Beinlinge aus Loden?

Rund um die Gewandung: Wie nähe ich, was paßt in die Zeit, welche Stoffe, Schnitte usw.

Moderator: Moderatoren

Beinlinge aus Loden?

Beitragvon Renfield » 04.02.2009, 19:55

Guten Abend erstmal : )


Da bald ja wieder die Hauptsaison anfängt und meine Ausstattung die ein oder andere Ausbesserung gebrauchen könnte hab ich mich gefragt ob es nicht möglich wäre Beinlinge aus Loden zu nähen...Loden habe ich noch hier herumliegen, aber ob sich das so angenehm trägt bzw. seinen Nutzen erfüllt wage ich nicht zu beurteilen.
Hat vielleicht jemand schon Ähnliches angefertigt und kann seine Meinung dazu äußern?Wäre sehr dankbar ; )

Vielen Dank im Voraus.
Mit freundlichen Grüßen,
Renfield
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 2
Registriert: 14.10.2008, 00:20

Beitragvon Undis » 04.02.2009, 21:04

Ich habe ein paar Kniestrümpfe aus Loden genäht, die auch schön warm sind... Leider sind sie nicht ganz passgenau, deswegen rutscht der Fußteil beim Anziehen immer ein bisschen hoch. Nach fünf Minuten laufen sitzen sie aber gut, und auch die Nähte sind kein Problem, wie ich zuerst befürchtet hatte.
Die einzige Schwierigkeit besteht darin, einen guten Schnitt zu machen. Der besteht (bei mir) aus einem Sohlenteil, einem Spannteil und einem Beinteil. Halten tut das Ding von ganz alleine.
Benutzeravatar
Undis
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 65
Registriert: 08.05.2007, 11:37
Wohnort: Mainz

Beitragvon Rona » 05.02.2009, 09:48

kommt auf den Loden drauf an...
Wenn er schön fein und weich ist, geht das ohne weiteres, Meine Tochter hat ein Paar Gamaschen daraus. Ich habe aber auch Loden zuhause, der ist so dick und fest, daß er gerade noch für einen Rechteckmantel zu gebrauchen war.

Grüße Rona
Rona
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.01.2006, 17:50
Wohnort: Kammeltal

Beitragvon Knappe » 05.02.2009, 18:34

Ich könnte mir vorstellen, dass der Loden, wenn er recht stark verfilzt ist, seine Elastizität verliert. Das soll heißen: Ein Schnitt quer zum Fadenverlauf, um eine möglichst hohe Elastizität und damit eine enge Passform zu erreichen, ist wohl hinfällig. :gruebel: Ist nur eine Vermutung, ich selbst habe noch keine Beinlinge aus Loden gemacht.

Auf die Gefahr hin, ein bisschen Off-Topic zu werden:
Verstärkt ihr das Fussteil noch irgendwie, wenn ihr Beinlinge näht? Oder zieht ihr noch Strümpfe drunter an? Meine letzten waren aus einem recht dünnen Wollstoff und ohne (un-a-Strick-)Strümpfe drunter fühlten die sich in den Schuhen irgendwie seltsam an...
Demnächst werde ich neue Beinlinge aus einem dickeren Stoff nähen, und bin am überlegen, ob ich den Stoff unten am Fußteil vielleicht doppelt nehmen soll, auch damit sich der Stoff unter der Belastung des Laufens nicht so arg aufdröselt... :question:
Benutzeravatar
Knappe
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 692
Registriert: 23.12.2005, 18:18
Wohnort: Bayreuth

Beitragvon Söldnerin » 13.02.2009, 14:02

@Knappe

bei den normalen Beinlingen für den Alltag habe ich nichts verstärkt, die ziehe ich barfuß an und bisher hat sich da auch noch nichts abgenutzt. Bei meinen 'Kampfbeinlingen' habe ich lediglich mal die Ferse verstärkt, damit dieser Teil beim rein-und rauskommen aus den Stiefeln nicht so strapaziert wird.
Was hast Du denn für ein Schnittmuster? Ich habe unter dem Fuß eine Naht, aber die merke ich nicht weil sie flach ist.

Gruß
Benutzeravatar
Söldnerin
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 3
Registriert: 19.05.2008, 16:49
Wohnort: NRW


Zurück zu Nähen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste