Leinenstoff franst aus

Rund um die Gewandung: Wie nähe ich, was paßt in die Zeit, welche Stoffe, Schnitte usw.

Moderator: Moderatoren

Leinenstoff franst aus

Beitragvon Anya » 07.06.2011, 09:05

Hallo,
ich habe nun zum ersten Mal eine Hose aus Leinen genäht (mit der Maschine) und wie gewohnt habe ich die Ränder auch mit Zickzack umsäumt. Doch nun nach wiederholtem Waschen franst der Rand samt Zickzack aus :buhaeh: Hab Bedenken, dass sich das bis zur Naht aufribbelt. Passiert das bei Leinen häufiger? Hätte ich anderes Garn verwenden sollen, lieber Baumwolle statt das Nullachtfünzehnstandardnähgarn? Oder den Zickzack breiter machen?
Viele Grüße, Anya
Anya
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 76
Registriert: 07.09.2010, 13:41
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon meirah » 07.06.2011, 09:46

...,hört sich tatsächlich so an, als hätte der Zickzackstich zu wenige Fäden gegriffen, mit dem Nähgarn hat das weniger zu tun,
beim nächsten Mal die Stichlänge etwas größer wählen oder direkt Kappnähte machen die halten einfach besser ;-)
Benutzeravatar
meirah
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 407
Registriert: 22.02.2008, 22:35
Wohnort: Essen

Beitragvon kitty-kyf » 07.06.2011, 11:32

Wenn du den Zick-Zack nicht ganz an den Rand gesetzt hast, dann franst der Stoff bis natürlich bis dahin aus.
Ich würde mal an einer unauffälligen Stelle eine Nadel nehmen und ein bissel dran rum zupfen und gucken wie weit sich das ganze Auftrennen lässt und ob es wirklich über die Zick-Zack-Naht ausfranst.
Wenn ja, dann würde ich versuchen einfach noch mal eine Zick-Zack-Naht drüber zu setzen und Meirahs Rat zu befolgen.
Ich habe das Paradox erlebt, dass, wenn ich liebe,
bis es schmerzt, kein Schmerz mehr da ist,
sondern nur noch Liebe.

Mutter Theresa
Benutzeravatar
kitty-kyf
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 120
Registriert: 30.06.2010, 12:15
Wohnort: OVP

Beitragvon Anya » 08.06.2011, 08:13

Vielen Dank für eure Antworten.

Kitty-Kyf, ich glaube ich hatte mich ein wenig unklar ausgedrückt. Den Zickzack hatte ich schon an den Rand gesetzt, aber wie meirah meinte, wohl zu kurz. Denn der Stoff ist nicht bis zum Zickzack, sondern mit dem Zick ausgefranst.
An den Stellen, wo es geht, wie Bündchen werde ich wohl tatsächlich noch mal einen Umschlag machen, um weiteres Aufribbeln zu verhindern.
Und beim nächsten Mal vielleicht doch lieber Kappnähte, die ich in meiner Faulheit doch gerne umgehe. ;-)

Viele Grüße, Anya
Anya
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 76
Registriert: 07.09.2010, 13:41
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon Julia S. » 08.06.2011, 08:38

Du kannst auch jetzt einfach über das Ausgefranste noch einmal drübernähen. Vorher einmal mit Dampf plattbügeln und dann mit entsprechender Stichzahl und Breite drüber. Funktioniert ganz gut, musste ich auch schon mal machen.
Neurosenzoo
Julia S.
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 3
Registriert: 02.06.2011, 09:40
Wohnort: Augsburg

Beitragvon Hîdril » 08.06.2011, 09:29

Du kannst die ganze Franserei aber auch ankleben und zwar mit dünnem, weichem Bügelvlies. In entsprechende Streifen schneiden und überbügeln. Hält in der Wäsche und auch beim Bügeln. So habe ich früher immer die Hemden meines Mannes repariert, wenn der mal wieder das Hemd über den Kopf ausgezogen hat, statt es aufzumachen und dabei den Knopf aus dem Stoff gerissen hat. Bügelvlies dahinter, so viel Stoff und Fäden, wie noch vorhanden sind, mit einbügeln und dann den Knopf wieder annähen.

Und wenn du nicht gerade weißes Bügelvlies in eine schwarze Hose bügelst (oder umgekehrt), sollte man das auch von außen nicht sehen.
Benutzeravatar
Hîdril
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2198
Registriert: 25.12.2005, 20:53
Wohnort: Buxtehude bei Hamburg

Beitragvon Pia » 08.06.2011, 12:08

Du kannst ein Band benutzen und über die Naht nähen.

Damit verschwindet das fransige Material und der Zug wird von der Naht genommen
Das mit dem Bügelflies ist auch ne gute Idee
könnte man je nach Ausmaßder Zerstörung zusätzlich auch machen
Die Geschichte lehrt die Menschen, dass die Geschichte die Menschen nichts lehrt. - Gandhi
Tauschbörse
Benutzeravatar
Pia
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 151
Registriert: 26.02.2010, 19:37
Wohnort: Berlin

Beitragvon Anya » 22.06.2011, 14:12

So, ihr lieben, vielen Dank für die vielen Tipps.
Ich habe nun, wo es ging Umschläge genäht und alles andere mit der Overloook noch mal versäubert. Und hoffe nun, dass es hält!
Bei der nächsten Hose habe ich dann gleich fast überall Kappnähte oder französische Nähte verwendet, so dass keine Ränder offen liegen.

Viele Grüße, Anya
Anya
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 76
Registriert: 07.09.2010, 13:41
Wohnort: Braunschweig

Beitragvon Nylette » 22.06.2011, 21:14

Also wenn du eine richtige Overlockmaschine hast, sollte das aber bombig halten...ich nähe wirklich sehr viel und auch mit Leinen, ich habe keine Overlock (wish I would) und versäubere immer mit einer Zickzacknaht...solche Probleme hatte ich wirklich noch nie. Und wenn Du das jetzt mit Overlocknähten gemacht hast, sollte das die Königsklasse sein. Anders machts die Industrie ja auch nicht....
Dunkel bleibt mir meiner Rede Sinn

Mein neuer Shop ist online. Hier tut sich was!
http://einzelkind.dawanda.com

Mein Wichtelfragebogen

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Nylette
Gräfin / Graf
Gräfin / Graf
 
Beiträge: 600
Registriert: 29.07.2007, 14:14
Wohnort: 32549 Bad Oeynhausen

Beitragvon Kroiznacher » 22.06.2011, 21:33

Also ich wage mal zu beahupten, dass das Problem am Anfang eventuell durch eine nicht ganz abgestimmte Spannung zurück zu führen sein kann.
Aber jetzt muss das halten. *Neidisch* *grummel* will auch ne Overlock.
Benutzeravatar
Kroiznacher
Magd / Knecht
Magd / Knecht
 
Beiträge: 25
Registriert: 19.06.2011, 19:49
Wohnort: Mainz

Nächste

Zurück zu Nähen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast