Das Geheimnis der Keltenfürstin - Heuneburg Keltenstadt 17.5

Welche Museen sind sehenswert, wo finden wann interessante Ausstellungen statt? Hier könnt Ihr alles zusammentragen.

Moderator: Moderatoren

Das Geheimnis der Keltenfürstin - Heuneburg Keltenstadt 17.5

Beitragvon Peregrina » 21.05.2014, 20:53

Eine Sonderausstellung zur Blockbergung eines Prunkgrabes in der Nähe der Heuneburg:

http://www.heuneburg-keltenstadt.de/

Auf Textilfunde zu hoffen ist wohl etwas viel verlangt, aber die Ausstellung ist sicher spannend!
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher. (Albert Einstein)

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Peregrina
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2262
Registriert: 07.10.2007, 17:08
Wohnort: Wannweil

Beitragvon blue » 28.05.2014, 17:46

Leider viel zu weit weg für mich.
blue
Brettchenhinundherdreherin
Brettchenhinundherdreherin
 
Beiträge: 3927
Registriert: 25.12.2005, 21:01
Wohnort: Recklinghausen

Beitragvon Peregrina » 02.07.2014, 08:17

Nun haben wir es endlich geschafft, das Heuneburgmuseum und das Freilichtmuseum zu besuchen.

Das Heuneburgmuseum ist klein, aber fein, ein paar schöne Exponate zum Thema Kelten und etwas zur Blockbergung des Grabes der Keltenfürstin.

Das dazugehörige Freilichtmuseum auf dem Gelände der Heuneburg ist sehr gut mit dem Auto zu erreichen, zu Fuß wäre es eine halbe Stunde vom Museum aus. Es sind einige rekonstruierte Häuser. Im ersten Haus ist die Information zur Blockbergung des Grabes untergebracht, etwas ausführlicher als im Museum, mit Tafeln und Filmen.

Die Sonderausstellung selbst befindet sich in einem temporären Container. Dort erfährt man als erstes Details über die Blockbergung des Grabes (zum dritten Mal im wesentlichen derselbe Text, nur diesmal mit furchtbarer Orthographie). Dann sind da die Metallfunde aus dem Grab ausgestellt, einige sehr schöne Schmuckstücke und ein paar andere Teile. Ich hatte aufgrund der neuen Grabungstechnik auf Textilfunde gehofft, wurde aber enttäuscht ...

Das Freilichtmuseum selbst war eher übersichtlich. Ein Teil der Festungsmauer ist rekonstruiert, von der aus man einen tollen Ausblick hat. Bei der Mauer stehen einige Hausnachbauten, die wohl manchmal für Vorführungen zur Verfügung stehen.

Um "das Gelände attraktiver zu machen", hat man sämtliche Bäume und fast alle Sträucher entfernt. Das heißt, das Burgareal ist im wesentlichen eine kahle Wiese, am einen Ende die Häuser, weiter entfernt ein Grabungszelt, und am anderen das Kassenhaus mit Cafeteria. Ohne Personal oder irgendeine Veranstaltung wirkt das Ganze auf mich eher trist.

Mein Fazit: Das Museum selbst ist meiner Meinung nach nicht ausreichend, um einen ganzen Tagesausflug in diese Gegend zu machen (es ist schon recht abgelegen), es bleibt reichlich Zeit, sich noch anderes anzusehen oder eine Wanderung zu machen.
Wer ein Keltengrab ansehen will und auf Informationen aus ist, ist in Hochdorf auf jeden Fall besser bedient. Wer auf neue Grabungs- und Konservierungstechniken Wert legt (die sind schon spektakulär), ist in der Heuneburg richtig.
Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher. (Albert Einstein)

Mein Wichtel-Hinweisfragebogen
Benutzeravatar
Peregrina
Purpurträger/Purpurträgerin
 
Beiträge: 2262
Registriert: 07.10.2007, 17:08
Wohnort: Wannweil

Beitragvon Finn-Heike » 02.07.2014, 17:29

Wer die Heunuburg belebt erleben will, der sollte am 2./3. August kommen. Da ist das Freilichtgelände belebt mit diversen Kelten- und Griechengruppen.

Heike
unable are the loved to die, for love is immortality

www.teuta-opie.de
Finn-Heike
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 136
Registriert: 24.10.2011, 13:43
Wohnort: Bopfingen


Zurück zu Museen und Ausstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast