Leitfaden zur ersten Gewandung V1.0

Rund um die Gewandung: Wie nähe ich, was paßt in die Zeit, welche Stoffe, Schnitte usw.

Moderator: Moderatoren

Leitfaden zur ersten Gewandung V1.0

Beitragvon Cyrus » 18.02.2008, 09:33

Nachdem ich mir nicht gerade leicht mit "A" Fragen, Auswahl von Gewandungsteilen und der Schneiderei an sich tue, hab ich mich während der Herstellung meines Hemdes (Mein ersters selbstgemachtes Stück Gewandung) dazu entschlossen meine Arbeitsschritte auszudokumentieren um anderen Nähnoobs wie mir dieselben Fragen und die Sucherei nach Anleitungen zu ersparen.

Die ersten Kapitel sind inzwischen fertig (Vorwort,Grundlagen, Das Hemd und Anhänge), und ich wollte jetzt mal jeden hier im Forum bitten das Dokument testweise zu lesen, und je nach persönlichem Können mir bei der Korrektur zu helfen.

Im Grunde ist mir alles was korrigierbar ist wichtig, seien es Rechtschreibfehler, schwer zu verstehende Teile oder auch historischer Mist, den ich vielleicht irgendwo schreibe.

Beim Hemd gibt es eine Stelle an der ich den Preis anspreche und geschrieben habe "15-??" - die 15 beziehen sich in etwa auf meine Materialkosten, mich würde interessieren was so der durchschnittliche Preis dafür ist, da ich ja nicht alle Geschäfte mit meinem Händler hier gleichsetzen kann.

Sehr wichtig wäre mir auch Mitarbeit bei den Anhängen - einerseits einer Liste von Kleidungsstücken des 15.Jh (da ich ja nur einen Bruchteil ausführlich beschreibe) die sicher noch nicht ansatzweise vollständig ist, und andererseits eine Händlerliste - wenn ihr einen guten günstigen Shop kennt füge ich ihn gern hinzu (Bitte Shopname, Adresse, PLZ, Ort (und so ihr für Deutschland was hinzufügen wollt Land!) und wenn vorhanden Homepage angeben)

Hier gibts den Download:

http://home.arcor.de/Warlock0/Leitfaden ... andung.pdf

PS: Meinungen sind natürlich auch willkommen, Kapitel 2 reiche ich in Kürze nach (Am Mittwoch wird Stoff gekauft)
Bunt ist das Dasein, und granatenstark!
Benutzeravatar
Cyrus
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 16.02.2008, 11:08
Wohnort: Wien

Beitragvon casstlevania » 18.02.2008, 10:30

Hallo Cyrus!
Erst einmal Hut ab, sich auch noch an ein Buch zu machen.

Es wäre sicherlich Interessant, wenn du auch Stoffe erwähnwn würdest, die Bürgerliche und Adlige trugen.
Z.B. Seide, Brokat, Atlas, feines Leinen (Nicht das Grobe, was Bauern Ect. trugen) usw.
Deine Preisvorstellung müßtest Du auch vielleicht überdenken. Ich z.b. erwerbe Leinen auf einem Stoffmarkt für 2,- € je Meter. Desweiteren ist der Stoff in verschiedener Stärke zu bekommen.
Das mit dem Ausfransen kannst du umgehen, indem du vorher mit der Maschine den Rand mit einem Versäumstich umnähst.
Schaun wir mal, wie es weitergeht.
Benutzeravatar
casstlevania
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 256
Registriert: 11.02.2008, 21:19
Wohnort: Bergfelde

Beitragvon Cyrus » 18.02.2008, 10:44

Also die Stoffwahl ist bewusst klein gehalten, da ich ja wirklich nur Gewandung fürs "gemeine Volk" behandeln will, Adlige Kleidung würde den Rahmen sprengen den ich behandeln will. Wie gesagt ist das mehr eine Dokumentation meiner Arbeiten als wirklich eine komplette Übersicht über alle Kleidungsstücke dies so gab.

Wo bekommst du so günstiges Leinen? Is das wirklich 100%iges? Ich bekomms in Wien zu 5€/Laufmeter, und das wurde mir schon von allen Seiten als irrsinnig günstig kommentiert, mein erstes Leinen hat fast 10€/lm gekostet.

Zum Ausfransen: Ich möchte zu 100% A arbeiten,d.h. keine Nähmaschine - und selbst wenn ich die Naht nach dem Waschen abschneide verlier ich nicht viel weniger als wenn ich das ausgefranste entferne.

PS: An und für sich stehts eh drin das das ganze über CreativeCommons lizensiert ist, für den Laien ausgedrückt bedeutet das, dass es sobalds fertig ist frei an die Szene ausgegeben, frei verteilt und bei Namensnennung des ursprünglichen Autors (das wäre dann ich) auch verändert und erweitert werden darf.
Bunt ist das Dasein, und granatenstark!
Benutzeravatar
Cyrus
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 16.02.2008, 11:08
Wohnort: Wien

Beitragvon casstlevania » 18.02.2008, 10:49

Ich wohne in der Nähe von Berlin. Und in Berlin gibt es einen Stoffmarkt zweimal in der Woche und da kann man sehr günstig alle Arten von Stoff erwerben.
Ja, es ist 100% Leinen. Und es gibt ihn wie gesagt in verschiedenen Stärken. Von "dick" bis "dünn" ;-)
Letzte Woche erst habe ich Wolle für Mäntel gekauft, einmal 3m für 15 € und der andere 3m für 20€.

Liebe Grüße Annette
Benutzeravatar
casstlevania
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 256
Registriert: 11.02.2008, 21:19
Wohnort: Bergfelde

Beitragvon Xia » 18.02.2008, 11:01

Hallo,

ich hatte jetzt keine Zeit, mir alles durch zu lesen, aber was mir auffiel ist, wie Du Deine Kleidungsstücke versäuberst. Bombenfest, das Hemd wird auch die nächsten 100 Jahre halten dessen bin ich mir sicher. Aber Du musst nicht zwangsläufig sooooooooo enge Stiche setzen ;-)

Liebe Grüsse; Xia
Benutzeravatar
Xia
Grossherzogin / Grossherzog
Grossherzogin / Grossherzog
 
Beiträge: 1399
Registriert: 26.12.2005, 16:22
Wohnort: Calw-Lützenhardter Hof

Beitragvon ines » 18.02.2008, 13:31

Wegen günstigem Stoff - das günstige, das ich kenne ist in Kritzendorf bei Wien (man kann mit der S-Bahn direkt hinfahren)
http://www.textil-mueller.at/
Die haben sehr viel und die Verkäufer wissen auch, was wo zu finden ist. Und es ist wirklich sehr günstig - aber ich kann mich gerade nicht erinnern, was ich für meinen letzten Leinenstoff bezahlt habe (ist schon >1 Jahr her). Die sind sehr großzügig beim Abmessen und am 6lfm gibts Ermäßigung :)

Nachtrag: hab gerade gesehen, dass du den eh bei deinen Bezugsquellen aufgeführt hast ;-)
ines
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 8
Registriert: 11.01.2008, 13:10
Wohnort: München

Beitragvon Cyrus » 18.02.2008, 14:02

Ja, ich hab bei der Filiale in Wien eingekauft ;-)
Bunt ist das Dasein, und granatenstark!
Benutzeravatar
Cyrus
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 16.02.2008, 11:08
Wohnort: Wien

Beitragvon Rigana » 18.02.2008, 17:05

Klasse, dass du dir eine solche Arbeit machst, Cyrus.

Ihr wisst, dass es von Wolf Zerkowski schon ähnliche Bücher gibt? Die sind wirkliche Einsteigerbücher, d.h. sie bringen auch Menschen ohne übermäßige Näherfahrung in vorzeigbare Kleidung.
Hat man ein wenig Erfahrung, entdeckt man auch einige Defizite, aber es ist so, dass man entweder ein Einsteigerbuch oder eine Doktorarbeit hat. Der fortgeschrittene Darsteller kann diese Basissachen mithilfe eigener Recherchen aber auch problemfrei erweitern.

100%A gibts nich, genauso wie es heute nicht DIE Jeans gibt. Und 100%A bedeutet auch komische Hosen, Wämser, Stoffstrümpfe mit Strumpfband, Kopftücher etc... :devil:

Stoffpreise würde ich keine einfügen, da sie doch sehr an die aktuelle Zeit gebunden sind. In 10 Jahren wundern wir uns dann, wie günstig alles war... Außerdem ist die Grenze nach oben offen. Wenn jemand einen 50€/m Stoff verarbeiten möchte, ist das ja nicht verkehrt.
Einkaufsquellen fände ich besser - die sind zwar auch vergänglich, aber helfen tatsächlich weiter. Besonders die österreichischen und schweizerischen Adressen werden in deutschen Büchern gerne vergessen.

Bei Stoffarten stößt das alles wieder an diese Grenze Einsteigerbuch/Fachbuch. Es gibt ganze Arbeiten voll mit Auswertungen von zeitgenössischen Stoffen. Da mal pauschal eine Aussage treffen wie "der Adel trug Brokat" ist so oberflächlich wie "ein Pferd frisst Hafer".

Liebe Grüße
Rigana
Benutzeravatar
Rigana
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 3674
Registriert: 23.12.2005, 20:11
Wohnort: Bad Kreuznach

Beitragvon Cyrus » 18.02.2008, 17:49

Das von Zerkowski hab ich schon gelesen, war mit ein Grund warum ich das schreibe - weils für mich als totaler Anfänger (Mein Hemd war das zweite Stück das ich überhaupt in meinem leben genäht hab) einfach total konfus und schwer zu verstehen war (für jemanden der Erfahrung hat mags ja ein gutes Buch sein, ich bin nicht damit klargekommen)

Und eben deswegen schreib ich meinen Leitfaden so, dass wirklich jeder der noch nie ne Nadel in der Hand hatte es zusammenbringt eine Gewandung zu nähen.

Und BTW, mein Leitfaden is mit seinem ersten Kapitel schon halb solang wie Zerkovskis ganzes Buch :-|

PS: Für die "komischen hosen" hab ich mir ja schon die Schnitte besorgt :-)
Bunt ist das Dasein, und granatenstark!
Benutzeravatar
Cyrus
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 16.02.2008, 11:08
Wohnort: Wien

Beitragvon Micha » 18.02.2008, 17:57

Hallo. Melde mich auch mal zu Wort. Nein Respekt wegen dem Buch. habe es nur mal so überflogen aus Zeitmangel. Ich bin auch dabei meine erste Gewandung zu nähen und habe grade den Stoff für das Unterhemd zugeschnitten. Direkt mal die Frage:
Hast du keine Geren in die Seiten eingenäht?

Habe bei mir welche eingeplant, damit ich mich besser bewegen kann. Oder habe ich sie nicht gesehen. So was passiert mir auch schon mal, wird zeit dass meine neue Brille endlich fertig wird. :biggrin:
Benutzeravatar
Micha
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 52
Registriert: 20.01.2008, 10:29
Wohnort: 52525 Heinsberg

Nächste

Zurück zu Nähen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron