.

Zusammen mit dem Futter ist er sogar warm und vor allem sehr pflegeleicht. Schmutz lässt sich oft einfach mit einer weichen Bürste ausbürsten.

Auffallend: Knicke im Stoff bleichen schneller aus, da die Farbe nicht in die Faser eingedrungen ist und es sich oben auf abreibt. Einen dieser Knicke habe ich im unteren Saumbereich, aber so arg auffallend ist er glaube ich nicht.
Hadra
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 63
Registriert: 05.03.2013, 14:12
Wohnort: Heidelberg

Beitragvon merlina » 30.09.2013, 22:35

Oh ja bitte ein Foto ! Ich bin echt gespannt es aussieht .
Liebe Grüsse
merlina
merlina
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 30
Registriert: 07.06.2013, 21:27
Wohnort: Herne


Zurück zu Nähen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast