Die richtige Nähmaschine? Bitte um Rat

Rund um die Gewandung: Wie nähe ich, was paßt in die Zeit, welche Stoffe, Schnitte usw.

Moderator: Moderatoren

Die richtige Nähmaschine? Bitte um Rat

Beitragvon feder-du-bist » 01.09.2015, 12:39

Hallo ihr Lieben,
ich habe ein etwas komplizierteres Anliegen und hoffe dennoch auf die nötige Hilfe stoßen zu können.
Meine Schwester hat in einigen Wochen ihren 40. Geburtstag und da sie schon immer für mich da war und mich zuletzt in einer schwierigen Zeit begleitet hat, möchte ich ihr eine etwas größere Freude machen. Hierzu gehört auch, dass ich ihr "neues" Hobby etwas unterstützen möchte. Sie hat vor ca. einem Jahr das Nähen für sich entdeckt und seitdem gibt es kaum noch etwas anderes für sie (in ihrer Freizeit versteht sich). Sie näht überwiegend für ihre Kinder (Junge 5, und Mädchen 3) aber auch sonst ist sie Feuer und Flamme für ihr Hobby.

Nun "flucht" sie seit einiger Zeit schon über ihre Maschine, die sie wohl über Ebay erworben hatte und doch mehr Ärger als Freude bereitet. Daher bin ich gegenwärtig auf der Suche nach der richtigen Maschine für sie. Ich habe ein wenig recherchiert und bin auf diese Nähmaschine hier gestoßen, weiß allerdings nicht, ob es das Richtige für sie ist. Preislich entspricht sie voll und ganz meinen Vorstellungen aber ob sie das taugt, was meine Schwester erwartet / benötigt? Vielleicht kann mir ein wenig geholfen werden, vielleicht ja auch ein anderes Modell empfohlen werden? Oder bin ich mit meiner Wahl schon auf der sicheren Seite? Schließlich scheint sie vielerlei Funktionen aufzuweisen und auch die 10-jährige Garantie gefällt mir.

Wie auch immer, über ein wenig Unterstützung würde ich mich sehr freuen.

Habt vielen, vielen Dank.
feder-du-bist
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 1
Registriert: 01.09.2015, 11:40

Re: Die richtige Nähmaschine? Bitte um Rat

Beitragvon ate » 01.09.2015, 15:22

Mich würdest Du mit der vorgeschlagenen Maschine eher unglücklich machen. Ich habe eine Pfaff seit ca 25 Jahren. So sieht das fast identische Nachfolgemodell aus:

http://www.pfaff.com/de-DE/Machines/select-4-2

Nur wärst Du da schon bei ca 700 Euro. Können vielleicht mehrere Personen zusammenlegen?

LG Ate
Benutzeravatar
ate
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 161
Registriert: 20.09.2010, 17:27
Wohnort: Duisburg - Deutschland

Re: Die richtige Nähmaschine? Bitte um Rat

Beitragvon kypert » 01.09.2015, 17:57

Ich hatte früher mal eine Nähmaschine in der Preisklasse (ok, sie hätte eigentlich das doppelte gekostet, war aber reduziert), die ich ständig in die Werkstatt fahren musste. Der Reparateur dort meinte, dass alles unter 400€ Schrott ist, und man mit diesen Billigmaschinen mehr Ärger als Freude hat (was mir auch alle erfahrenen Näher, die ich traf, bestägtigt haben). Also würde es sich lohnen, da etwas mehr in eine gescheite Maschine zu investieren, wenn du deiner Schwester wirklich eine Freude machen willst. Zusammenlegen ist eine gute Idee!
Wenn das Geld wirklich nicht drin ist, wie wäre es mit einer altmodischen Maschine vom Anfang des letzten Jahrhunderts? Die können zwar nicht so viel wie eine moderne Maschine für 700€, sehen dafür aber hübsch aus und sind unkaputtbar!
ich habe einen Blog :)
kypert
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 39
Registriert: 16.10.2013, 17:59

Re: Die richtige Nähmaschine? Bitte um Rat

Beitragvon dragon » 02.09.2015, 07:03

Ich habe jahrelang auf einer alten Quelle Privileg Maschine genäht, dann gespart und eine teure Pfaff Maschine gekauft. Beide Maschinen kann ich nicht empfehlen; bei der Quelle Maschine hat sich iregndwann die Mechanik verabschiedet, bei der Pfaff Maschine ist Plastik ohne Ende verbaut. Meine jetzige Maschine, eine Bernina kann ich jedoch nur wämstens empfehlen. Sie ist zwar im oberen Preissegement und ich hab ziemlich lange darauf gespart, dafür sind 4 Lagen Leder oder dicker Jeansstoff kein Problem, genausowenig wie feine Stoffe. Auch bei Bernina gibt es Maschinen im mittleren Preissegement.(Z.B. die hier http://www.naehpark.com/bernina-215.html) Ich empfehle dir definitiv gib mehr Geld aus, oder spar ein paar Monate für was vernünftiges aber mit einer Billigmaschine wird deine Bekannte nicht lange Freude haben.
dragon
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 441
Registriert: 26.12.2005, 20:59
Wohnort: Hersbruck

Re: Die richtige Nähmaschine? Bitte um Rat

Beitragvon Anne de Chivanney » 02.09.2015, 08:18

Ich kann mich da nur anschliessen: lieber ein bisschen mehr ausgeben, dafür aber definitiv besser und länger etwas davon haben.
Dabei schwöre ich auch auf Bernina; ich habe 2, eine uralte aus den 1960ern, die schon damals gebraucht war und immernoch super funktioniert, und eine aus den 2000ern;
Bernina hat ja noch die kleine Schwester "Bernette", eine "Günstiglinie"; von der Marke habe ich seit Jahren eine Overlock-Maschine und noch nie Probleme damit gehabt.
Benutzeravatar
Anne de Chivanney
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 75
Registriert: 01.08.2014, 19:50
Wohnort: Schweiz

Re: Die richtige Nähmaschine? Bitte um Rat

Beitragvon Tiamat » 02.09.2015, 19:24

Ich hab eine alte Singer (mit Tisch und allem, wie das damals üblich war) und eine moderne aus dem Supermarkt (hatte so um die 70 € gekostet).
Die Singer näht durch alles außer Metall, und die Moderne schlauft schon ab und zu bei elastischem Gewebe.

Im Prinzip bin ich mit beiden recht zufrieden. Wenn es nichts anspruchsvolles ist, dann nehme ich die neue, wenn es aber was "Richtiges" werden soll, greife ich lieber auf die Alte zurück.
Man kann mit diesen günstigen Maschinen Glück haben, aber wenn dann anspruchsvollere Kleidung daraus werden soll, sollte man schon in was "Vernünftiges" investieren.

Falls jemand durch Zufall ein altes Schwungrad einer Singer-Maschine hat und dieses nicht mehr benötigt, so möge er mir bitte eine PN schicken... meines ist leider abhanden gekommen >.<
Ich war es nicht und weiß auch nicht, warum es schief ging -.-
Tiamat
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 210
Registriert: 27.05.2009, 10:31
Wohnort: Berlin

Re: Die richtige Nähmaschine? Bitte um Rat

Beitragvon Brynja » 03.09.2015, 08:32

Ich bin mit einer alten Pfaff (aus den 70ern) von meiner Mama aufgewachsen und habe die Maschine über alles geliebt - die schafft wirklich alles und hat so gut wie nie gesponnen. Jetzt hab ich auch eine Pfaff - ebenfalls ein älteres Modell, das ich bei ebay bekommen habe. Da ist auch kein Plastik wie bei den neuen Maschinen verarbeitet. Bis auf dass sie leider keinen doppelten Stofftransport hat, bin ich vollkommen zufrieden mit ihr. Zwischendurch hatte ich mal eine von AEG, mit der kam ich allerdings gar nicht klar - mein Bruder hingegen sehr...

Vielleicht lohnt es sich ja auch eine gebrauchte alte Pfaff zu kaufen und diese zusätzlich mal zur Wartung zu bringen? Dort wird alles überprüft, geölt und gesäubert. Hab ich auch gemacht und seitdem ist sie in einem super Zustand und läuft wie geschmirrt.

PS: solltest du dich für eine Nähmaschine entscheiden, achte darauf, dass sie einen doppelten Stofftransport hat - das ist wirklich ein Segen und ich vermisse es recht oft schmerzlichst...
Mein Blog ist online!

~ Du bist mein Frumpel! Mein Freund und Kumpel! <3 ~
Benutzeravatar
Brynja
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 61
Registriert: 08.06.2015, 22:05
Wohnort: Kronberg im Taunus

Re: Die richtige Nähmaschine? Bitte um Rat

Beitragvon Hîdril » 08.09.2015, 14:37

So, nachdem denn das Forum nun auch wieder funktioniert, hier mal meine Meinung dazu :blush: :

Ich kann mich im Großen und Ganzen eigentlich meinen Vorrednerinnen anschließen: Gib lieber ein bisschen mehr Geld aus und kauf was Vernünftiges. Wie sagt mein Sohn immer so schön: Kaufste billig, kaufste zwei Mal.

Vor allem sollte man so ein Gerät nicht "einfach so" kaufen, sondern den Beschenkten das selber aussuchen lassen, denn jeder hat andere Ansprüche an so ein Maschinchen. Zum Beispiel könnte für deine Schwester der eine oder andere Zierstich interessant sein, da sie ja ein kleines Mädchen hat. Und gerade besagte Zierstiche sich für mich vollkommen nutzlos. Oder jemand schwört auf die Elastikstiche und der andere sagt, ich nähe keine elastischen Stoffe.

Wenn deine Schwester wirklich Freude an der Maschine haben soll, und davon gehe ich ja aus, dann solltest du sie sie selber aussuchen lassen. Schenk ihr doch einen Gutschein, wie schon die anderen sagten mit mehreren zusammen, und dann geht ihr zusammen auf "Maschinenforschungstour" - erst einmal im Netz und dann durch diverse Nähmaschinenenläden zum Probenähen, denn die Maschine, die im Prospekt oder auf einer Internetseite ganz toll aussah, ist vielleicht in Wirklichkeit unmöglich zu bedienen. Oder jemand sagt, die Maschine ist toll, doch deine Schwester kommt damit vielleicht überhaupt nicht zur recht.

Dinge, auf die ihr das Augenmerk legen solltet (aus meiner 1/2-Jahrhundertjährigen Näherfahrung):

- Ober- und Unterstofftransporteur
- Spulen durch die eingefädelte Nadel
- Einstellmöglichkeit, ob die Nadel nach dem Nähen immer oben stehen soll oder im Stoff stecken bleiben soll
- Die Möglichkeit langsam "Gas zu geben". Bei manchen Maschinen rast die Nadel gleich los :undecided:
- Freiarm, damit man Ärmel oder andere kniffelige Sachen nähen kann.
- Umfangreiches Zubehör, d. h. Reißverschlussfuß, Knopflochfuß, Anschlagslinial, etc. Kann man meist auch nachträglich dazukaufen, ist aber meist dann sehr teuer.
- Standart-Spulen für den Unterfaden. Manche Hersteller haben ihre eigenen Größen, die dann teuer nachzukaufen sind. Besser eine Maschine kaufen, bei der man die Spulen dann auch als No-Name-Produkt nachkaufen kann.
- gleiches gilt für die Nadeln
- viel Mechanik, wenig Elektronik. Dann ist sie leichter (und meist auch billiger) zu reparieren. Was nützt es, wenn man zwar ganze Romane mit der Maschine sticken kann, aber ausgerechnet der einfache Zig-Zag-Stick streikt. Bei einer überwiegend mechanischen Maschine kann man so etwas leichter reparieren. Bei einer elektronischen Maschine muss man dann für teuer Geld die ganze Elektronik austauschen.

Und zum Schluss: Nicht unbedingt kaufentscheidend, aber doch interessant zu beachten: Das ganze Zubehör sollte in einem Fach irgendwo in der Nähmaschine unterzubringen sein. Erfahrungsgemäß geht es dann weniger verloren und man hat es immer dabei, wenn man mal mir der Maschine wo anders nähen will (denn dann liegt der benötigte Nähfuß garantiert zu Hause im Schächtelchen auf dem Nähtisch ;-) )
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Re: Die richtige Nähmaschine? Bitte um Rat

Beitragvon Assija » 21.09.2015, 19:36

Derselbe Beitrag von derselben Userin steht auch in meinem Forum. Die Welt ist manchmal echt ein Dorf ;-)
Assija
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 55
Registriert: 10.03.2013, 12:02
Wohnort: Wien

Re: Die richtige Nähmaschine? Bitte um Rat

Beitragvon Hîdril » 22.09.2015, 13:12

Hä? :gruebel: Welcher Beitrag? In welchem Forum?
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Nächste

Zurück zu Nähen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast