Bonn: Wikinger im Rheinland

Welche Museen sind sehenswert, wo finden wann interessante Ausstellungen statt? Hier könnt Ihr alles zusammentragen.

Moderator: Moderatoren

Bonn: Wikinger im Rheinland

Beitragvon steffi241 » 26.12.2005, 15:54

Sabine erstellt am 14.05.2004 - 14:27

Ha endlich eine Ausstellung in meiner Nähe!!!
Wikinger im Rheinland
Rheinisches Landesmuseum
(das jetzt neu renoviert wieder seine Pforten geöffnet hat und allein deshalb schon eine Fahrt wert ist!!!!!)
Colmantstraße 14-16
53115 Bonn
Tel.: 0228/20700
Di, Do, Sa: 10-18 Uhr
Mi, Fr: 10-21 Uhr
So: 11-18 Uhr
Vom 30. Juni bis 26 September

Zu Sehen sind die Beziehungen der Wikinger zum Reich der Karolinger (und ich hoffe, daß man da auch viele, viele Handelsexponate zu sehen bekommt!).

Na Jenny? Ist ja nicht allzuweit weg!

Grüße an alle FrühMi's
Sabine


Jenny erstellt am 14.05.2004 - 15:20

Da bin ich auf jeden Fall *g*
Vielen Dank für den Tip Sabine.
Vielleicht kann man sich da da verabreden und sich die Ausstellung zusammen ansehen.
Wenn du nichts dagegen hast poste ich den Termin noch mal im Vikingnet-Forum.

Jenny


Sabine erstellt am 25.06.2004 - 13:16

Hallo Ihr Rheinländer,
nächste Woche beginnt die Ausstellung und zur Feier des Tages wird am Dienstag ein Wikingerschiff im Bonner Hafen anlegen, die von *grübel* Studenten gerudert werden *grübelwelcheunigleich*. Christian und ich werden uns das Spektakel mal ansehen und Fotos machen . Mal sehen, vielleicht kann ich ja eins hier posten.
Am Mittwoch ist Pressekonferenz und dann geht's los!!!

Demnächst mehr
Sabine


Sabine erstellt am 26.06.2004 - 08:56

....und noch ein paar Info's zur Ausstellung: Es werden die Ausgrabungsfunde aus Holland gezeigt. Hier wurde die Königspfalz Zutphen an der Ijssel von Wikinger verheert. Man hat menschliche und tierische Skelette, Münzen und zahlreiche Keramik gefunden. Diese Funde werden zum ersten Mal gezeigt! Desweiteren werden Schiffe, Schmuck und Waffen gezeigt.

Sabine


Sabine erstellt am 29.06.2004 - 11:17

.....Das Drachenboot ist heute aus Dänemark angekommen und wurde gerade zu Wasser gelassen. Im Moment versuchen 14 Studenten damit auf dem Rhein zu rudern . Es sieht aus, wie ein "1000"-Füßler mit Koordinationsstörungen!

Das Boot ist noch bis Donnerstag am Bonner Bundeshaus vertäut. Am Freitag geht/fährt es wieder zurück nach Dänemark, in das dortige Museum!
Also, wen es interessiert.......

Grüße
Sabine


Gast erstellt am 05.07.2004 - 11:54

kannst du die photos bitte mal posten?


Sabine erstellt am 05.07.2004 - 12:15

Hallo Gast,
gerne, sobald Claudia wieder im Lande ist!
Gruß
Sabine
P.S. Wer bist Du denn?


Gast erstellt am 10.07.2004 - 13:14

ich hab das Forum hier durch die Suchmaschiene google gefunden, weil ich auf der Suche nach Photos von dem event war.
Bin selbst einer der mitwirkenden Studenten (nicht auf dem Bot aber zu Land). Muss hier zur Verteidigung auch mal anmerken, dass 0% der Besatzung vorher ein Boot gerudert/gesegelt haben also etwas Nachsicht bittesehr! Wobei es außer Frage steht, dass das witzig aussah
Da waren ja auch immer Sicherheitsboote zugegen und demnach hatte das alles seine Berechtigung (das wilde rumgepaddel)


Sabine erstellt am 10.07.2004 - 20:16

*augenzwinker*
Inzwischen weiß ich mehr!!! Sogar der Professor hatte mit Hand angefaßt und man legte sich kräftig in die Riemen. Hochachtung!!!! Vor allem, weil man bei der 1. Fahrt auch keine Segel setzen konnte. Auch an den nächsten 2 Tagen legte man sich kräftig in die Riemen.

Claudia und ich haben uns aber geeinigt, hier keine Bilder vom Schiff zu posten, sondern "nur" von der Ausstellung, da wir ja hier über Handwerk schreiben. Da kommt auch morgen was! Es sei denn, es wollen noch mehr Leute etwas von der Fahrt sehen.

Wenn Du ( <Gast> ) also Interesse an Bildern hast, dann maile mir doch, dann kann ich Dir was schicken!

Grüße
Sabine


Gast erstellt am 11.07.2004 - 12:53

okidoki, dankeschön. Ich mail dich mal an!


Gast erstellt am 11.07.2004 - 12:57

argl als unregistrierter ist das alles sehr schwierig. Wenn du ein wenig Zeit hättest wäre es sehr nett, wenn du mir ein paar Photos nach foad77@web.de schicken könntest. Bin besonders an Bildern von den gewandeten Leuten interessiert.


Sabine erstellt am 11.07.2004 - 17:09

So Ihr alle, hier noch was über die Ausstellung:

Schwerpunkt der Ausstellung ist vor allem der Gegensatz von Handelstätigkeit und Plünderungen der Wikinger ggü. den Karolingern. Dass die Händler aus dem Norden selber Opfer wikingischer Raubzüge wurden, belegen Funde zum Beispiel aus dem niederländischen Dorestad. Wiederholt wurde dieser Ort von Wikingern überfallen. Auf der anderen Seite, ließen sich aber auch ein Teil der Skandinavier hier nieder, um Handel zu betreiben. Aber welche Ironie, oft genug wurden die Dorestader von Klingen drangsaliert – die im Rheinland hergestellt und vielleicht sogar über Dorestad nach Skandinavien importiert worden waren.

Zahlreiche Schwerter sind in den Vitrinen ausgestellt, darunter auch solche mit eingravierten Namen der Schmiede, die sie hergestellt haben (z. B. die berühmte "Ulfberth-Inschrift" ). Aus dem niederländischen Zutphen stammt das vollständige Skelett einer Frau, die Opfer eines Überfalls wurde. Desweiteren sind Tonkrüge, Glasperlen und Silber in Form von Barren, Münzen und Schmuckstücken zu sehen, die den Alltag dokumentieren.

Sehenswert für uns sind die zwei Rekonstruktionen der Gewandung einer Wikingerfrau und eines Mannes. Mit brettchengewebter Borte. Ich kenne mich zwar mit der Zeit nicht so aus, aber die Kleidung finde ich sehr gelungen!



Leider ist das Photo etwas dunkel und klein geworden.

Noch zu dem Schiff, das 3 Tage auf dem Rhein zu sehen war: Es handelte sich um die Krka Fyr, der Nachbau des dänischen Bootes Skuldelev 6, das zusammen mit 5 anderen Booten 1962 im Roskilde Fjord gefunden wurde.

Wenn Ih noch andere Photos sehen wollt, kann ich die zu Claudia mailen und dann hier verlinken. Also meldet Euch.

Hallo <Gast> (blöd immer Gast zu schreiben, wer bist Du denn? Und wenn es "nur" ein Nickname ist!!!), mehr Bilder habe ich nicht von der Gewandung, da die besten in einer Zeitschrift veröffentlicht werden sollen. Schiffe, Schiffsmodelle, eine Rekonstruktion eines kleinen Wikilagers und den Jellingstein habe ich noch. Ach ja, auch von den Schwertern.

Liebe Grüße an alle
Sabine

P.S. Ach ja, zu Kraka Fyr kann ich noch einiges schreiben. Zur Ausstellung gibt es einen reich bebilderten Katalog, den ich sehr gelungen finde. Knappe 25 € haben sich sehr gelohnt!!!

Wikinger am Rhein
Annemareike Willemsen

Hrsg.: Centraal Museum, Utrecht 2004
ISBN 90-5983-009-1

Hier erfahrt Ihr noch mehr

Rheinisches Landesmuseum Bonn


Nic "Gast" erstellt am 11.07.2004 - 20:29

aja die feine Art ist das wirklich nicht. Also ich studiere Skandinavistik an der Uni Köln und hab sogar auch son Riesenbild von mir zu bieten & heiße Nic.



Ich wollte eigentlich nur fragen ob du auch Photos von den Leuten (alias Studenten) gemacht hast, die am Dienstag/Donnerstag in Gewandungen da rumgeeiert sind und Werbung für die Ausstellung gemacht haben. Das war eigentlich schon der ganze Zauber. Wollte eigentlich gar keine Bilder von der eigentlichen Ausstellung


Sabine erstellt am 11.07.2004 - 21:25

Hallo Nic!!!!! *freu*

Uuuups, sorry. Das war natürlich ein absolutes Mißverständnis! Denn mein Mann war vor Ort (Dienstag) - hat hat sich auftragsmäßig "nur" um das Boot gekümmert und auch nur das aufgenommen. Alles andere hat er sich angeguckt, aber nicht fotografiert. *humpf*, leider kann ich also nicht mit Bildern von Gewandeten dienen *traurigsein*. Euch hätte ich auch gerne gesehen (zumindestens auf einem Foto)!!!! Dein Bild ist ja prima, äh gewandungsmäßig. Machst Du Reenactment auch privat oder "nur" wissenschaftlich, also gelegentlich?

Ich habe ansonsten nur Bilder von den Studenten und dem Projektleitenden und ruderndem Professor !

Das war eine tolle Sache und ich finde es prima, wenn Ottonormalbürger mal sehen, anfassen und mal gucken können, was eigendlich IHRE Geschichte ist. Hut ab. In der Ausstellung war ich noch nicht (nur Christian), aber steht gaaaaanz oben auf dem Programm!

Weißt Du noch mehr, über das Projekt "Wikinger am Rhein"? Ich finde es hoch spannend!
Liebe Grüße nach Köln!!!!!!
Sabine


Flinkhand erstellt am 12.07.2004 - 14:59

Huhu Bini!

Danke für den Beitrag *freu* Ich möchte jetzt nur wissen, wie die Brettchenborte genau aussah - kannst du da noch was hinzufügen?

Knuddelz,
Claudia, Die Flinke


Sabine erstellt am 12.07.2004 - 15:44

Hallo Claudia,
ich versuche sie mal vom Foto hoch zu vergrößern. Wird aber heute nichts, da ich moment an der "Alten Möhre" sitze und die ist laaaaaaaaaaaangsaaaaaaaaaaaam und hängt an keinem anderen Gerät. Christian braucht den Rest, morgen ist Drucklegung und dann darf ich sehen, wo ich bleibe.

Also morgen *tröst*. Bei der einen sieht es nach einem Saxoanglic Muster aus (schau ich aber noch nach) und das andere ähnelt den Snartmo Motiven. Aber das ist jetzt nur eine vorläufige Analyse mit Lupe. Im Katalog sind die Bilder besser. Mal nachgucken.........
Liebe Grüße
Sabine


Sabine erstellt am 12.07.2004 - 17:35

Uuuuuuuups,
eben fiel uns auf:
Halbkreismäntel bei Wikingern??????????
Da stimmt doch was nicht!!!!
Sabine


Flinkhand erstellt am 12.07.2004 - 18:36

Halbkreis? Hatten die nicht, soweit ich weiß... jetzt, wo du es sagst, sieht es mir auch ziemlich nach Halbkreis aus. Ist ja lustig, ich seh sowas immer erst, wenn man es mir sagt (dabei sieht das Bild so gut aus!). Hab halt nicht so den analytischen Blick. Na ja, dann sollten wir nochmal genau hinsehen, vielleicht fällt uns ja (und vielleicht sogar mir blindem Huhn) nochwas auf

Viele liebe Grüße,
Claudia, Die Flinke


Nic erstellt am 13.07.2004 - 01:45

Ah ist ja kein Problem ich dachte halt nur, dass evtl. da ein paar Photos von uns dabei sind.
Die Vollproleten vom der Superzeitung Express haben ein Bild von meiner Freundin mit Methorn gemacht und einen hammerseriösen Minitext verfasst und veröffentlicht. Der Text liest sich dann ungefähr so: "Die Saufenden Räuber aus dem Norden sind jetzt in Bonn..." und das wars dann auch schon. Yea das war dann mal wieder sehr ernüchternd aber was will man erwarten?

Joa also reenactment interessiert mich schon und ich treib mich auch gerne auf so events rum aber richtig profimäßig und 100% authentisch isses noch nicht.


Flinkhand erstellt am 13.07.2004 - 08:29

Hallo Nic,

ja, das ist immer ziemlich exotisch, was die Boulevard-Presse so an Kommentaren dazu dichtet

Sag mal, hast du nicht vielleicht Lust, dich einfach mal zu registrieren? Wir helfen dir auch gern weiter, wenn es darum geht, deine Darstellung ein wenig authentischer zu gestalten. Die Registrierung kostet nichts und tut auch ganz bestimmt nicht weh Wir freuen uns jedenfalls über jeden, der hier ein bißchen was beitragen möchte.

Außerdem sind wir gar nicht neugierig ...

Viele liebe Grüße,
Claudia, Die Flinke


Sabine erstellt am 13.07.2004 - 18:50

Soooooo,
also heute war ich in der Ausstellung und hing regelrecht mit der Nase in den Klamotten drin. Sehr erfreulich, sie sind nicht hinter Glas und anfassen ist zwar wohl nicht erlaubt........

Es handelt sich bei den Borten wirklich um Brettchenborten in Wolle. Sehr feiner Wolle!!! Bei ihr ist es tatsächlich der angelsächsische Knoten. GTT-Benutzer kennen es vielleicht als anglo-saxon knot #6, nur daß die Farben nicht rot auf blau sind, sondern umgedreht. Guntram schreibt: "Based on Thora's Anglo-Saxon pattern"

www.cs.vassar.edu/~capriest/saxontw.html

Das zweite Band von "ihm" sieht nach einem finnischen (?) Muster aus, so eine Art finnische Diagonale in den Farben Rot und grün, mit weißen Diagonalen. Auch aus sehr fein gesponnener Wolle.

Ansonsten sind die Gewänder eher *ähem*... naja, bin ja keine Fachfrau für die Zeit. Halbkreismäntel, waagerechte Nähte bei ihm, so daß der Kittel in einen oberen und unteren Teil getrennt wird....
Die Materialien sind ansonsten sehr schön.

Der Rest der Ausstellung: Ein Traum. Relativ klein, aber oho. Spinnwirteln, die schön verziert sind, Dreilagenkämme, Keramik, natürlich die Schwerter (herrliche Damastklingen), viel Hacksilber, die verschiedenen Schiffe (jetzt weiß ich auch, wie man sie segelt und die verschiedenen Schiffstypen) *staun*. Ein wunderschöner Film, indem ein Knorr gesegelt wird, der Jellingstein 1:1!!!!!! Bemalt. Ehrfurchtsvoll. In Büchern sieht er ja immer so "platt" aus. Toll!!!!!

In dann der Klopper. Waren (mit quengelndem Kind) in der Dauerausstellung und siehe da: Ein Kelte.....mit echtem gewebten Mantel, mit brettchengewebten Rändern. Wie bei Schlabow!!!!!! *geifergierlechz*. Einen Raum weiter ein herrlicher Franke der vom Kopf bis zu den Bundschuhen einfach klasse war. Nicht diese "Marktbundschuhe", sondern nach originalen Schnitten gemachte Lederschuhe! Und auch hier ein Mantel mit diesen brettchengewebten Rändern!

Ich habe mich soooooo in den Hintern gebissen, daß ich keine Kamera dabei hatte, denn heute hätte man gedurft. Spezialtag.

Wer also noch hinfahren will, parken kann man direkt unter'm Museum! Praktisch, da Bonn sonst wenig Parkmöglichkeiten hat. Wir durften heute sogar umsonst ins Parkhaus!

Ach, ich bin immer noch auf 180 und gehe gleich an meinen Webstuhl (6-Lochbrettchen und Seide warten auf den Webanfang).
Liebe Grüße an alle
Sabine

P.S. Becky, Alheydis: Es lohnt sich!


Sabine erstellt am 13.07.2004 - 18:54

uuuups, sorry Nic, hatte Dein Posting ganz übersehen. Da kann man nur sagen, dann runterschlucken und dann vergessen. Boulevardpresse. Wenn es nach ihr gehen würde, waren unsere Männer Stuntmen in dem Film "Ritter aus Leidenschaft". Also Hollywooderfahren. Wir haben uns den Film dreimal angeschaut, uns aber nicht entdeckt. Übrigens, eines unserer Turnierpferde war bei einem Dreh mit Schwarzenegger vor der Kamera, ob die das meinten?

Sabine *grinsend*


Flinkhand erstellt am 13.07.2004 - 21:08

Das hört sich ja wieder mal richtig klasse an, und ich kann nicht hin *rummaul*

Sag mal Bini, die Spinnwirtel, wie sahen die denn aus? Welches Material? Wie groß? Rund oder eher tellerförmig?

Claudia, Die Flinke


Sabine erstellt am 13.07.2004 - 21:41

...das war hochinteressant!!!!!!!!!!!!!!!
Sie waren aus Bein oder Knochen! So groß wie "unsere" runden, ABER tellerförmig....wobei...iärks *haarerauf*

Nochmal: Rund - 3 cm Durchmesser. Oben und unten glatt, nicht gewölbt. Die Seiten: glatt, wobei der Durchmesser oben weiter war, als unten (unten vielleicht 2 cm Durchmesser). Die Außenkanten waren mit "Augen" verziert, wie bei Knochenwürfeln.

Die Wirtel war hochinteressant. Falls es eine war: auch aus Bein, ca. 10-13 cm lang, in der Mitte ca. 1 cm dick und verjüngt sich zu den Enden symmetrisch. Kein Haken und reich verziert. Leider gibt es im Katalog keine Bilder *wühl*....
Habe sowas noch nie gesehen....
Eine müde Sabine
Benutzeravatar
steffi241
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1019
Registriert: 26.12.2005, 13:48
Wohnort: Eschenburg

Zurück zu Museen und Ausstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast