Stiche für Wikinger

Rund um die Gewandung: Wie nähe ich, was paßt in die Zeit, welche Stoffe, Schnitte usw.

Moderator: Moderatoren

Stiche für Wikinger

Beitragvon Finnilia_Rothaar » 21.06.2010, 20:42

Also ich hab ein bissl im Net herumgesurft und bin schließlich beim van Dyke bzw ich glaub auf deutsch Hexenstich verblieben.
Ich bin mir nicht ganz sicher ob das ein "a" stich zum Füllen ist, vielleicht weiß es irgendwer besser, denn auf vielen Blogseiten steht mal das und mal dies ... :dizzy:

Für die nicht sichtbaren Nähte mach ich mit Überwendungssich und normalen Laufstich
...

Ich nehm mir echt jeden Tag vor, meinen Überrock zu nähen, aber immer wieder fällt mir was neues ein, das ich nich nicht bedacht hab, echt zum kotzen... ich weiß grad eben nicht mehr, ob mein Stoff wirklich aus echter Wolle ist oder nicht...
Er ist sehr dünn aber fusselig und seit gestern stink das ganze Zimmer nach verbrannten haaren und zerriebener Asche... aber er dehnt sich so enorm, ist das normal???

Argh ... Überlastung :undecided:
Benutzeravatar
Finnilia_Rothaar
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.01.2010, 11:50
Wohnort: Linz

Beitragvon Carola » 22.06.2010, 08:11

Hallo Finnilia,

die Verwirrung kommt vielleicht daher, dass der Vandyke-Stich dem Hexenstich zwar ähnlich sieht, aber keiner ist. Hexenstich heißt auf englisch Herringbone-Stitch.
Die beiden unterscheiden sich nicht nur darin, dass der Vandyke-Stich ein zentrales Kreuz hat, während die Kreuzungen beim Hexenstich abwechselnd links und rechts an der Seite liegen, sie werden auch sehr unterschiedlich gestochen.

Was aber Deine Frage angeht: Hexenstich taucht auf wenigstens einem der Fragmente aus dem Hafen von Haitabu auf, das als Teil eines Trägerrocks gedeutet wird. Dort wurde er allerdings zum Festnähen eines Saums verwendet, nicht als Flächenfüllung.

Ich hoffe, dass Dir das ein bisschen weiter hilft.

Grüße
Carola
www.igwolf.de
jetzt auch auf facebook: www.facebook.com/pages/IG-Wolf-eV/181515928555627
Versuch es erneut. Scheitere wieder. Scheitere besser.
(S. Beckett)
Benutzeravatar
Carola
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1104
Registriert: 16.01.2007, 20:24
Wohnort: Frankfurt/Main

Beitragvon Finnilia_Rothaar » 22.06.2010, 19:13

Ich danke dir, für die Info, zumindest hab ich jetzt einen Anhaltspunkt ...
Ich werd mal weiter herumschaun, ob es einen authentischen Füllstich gibt, Hathabu fällt eigentlich genau in meiner darzstellende Zeit
Und vielleicht wird man mir verzeihen, wenn ich den Hexenstich dann auch sichtbar anbringe...^^
Benutzeravatar
Finnilia_Rothaar
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 81
Registriert: 07.01.2010, 11:50
Wohnort: Linz

Beitragvon Lady Ravenheart » 28.06.2010, 15:37

Hallo!

Ich habe jetzt schon zum zweiten Mal sehr große Motive auf meine Wikingerträgerröcke gestickt und für große Flächen verwend ich immer den Klosterstich, wie er schon bei Teppich von Bayeux Verwendung fand und die Umrisse sticke ich dann noch mal mit dem Steppstich.
Benutzeravatar
Lady Ravenheart
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 26
Registriert: 14.03.2010, 19:04
Wohnort: München


Zurück zu Nähen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste