Womit nähen?

Rund um die Gewandung: Wie nähe ich, was paßt in die Zeit, welche Stoffe, Schnitte usw.

Moderator: Moderatoren

Womit nähen?

Beitragvon Aitja » 21.06.2010, 14:11

Hallo zusammen...

Ich als absoluter Neuling brauche noch ein paar Info´s...

Welche Art von Garn, Zwirn oder was auch immer verwendet ihr für eure Gewandungen?
ich hab mir heut meinen aller ersten Stoff gekauft...
einmal ganz günstig Baumwolle (hab schon öfter gelesen der erste versuch sollte mit ganz billigem Stoff gemacht werden ;-) )
und auch recht günstig ein Lederimitat (für echtes Leder fehlt mir als Azubi das Geld auch wenn imitate leider nicht "A" sind :undecided: ) - das wird zu einer Umhängetasche verarbeitet...

könnt ihr mir mal ein paar erste schritte tipps geben oder so?
halt solche sachen über die ein anfänger gerne mal stolpert...
ich würd mich riesig über eure hilfe freuen
liebe grüße,
aitja
Aitja
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 27
Registriert: 21.06.2010, 09:42
Wohnort: NRW

Beitragvon Sandra » 21.06.2010, 15:12

Hallo Aitja,

zum Nähen der ersten Gewandung gibts viele sehr informative Internetseiten, z. B. www.flinkhand.de
Dein Post ist nicht sonderlich konkret. Überlege dir zuerst, was du für welche Zeit/Darstellung machen willst.
Nach der Auswahl deiner Materialien schließe ich, dass du es mit der Autentizität nicht so genau nimmst. Dann stellt sich die Frage, ob du mit Maschine oder mit Hand nähen willst. Entsprechend fällt auch das Nähgarn aus.
Liebe Grüße, Sandra

Geschichte besteht aus einem Haufen Lügen über Ereignisse, die niemals stattfanden, erzählt von Menschen, die nicht dabei waren. (George Santayana)
Benutzeravatar
Sandra
Moderatorin
Moderatorin
 
Beiträge: 2313
Registriert: 27.12.2005, 17:38
Wohnort: Raum Wiesbaden

Beitragvon Hîdril » 21.06.2010, 18:59

Im Zweifelsfall immer mit dem selben Material wie der Stoff nähen. Also Baumwollstoff mit Baumwollgarn, Wolle mit Wollgarn, Leinen mit Leinengarn. Das Kunstleder würde ich mit normalem Polyestergarn nähen. Oder Leinengarn und dann jeden Faden vorher mal durch eine Kerze ziehen.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Aitja » 22.06.2010, 08:41

meine materialien habe ich ersteinmal nach dem geldbeutel gekauft und nicht nach "A" , weil ich auch des öfteren gelesen habe, dass die ersten versuche eh in die hose gehen und man zum üben erstmal schön billigen stoff kaufen sollte und die sachen meist eh nicht mehr trägt wenn man besser wird...
und dieses lederimitat ist für die tasche meines männes, er wollte keinen stoff...

aber du hast schon recht, ich möchte später natürlich so "a" wie möglich sein (in diesem zuge unterscheiden sich auch meine info´s zum thema stoffe...mal steht das baumwolle verwendet wurde, mal nicht...nehmt ihr alle nur leinen und wolle?)

deswegen habe ich mir auch fest vorgenommen mit der hand zu nähen...
ich habe jede menge garn zu hause, auch zwirn etc. also am besten immer materialgarn verwenden?

@hidril warum zieht man den leinengarn durch eine kerze?
Aitja
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 27
Registriert: 21.06.2010, 09:42
Wohnort: NRW

Beitragvon Carola » 22.06.2010, 09:12

Wenn Du einen Schnitt nur ausprobieren, bzw. Dir ein Schnittmuster erstellen willst, ist ein billiger Stoff schon richtig. Allerdings fällt jeder Stoff etwas anders, so dass Du das Ergebnis nie 1:1 übertragen kannst.

Für meine eigene Kleidung nehme ich tatsächlich nur Leinen und Wolle. Vielleicht kommt irgendwann auch nochmal was aus Seide dazu.

Baumwolle kommt für mich nicht in Frage, weil die erst im Lauf des Hochmittelalters aufkommt und wird zunächst hauptsächlich zum Füttern gesteppter Kleidung verwendet wird (z.B. im Hemd der Hl. Elisabeth). Später wird es dann überwiegend mit Leinen verarbeitet (z.B. zu Barchant). Reine Baumwollgewänder sind (in Mitteleuropa) selten und teuer, was u.a. daran liegt, dass BW importiert werden muss und sich wegen ihrer kurzen Fasern nur schwer verspinnen lässt
Da sich BW und Leinen mit den Rezepten des Mittelalters außerdem nur schwer färben lassen, kamen beide Fasern überwiegend für Untergewänder zum Einsatz.

Wenn es authentisch sein soll, kannst Du mit Leinengarn, Leinenzwirn oder Wollgarn nähen (alternativ ginge auch noch Zwirn aus Ziegenhaar, aber das ist schwer aufzutreiben ;-) )
Wenn Du allerdings Baumwolle oder Lederimitat verarbeitest, ist das Nähgarn vollkommen egal. Da kannst Du genauso nach dem Geldbeutel gehen und BW- oder Polyestergarn verwenden.
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon Aitja » 22.06.2010, 10:54

oh, dass ist ja auch gut zu wissen, dass baumwolle nur importiert zu erhalten war und somit ziemlich teuer...
da man ja klein anfängt und ich sowieso nicht wirklich die ambitionen hege den hochadel dar zu stellen sollte ich also baumwolle demnächst tunlichst vermeiden...außer vielleicht für unterkleider oder so)

danke für den tip mit dem zwirn... :-)
Aitja
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 27
Registriert: 21.06.2010, 09:42
Wohnort: NRW

Beitragvon Hîdril » 22.06.2010, 12:32

Aitja, Leinen reißt gern und außerdem ist es etwas "hakelig", deshalb glättet man es durch das Durchziehen durch Wachs. Wenn du's ganz A machen willst, dann nimmst du reines Bienenwachs. Aber dem Faden sieht man es nicht an, wenn du es einfach durch eine moderne Stearinkerze ziehst. Der Faden rutscht dann besser durch den Stoff.

Noch mal was zu den Stoffpreisen: Ikea hat zum Beispiel immer ein schönes, nicht so teures Leinen (keine Ahnung, wie das jetzt heißt). Nach zwei, drei mal Waschen ist das sogar unterwäschetauglich. Und wenn du mal ein bisschen bei ebay stöberst, dann gibt es da auch preiswerte, qualitativ gute Wollstoffe. Irgendwo hier im Forum gibt es auch so eine Liste von guten Lieferanten.

Und ja, ich zum Beispiel nehme nur Wolle, wenig Leinen, so wie auch schon Carola schrieb. Als Wikinger kann ich keine BW tragen, denn die gab es noch nicht zu der Zeit und Seide wurde hauptsächlich als Borte verwendet. Leinen war teuer und deshalb auch nicht für jede Darstellung geeignet. Als Frau eines reichen Fernhändlers könnte ich mir das zwar leisten, aber mir ist Leinen zu kalt. Ich nehm dann lieber dünnen Wollstoff.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Aitja » 22.06.2010, 12:48

das ist ja hoch interessant mit dem Faden und dem Wachs...
also ist es eigentlich nur dafür da, damit sich der Faden besser vernähen lässt und nicht so schnell reißt?!

danke für den tip :-) , werd ich bestimmt mal machen müssen...
Aitja
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 27
Registriert: 21.06.2010, 09:42
Wohnort: NRW


Zurück zu Nähen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron