Heuneburg, Belebung des Wohngebäudes

Welche Museen sind sehenswert, wo finden wann interessante Ausstellungen statt? Hier könnt Ihr alles zusammentragen.

Moderator: Moderatoren

Heuneburg, Belebung des Wohngebäudes

Beitragvon steffi241 » 27.12.2005, 13:01

Dachs erstellt am 08.06.2005 - 08:42

Hier ein paar Bilder:
http://www.hallstattzeit.de/Galerie/Obe ... urste.html


Rigana erstellt am 08.06.2005 - 12:16

Wow
Das sieht klasse aus

Ich muss noch viel arbeiten...

Liebe Grüße,
Rigana


Dachs erstellt am 08.06.2005 - 15:51

Danke, Rigana

Ich muß auch noch viel arbeiten, mal sehen mein Mann hätte gerne, und der Thomas möchte und ... und .. und


cerid erstellt am 10.06.2005 - 07:43

Schööööööööön, und wann war das??? Wäre supertoll, wenn du nächstesmal den Termin schon vorher hier ankündigen würdest

Und wen habt ihr da getötet???


Dachs erstellt am 10.06.2005 - 09:44

Naja, sagen wir mal so: Das ist (fast) die einzige Möglichkeit Steve zum still halten zu bringen ....


Dachs erstellt am 10.06.2005 - 09:45

Achso:
Termine unter http://www.hallstattzeit.de
(Und noch mal meine Bitte an alle Besucher aus dem Hobby: Es wäre schön auf Veranstaltungen an denen man
nicht selbst teilnimmt in Zivil zu erscheinen.


cerid erstellt am 16.06.2005 - 16:33

Wiesooooo????
versteh ich nicht...

Ich freue mich immer, wenn ich auf Veranstaltungen gewandete Besucher sehe.


cerid erstellt am 03.07.2005 - 11:43

Antwort?????


Caterina erstellt am 03.07.2005 - 12:32

Wenn man sehr viel Zeit, Geld und sonstigen Aufwand in seine Darstellung gesteckt hat und diese dann auch der Öffentlichkeit präsentieren kann, dann ist das richtig toll!

Die "unbedarften" Besucher einer solchen Veranstaltung, können aber oftmals nicht so gut unterscheiden, wer nun ein Schausteller ist, bei dem -nehme ich mal an- alles genauestens recherchiert wurde, um es dann auch so darzustellen, und wer nun ein Besucher ist, der vielleicht in der Zeit gar nicht "zu Hause ist" und demnach seine Utensilien überhaupt nicht zu der Darstellungsform der Veranstaltung passen.

Mal ein fiktives Beispiel, was so bestimmt nicht da sein wird:
Eine reine Wiki-Veranstaltung und es laufen gewandete Besucher mit einer Widderhornborte und einem Hörnerhelm rum.

Schlimmstenfalls kommen dann ungewandete Besucher zu den Schaustellern und rümpfen die Nase, weil es gar kenie echte Wikinger sind. Sie tragen ja keine Hörnerhelme, so wie die anderen da....

Ich habe jetzt übertrieben, also nicht hauen. Hofe aber, dass rübergekommen ist, was ich sagen wollte.

Liebe Grüße
Caterina von Strelitz


Dachs erstellt am 03.07.2005 - 21:28

Hallo Cerid,
tut mir leid ich habe Dein Postin gschlicht nicht gesehen - sorry.

Ich freue mich über nette und kompetente Teilnehmer auf Veranstaltungen - immer. Aber viele der "gewandeten Besucher" sind weder kompetent noch irgendetwas anderes. Da kann ich mich der Vorrednerin nur anschließen. Am letzte WE durften wir an einer Veranstaltung zu einer Sonderausstellung in Neanderthaler Museum, Mettmann, teilnehmen. Es war schlicht unglaublich! Es war eine ganze Gruppe dort, deren Ausstattung wirklich unglaublich schlimm war!!! Und diese Personen haben dann Besucher über die "Kelten aufklären" wollen. Unglaublich!

Ein Besucher sprach mich auf diese Personen an: Einer der gewandeten Besucher trug eine Baumwolltunika, moderne Hose, Sandalen und ein kariertes Flanellhemd drunter (bei ca. 29°). Ich habe darum gebeten die Kritik der Museumsleitung vorzutragen - Ich könnte leider nichts dazu sagen!!!

Hier ist zum Glück ein Hinweis auf gewandete Besucher gegeben:
http://www.afm-oerlinghausen.de/Kelten.html


cerid erstellt am 05.07.2005 - 23:50

Muss sagen, daß ich das schon verstehe. Aber es macht ich auch echt traurig. Weil ich viel Zeit, Recherche und Geld in meine Ausrüstung gesteckt habe und weiterhin stecke. Wenn das jetzt Schule macht, dann kann ich die ja nirgendwo mehr tragen *heul* Das würde mich echt sehr traurig machen.


Brianna erstellt am 06.07.2005 - 00:07

Cerid, es ist mal wieder wie immer und ueberall, wegen ein paar Idioten muessen alle drunter leiden.
Ich find das zum *wuerg*

Dabei waers so einfach .... jeder Besucher bekommt so nen kleines Baendchen in Leuchtfarbe um und gut is.
Die Teile sind nicht teuer und erfuellen wunderbar ihren Zweck.

Desweiteren:
Es gibt auch andere, als die 'Darsteller', die viel Zeit und Muehe in ihre Ausruestung und ihr Wissen investiert haben. Fuer die ist dieses willkuerliche 'Gewandungsverbot' ein Schlag ins Gesicht!
Und alles nur wegen ein paar Idioten, na danke.


Dachs erstellt am 06.07.2005 - 08:37

"Es gibt auch andere, als die 'Darsteller', die viel Zeit und Muehe in ihre Ausruestung und ihr Wissen investiert haben. Fuer die ist dieses willkuerliche 'Gewandungsverbot' ein Schlag ins Gesicht!"

Davon bin ich ebenfalls überzeugt. Es gibt eine Menge Veranstaltungen zu denen jeder kommen darf. Brinna, wenn Du schon auf die Idioten schengelst, die verantwortlich für Lösungen ohne "gewandete Besucher" zeichnen, ist es schade, daß Du mit Deiner Erfahrung nicht den Tipp weitergibst, einfach mit der Orga Kontakt aufzunehmen und sich als Teilnehmer zu bewerben.

Cerid, warum schickst Du nicht einfach eine Bewerbung für eine Veranstaltung oder fragst einfach mal an? z.B. in Stuttgart haben wir miteinander gesprochen und da habe ich Dir weder was getan, noch mich daneben benommen, oder? Du hast (auf meine Bitte) Zivil-Fummel angehabt und vom Kontakt her war das doch kein Problem, oder?

Was ein sehr unschöner Zug im Hobby ist: Es gibt Spielregeln, die zu akzeptieren sind - genau wie in Beruf und Gesellschaft. Die Orga einer Veranstaltung stellt Anforderungen, die kann man erfüllen oder von einer Teilnahme absehen.

"A"-Diskussionen etc. führe ich in diesem Zusammenhang nicht und ich muß sagen, daß unser "Projekt Hallstatt" ebenfalls keine führt. Wir haben Anforderungen zu erfüllen, die uns durch die beratenden Fachleute gestellt werden und natürlich durch die Recherchevorgaben.
Das ganze hat zur Entwicklung einer klaren Linie geführt, die wir auf einigen öffentlichen Auftritten zeigen. Die Erfahrung zeigt, daß es weniger die sachiche als die menschelnde Seite des Talers ist, der uns die Akzeptanz-Probleme beschert!


Giraut erstellt am 06.07.2005 - 10:31

Hm, dies entwickelt sich nun zu einer dieser nicht völlig unbekannten Grundsatzdiskussionen.
Nun, ich persönlich denke, dass es keine schlechte Idee ist, historische Veranstaltungen ähnlich zu sehen wie man zB auch Musikverantaltungen ansieht: wenn ich in die Oper gehe, singe ich ja auch nicht mit. Wenn ich in ein Rockkonzert gehe, lasse ich E-Gitarre und Verstärker daheim.
Gehe ich jedoch zu einem Musik-Workshop oder zu einem Sanges-Treffen, dann wird dort gemeinsam musiziert und Teilnahme ist erwünscht.
So auch mit Historienevents: ist es ein Spektakel, bei dem auf der Ankündigung eventuell sogar steht "Gewandete halber Eintritt" ist klar, dass Gewandung bei Besuchern erwünscht ist. Ist es jedoch eine fachige Veranstaltung, themenspezifisch und mit eher Museumscharakter bzw wissenschaftlichen Hintergrund, dann ist Gewandug selbstverständlich beim Besucher (und nicht selten sogar bei den Vorführenden!) nicht angesagt.
An sich eine Frage des gesunden Menschenverstandes, meine ich.


Dachs erstellt am 06.07.2005 - 10:47

Giraut,

Du hattest ja im Neanderthalmuseum auch eine entsprechende Begegnung ....


cerid erstellt am 06.07.2005 - 12:08

Cerid, warum schickst Du nicht einfach eine Bewerbung für eine Veranstaltung oder fragst einfach mal an? z.B. in Stuttgart haben wir miteinander gesprochen und da habe ich Dir weder was getan, noch mich daneben benommen, oder? Du hast (auf meine Bitte) Zivil-Fummel angehabt und vom Kontakt her war das doch kein Problem, oder?


Aber für das für mich sehr erfreuliche Gesamtergebnis nehme ich es auch gern mal im Kauf mich offen oder hinter meinem Rücken beschimpfen zu lassen. schrieb



???? Hab ich dich jetzt irgendwie angegriffen oder beschimpft????
Ich wollte doch einfach nur wissen, warum du das oben geschrieben hast, weil ich es wirklich nicht verstanden hatte...
und als ich es verstanden hatte meinte ich nur, daß ich jetzt traurig bin wenn das Schule macht.
Weil ich dann meine Gewandung eigentlich in die Tonne werfen kann. Samt der Sonderanfertigung, die Stefan gerade für mich macht.

Klar ist es selbstverständlich, daß man nicht gewandet kommt, wenn man vorher liest, daß das nicht erwünscht ist auf der Veranstaltung. Das ist ja klar. Allerdings hab ich so einen Hinweis bis jetzt nirgendwo gesehen...
Aber ist gut, daß ihr das geschrieben habt. Da werde ich dann in Zukunft darauf achten.

Und noch was zum Bewerben auf Veranstaltungen...
is nicht so einfach als Einzelperson, wenn da dann schon Gruppen sind. Leider, leider...
Da heißt es dann:
"Wir haben schon Brettchenweber, Filzer usw."


david erstellt am 06.07.2005 - 12:26

Hallo,

eigentlich wollte ich mich ja nicht einmischen, aber, naja, das hier ist ein Diskussionsforum...

Cerid schrieb

...und als ich es verstanden hatte meinte ich nur, daß ich jetzt traurig bin wenn das Schule macht.
Weil ich dann meine Gewandung eigentlich in die Tonne werfen kann. Samt der Sonderanfertigung, die Stefan gerade für mich macht.




Das verstehe ich nicht. Wenn deine "Gewandung" so gut ist, bewirb dich doch auf den entsprechenden Veranstaltungen.

Cerid schrieb

...Allerdings hab ich so einen Hinweis bis jetzt nirgendwo gesehen...




Dann ist doch gut. Offensichtlich wird es auf den von dir besuchten Veranstaltungen toleriert oder gewünscht.
Alle Veranstaltungen bei denen ich mitwirke, ist das erscheinen der Besucher in "Gewandung" nicht erwünscht. Das wird auch im Vorfeld deutlich publiziert.

Cerid schrieb

Und noch was zum Bewerben auf Veranstaltungen...
is nicht so einfach als Einzelperson, wenn da dann schon Gruppen sind. Leider, leider...
Da heißt es dann:
"Wir haben schon Brettchenweber, Filzer usw."




Kann ich nicht bestätigen. Wir sind ab und an zu zweit unterwegs, und ich kenne ein haufen Leute die alleine an Veranstaltungen teilnehmen.
Im Zweifel kannst du dich ja auch an die entsprechenden Gruppen wenden und als "Gast" mitfahren. Dann gelten aber auch deren "Spielregeln", so ist das halt.

Ich glaube hier wird sowieso über zwei verschiedene Arten von Veranstaltungen gesprochen, von daher...

David


cerid erstellt am 06.07.2005 - 12:35

Weiß jemand, ob man zum Keltenfest in Nagold gewandet kommen darf? Ich hab nirgenwo was gefunden ob das erlaubt ist oder nicht.
Übrigens hatte ich auch auf der Heuneburg nie den Eindruck, daß es nicht gerne gesehen wurde gewandet zu kommen. Ich hatte eher den Eindruck, daß sich die Veranstalter freuen und ich musste dann auch nie Eintritt bezahlen.
Und so war es auch auf der Celtoi und in Rheinheim beim Keltenfest und auf der Dubrakelt - Deshalb wunderte ich mich ja auch so über die Bitte, nicht Gewandet zu kommen.

Aber wie schon gesagt - ich habs kapiert warum und finde es aber trotzdem schade.
In Nagold hab ich mich versucht zu bewerben und nie ne Antwort bekommen ... soviel zum Mitmachen!


Dachs erstellt am 06.07.2005 - 13:28

Hallo Cerid,
Du hast eingentlich nichts weiter getan als zu fragen, und ich habe nach meinen Möglichkeiten geantwortet. Den ausgelegten Schuh braucht sich auch nur anziehen wem selbiger passt.

Ich möchte eine Aussage von David aufgreifen, nämlich daß über 2 verschiedene Typen von Veranstaltungen gesprochen wird. Das sehe ich auch so. Zu Märkten oder Veranstaltungen wie Freienfels, Tannenberg etc. kann ich leider garnichts sagen, daß ist schlicht nicht (wertungsfrei) meine Baustelle. (Auch wenn ich die Veranstaltungen vor Jahren besucht habe, da kann heute alles anders sein.....)
Unser Verein bzw. die Projektgruppen arbeiten ausschließlich mit Museen zusammen, zum Teil dürfen wir auch an der Orga-Arbeit teilhaben (oder werden nach unserer Meinung gefragt) Ich nehme kein Blatt vor den Mund was meine Einstellung zu gewandeten oder kostümierten Besuchern betrifft. Weder dem Veranstalter noch irgendjemand anders gegenüber. Nach einigen absoluten Ausreißern in diesem Jahr haben wir darüber nachgedacht an Veranstaltungen zu denen gewandete Besucher zugelassen sind nicht mehr teilzunehmen.

Ich bin sicher, daß es als Einzelfrau nicht leicht ist sich zu bewerben. Vielleicht wäre es besser sich einer Gruppe als Gast anzuschließen. In Hechingen Stein durfte ich Gast bei der Gruppe Carnyx sein, wärend mein Mann und zwei Freunde aus unserer Fahrgemeinschft gerömert haben.
Ins Gespräch mit Gruppen etc. kommen kann man auf der Pax Celtica (Keine gewandeten Besucher!)oder in Foren.

Was das "haben wir schon" angeht: Nimm´s nicht persönlich. Das geht uns auch so. Für Hochdorf hatten wir auch eine Ausage "Brettchenweben brauchen wir nicht, haben wir schon und alles andere ist auch nicht so interessant". Was soll´s - ein ruhiger Abend in Garten mit einem guten Buch oder was zum Basteln ist mir auf jeden Fall lieber als das was die Bilder von manchen Festen mir sagen ........


Brianna erstellt am 06.07.2005 - 14:20

@cerid:
Jo wegen Nagold - das hatte ich auch. Ich habe für uns 3 Mädels sogar schriftlich per Brief mit frankiertem Rückumschlag angefragt - Null Reaktion!
Eine echte Schande ist das.
Wegen Gewandung: Also das ist momentan noch eher Spassveranstaltung ohne grossen musealen Anspruch. Da kannste ruhig gewandet hingehen.

Wegen Alleine auf Markt: Schliess dich doch unserem Quattro Infernale an - ob jetzt 4 oder 5 Weiber zur Veranstaltung fahren ist doch latte.

Dachs schrieb


Brinna, wenn Du schon auf die Idioten schengelst, die verantwortlich für Lösungen ohne "gewandete Besucher" zeichnen, ist es schade, daß Du mit Deiner Erfahrung nicht den Tipp weitergibst, einfach mit der Orga Kontakt aufzunehmen und sich als Teilnehmer zu bewerben.




Damits ganz klar wird und jeder mich versteht: Ich schreibe nix gegen Leute, die Gewandung auf Veranstaltungen verbieten, sondern auf die gewandeten Idioten von Besuchern, die durch ihre Unprofessionalitaet solche Verbote erst heraufbeschwoeren/notwendig machen!

... weiter im Text:
Du weisst selber am Besten, dass es da einige Menschen gibt, die nix anderes zu tun haben, als solche Sachen von sich zu geben wie beispielsweise 'mit dem nie', 'wenn der kommt, kommen wir nicht', die sich selber für so gut halten, dass sie andere, die (noch) nicht so gut sind, nicht tolerieren - und das schön beim Veranstalter.
glaubst Du allen Ernstes, dass sich da noch jemand als Teilnehmer bewerben WILL, wenn solche Darsteller am Werk sind?
Ganz ehrlich, bei so ner veranstaltung bewerbe ICH mich weder, noch beehre ich sie mit meiner Anwesenheit - gewandet oder nicht. Diese Spielchen sind mir nämlich zu blöd und zu kindisch!

Gegen Standards aufstellen, oder ein Nachschlagewerk wo jeder die Bedingungen für Teilnahme und meinetwegen auch gewandeten Besuch nachlesen kann o.ä. habe ich nichts, ja ich halte das sogar für eine gute und sinnvolle Sache, denn so kann dann jeder seine Ausrüstung und sein Wissen daran überprüfen und dann eben Teilnahme anfragen oder eben nicht, gewandet kommen oder in Zivil.

Aber ich habe ganz entschieden was gegen diese Hetzkampagnen gegen andere, die momentan in der Szene wohl grad üblich sind.

Dachs schrieb


Aber für das für mich sehr erfreuliche Gesamtergebnis nehme ich es auch gern mal im Kauf mich offen oder hinter meinem Rücken beschimpfen zu lassen.



Beschimpft wird in der Regel der, der mit seinem eigenen (Fehl)verhalten dazu Anlass gibt.

Ich persänlich habe es nicht nötig, andere zu beschimpfen, nur um meinen Standpunkt darzulegen, oder andere schlecht zu machen. Jedoch wehre ich mich ganz entchieden gegen Beschimpfungen oder Hetzereien!


Rigana erstellt am 06.07.2005 - 14:44

Als Einzelperson oder Paar hat man's tatsächlich schwer, selbst bei diesen Populär-Events, sprich "auch gewandete Besucher sind willkommen" genommen zu werden.

Cerid schrieb

Und noch was zum Bewerben auf Veranstaltungen...
is nicht so einfach als Einzelperson, wenn da dann schon Gruppen sind. Leider, leider...
Da heißt es dann:
"Wir haben schon Brettchenweber, Filzer usw."




Das habe ich nämlich dann auch schon öfter gehört bzw. "wir sind schon voll und außerdem möchten wir dieses Jahr keine Gruppen haben, weil wir dieses Mal den Schwerpunkt auf Handel und Handwerk legen" (O-Ton Donnersberg und die Übersetzung: "Letztes Jahr haben die Lagergruppen uns einen Haufen Geld gekostet und wir müssen/wollen dafür dieses Jahr sparen und machen irgendeinen konsumorientierten Keltenkrempel." ) Das rührte von Gruppen her, die dermaßen Gage verlangt hatten, dass der Veranstalter wohl bei jedem Lagerwilligen, der statt Kostümzelten auch was arbeitet, direkt Geldforderungen vermutete.
Nix gegen Aufwandentschädigung in Form von Fahrtkostenerstattung bei größeren Sachen (Museen und die Gruppen, die sich dort mit Aktion und Vorrecherche ins Zeug legen, klammere ich hier explizit aus!), aber ich mach das Hobby auch und in erster Linie, weil ich es in all seinen Aspekten spannend finde und nicht, weil's Geld dafür gibt, 2 Tage in Klamotte rumzulaufen. Leider scheint mir das aber gerade im Keltenbereich der Hauptgrund einiger Gruppen zu sein, sich zu verkleiden (übrigens keiner der hier vertretenen Gruppierungen!) und das noch nichtmal gut. Da fragt man sich schon: warum die und ich nicht... Es wird bei mir wohl darin resultieren, dass ich im Keltenbereich bald gar nix mehr mache, außer still zu recherchieren und werkeln und als Besucher rumzulaufen. Ich muss auch zugeben, dass mein Aktionsradius derzeit eingeschränkt ist, so dass ich nicht mal fix nach Österreich, Süddeutschland oder gar Oerlinghausen (besuchend!) kann und mich daher auf Sachen in Rheinland-Pfalz und im Saarland konzentriere.

Für's Museum muss ich mich Girauts Meinung anschließen. Wer da mitmacht, sollte auch der Einzige in Gewandung sein, damit Besucher direkt darauf hingelenkt werden. Aber es sollten auch Menschen sein, die fachlich kompetent sind. Leider ist das nicht immer so *wieder Anwesende nicht meinend*.
Bei Events wie der Pax Celtica, die ortsmäßig nicht immer an Museen sind, keinen wirklichen Bildungsauftrag wie ein Museum haben und auf der sich trotz Carta alles mögliche an Darstellungsniveau trifft, finde ichs lächerlich, dass sich passend gekleidete Leuts zum reinkommen T-Shirts überstreifen müssen (Damit meine ich nicht Schottenrock-Bravehearts, Ork-Outfit, oder sonstiges blauangemaltes! ).

Ich würde mich für die ein oder andere Veranstaltung gerne mal einer Gruppe anhängen und bin selbstverständlich bereit, mich ausstattungstechnisch zu verbessern
Direkt hier in der Gegend (Umkreis 50km) gibts halt niemanden bzw. es sind mehr Hobbyarchäologen-Gruppierungen, die sich für VA's in irgendwelche Kittel zwängen oder Leute, die ihre neodruidische Ader in Kostümen ausleben wollen. Beides ist nicht gerade meine Baustelle...

Liebe Grüße,
Rigana, die eigentlich auch gerne zur VA auf den Dünsberg gewollt hätte...


Dachs erstellt am 12.07.2005 - 11:17

Hier sind ein paar Bilder von einer weiteren Bewohnaktion eingestellt. Für diesen Termin waren keine gewandeten Besucher zugelassen, vielleicht geben die Bilder eine kleinen Eindruck:

http://www.swalin.de/porta/viewtopic.ph ... 3&start=30


david erstellt am 12.07.2005 - 13:25

@Sylvia: wunderschöne Bilder!! *Neid*


Bis zum Wochenende,
David


Dachs erstellt am 12.07.2005 - 15:01

Die Hallstattzeit ist einfach sehr fotogen


Jenny erstellt am 12.07.2005 - 16:01

Hallo,

also ich habe kein Problem damit auf Museumsveranstaltungen in zivil statt in Gewandung zu erscheinen.
Ich denke das Problem ist einfach das viele Leute Museumsveranstaltungen mit Mittelaltermärkten in einen Topf schmeißen und daher gewandet hingehen.

Mein Hobby sind Ma-Märkte daher würde ich mich nicht für Museumsveranstaltungen bewerben egal wie A oder nicht meine Ausrüstung ist.

Aufreger für mich ist nur wenn es in der Scene heißt: Du gehst auf Mittelaltermärkte? Dann kannst du ja nur scheiße sein. Diese Einstellung finde ich zum kotzen.

Jedem SEIN Hobby.

Gruß,

Jenny


Flinkhand erstellt am 21.07.2005 - 17:09

Info: Ich habe diesen Thread ein wenig "eingekürzt",

a) weil ich darum gebeten wurde und
b) weil der Tonfall etwas aus der Bahn geraten war.

Aber nun ist alles wieder gut, soweit ich das sehen kann.

Viele liebe Grüße,

Claudia, Die Flinke
Benutzeravatar
steffi241
Herzogin / Herzog
Herzogin / Herzog
 
Beiträge: 1019
Registriert: 26.12.2005, 13:48
Wohnort: Eschenburg

Zurück zu Museen und Ausstellungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast