Steppstich - Un A?

Rund um die Gewandung: Wie nähe ich, was paßt in die Zeit, welche Stoffe, Schnitte usw.

Moderator: Moderatoren

Steppstich - Un A?

Beitragvon Cyrus » 10.12.2008, 16:07

Der Titel sagt eh schon fast alles....mir ist vor kurzem zu Ohren gekommen das der Stepp- (oder Rück-) Stich nicht authentisch wäre, sondern das einfache Auf/Ab Stiche im Millimeterabstand gebräuchlich waren....ist da was dran?

Im Grunde machts für mich keinen Unterschied, weil man die Naht am fertigen Gewandungsteil eh nicht unterscheiden kann (zumindest nicht ohne speziell drauf aus zu sein rauszufinden wie es genäht wurde), aber rein interessenshalber und für meinen Leitfaden würds mich interessieren.

Falls es hilft: Wir reden zeitlich grob vom 15Jh, wobei so bis zum 13. zurück auch interessant für mich ist.
Bunt ist das Dasein, und granatenstark!
Benutzeravatar
Cyrus
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 16.02.2008, 11:08
Wohnort: Wien

Beitragvon Hîdril » 11.12.2008, 00:28

Also für Haithabu kenne ich eine Naht, die im Rückstich genäht wurde. Allerdings ist damit ein Umschlag befestigt worden, also keine "richtige" Naht.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Dvergr » 11.12.2008, 00:47

Also für Haithabu kenn ich diese 22 Sticharten... kA wie sehr sich die bis in deine Zeit gehalten haben... aber ich kann mir beim besten willen net vorstellen, dass es nur einen einzigen typischen Nahttyp gegeben hat...
Benutzeravatar
Dvergr
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 735
Registriert: 27.07.2006, 22:46
Wohnort: Wien

Beitragvon Christine zu Wagenzelle » 11.12.2008, 11:33

Hm, ich mein im Textiles and Clothing wär auch der Rückstich drin, müsste ich nochmal schauen, die ganz engen Heftstiche sind aber genauso haltbar wie der Rückstich, verbrauchen jedoch nur etwa 1/3 soviel Nähfaden, was natürlich im MA ein sehr wichtiges Argument war.
Benutzeravatar
Christine zu Wagenzelle
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 215
Registriert: 05.07.2007, 15:32
Wohnort: 30855 Langenhagen

Beitragvon Hîdril » 11.12.2008, 18:44

@Dvergr: Das sind die Stiche aus den Hafenfunden. Da ist der Rückstich leider nicht bei, aber bei den Funden aus der Siedlung ist der Rückstich mit bei.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Dvergr » 12.12.2008, 15:10

Ahja... danke für den Hinweis, das Kapitel hatte ich bis jetzt überflogen!

ps. ja, ähem... sorry, wegen fehlender Quellenangabe, is mir dann später auch aufgefallen, aber da wars leider schon zu spät zum editieren :blush:
Benutzeravatar
Dvergr
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 735
Registriert: 27.07.2006, 22:46
Wohnort: Wien

Beitragvon Cyrus » 12.12.2008, 22:20

D.h. für mich Laien? Wann kam der Rückstich in etwa auf? Passt er nun zu meinen 15Jh Zeug oder eigentlich nicht?
Bunt ist das Dasein, und granatenstark!
Benutzeravatar
Cyrus
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 16.02.2008, 11:08
Wohnort: Wien

Beitragvon Hîdril » 12.12.2008, 22:33

Ob er im 15 Jh. noch "modern" war, könnte dir sicher die HoMi-Fraktion sagen. :gruebel:
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Cyrus » 13.12.2008, 09:01

Aber d.h. er kam schon vor dem 15Jh auf oder? Wenn Haithabu laut Wiki 8 Jh ist schlussfolger ich das mal....
Bunt ist das Dasein, und granatenstark!
Benutzeravatar
Cyrus
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 241
Registriert: 16.02.2008, 11:08
Wohnort: Wien

Beitragvon Hîdril » 13.12.2008, 13:43

Das ist richtig.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Nächste

Zurück zu Nähen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast