Färberwaid

Hier geht's um den Anbau von Heilkräutern, Kräutern zum Färben und Gewürzen.

Moderator: Moderatoren

Färberwaid

Beitragvon Baerbel » 28.12.2005, 15:38

Landogar
Hallo zusammen!

Hat jemand von euch eine Ahnung wo man Samen oder Setzlinge des Färberwaids herbekommt? Gibt es irgend einen Onlineversand der Samen anbietet?

Mfg
Landogar


Flinkhand
Hallo Lando,

ich habe ein Buch, wo ein paar Bezugsquellen drin sind (leider nur die Postadressen):

Thüringer Waidverarbeitungs-GmbH
Hinter dem Kirchhof 2
99310 Haarhausen
(Bei denen weiß ich nicht, ob die auch Samen und Setzlinge verkaufen)

Explizit für Samen und Setzlinge werden genannt:

Blauetikett Bornträger GmbH
67591 Offstein (keine Strasse ...)

und

Kräuterzauber Daniel Rühlemann
Am Himpberg 32
27367 Stuckenborstel

Vielleicht findet man die ja auch beim Googlen?

Viele liebe Grüße,



Rigana
Da fällt mir mal wieder ein, was ich zu säen vergessen hab *kopfklatsch*

Dreschflegel verkauft auch die Samen - soweit ich weiß, ist das wohl so eine Firma, die über einzelne Ökobauern, Garteninteressierte o.ä. vertreibt. Am besten googelst du hier auch mal.

Übrigens: habe Sonntag rein zufällig die Sendung mit der Maus gesehen, in der es in mehreren Beiträgen ums "Blau machen" ging, u.a. auch mit Waid.

Liebe Grüße,
Rigana


Flinkhand
Ja Rigana, das habe ich auch gesehen! Ich habe so herumgezappt und auf einmal war da ein großes Glas mit Pflanzen und Flüssigkeit auf dem Bildschirm. Dachte mir, hm, sieht ja aus wie zum Färben, und hab das Programm drin gelassen. Da war's die Sendung mit der Maus

Ich fand's klasse, vor allem das ägyptische Waidrezept *hihi*

Viele liebe Grüße,


Landogar
Hallo!

Die Sendung hab ich auch gesehen, leider nur Teilweise, dank meiner kleinen Schwester!

Hat sich jemand das Rezept aufgeschrieben? ich hab zwar auf der ARD page geschaut aber nichts dazu gefunden!

Falls jemand das Rezept noch im Kopf hat oder aufgeschrieben bitte schickt es mir! Sonst verzweifel ich noch! *g*

mfg Lando



Rigana
@Flinkhand *ggg* ich war auch am rumzappen und dachte zuerst, ich hätt mich verhört, als sie "Waid" sagten - war nur wohl eine Minute früher, weil sie da noch die Waidpflanze zeigten.

@Landogar leider hab ich mir keines der Rezepte gemerkt - zuerst war das ja mit dem Glas und dann noch das Ägyptische (die Präsentation war ja nur genial :-D )
Vielleicht findest du ja ein Rezept durch googeln.

Liebe Grüße,
Rigana


Flinkhand
Hallo Lando!

Also wenn ich mich recht erinnere, war das so:

Waidblätter ernten und im Schatten trocknen lassen, dabei mehrmals wenden und aufschütteln, damit alle Blätter Luft bekommen und gleichmäßig trocknen. Gut getrocknete Blätter bleiben übrigens grün. Dann werden die Blätter zerkleinert.

Dann werden die Blätter in eine große Wanne geworfen und mit so viel Menschen-Urin übergossen, daß sie bedeckt sind. Bei dem ägyptischen Rezept waren das 25 kg getrocknete Waidblätter auf 600 Liter Urin (!). Das ganze sollte in der Sonne stehen. An drei aufeinanderfolgenden Tagen muß einer in der Küpe herumgehen und sie mit den Füßen bewegen, damit die Küpe gut durchzieht.

Dann wird noch einmal gründlich durchgerührt und ein Teil des Gebräus (das nun fermentiert sein müßte) abgenommen, in einen Färbekessel gefüllt und zum Kochen gebracht. Beim Kochen vorsichtig rühren. Man sieht, daß die Küpe fertig ist, wenn sich der Brei von der Mitte her im Kessel spaltet. Dann wird der Kessel vom Feuer genommen, aber weiter umgerührt, bis alles abgekühlt ist.

Jetzt kommt 1/2 kg Seifenkraut dazu und das Ganze wird unter mäßigem Feuer wieder erhitzt, aber nicht gekocht. 3 Tage so stehen lassen.

Nun kommt die gebeizte Wolle hinein, die sich in der Küpe grün färben müßte. Wenn sie genug gefärbt ist, wird sie in Salzwasser gespühlt und dann in der Sonne zum Trocknen aufgehängt. Durch den Sauerstoff und die UV Einstrahlung färbt sich das Gewebe nun blau.

Ich weiß nicht, wie authentisch das Rezept ist und ob nicht vielleicht der Prozess noch vereinfacht dargestellt wurde. Aber ungefähr so müßte es gehen.

Viele liebe Grüße,


Landogar
Hallo Claudia!

Das war jetzt das orginal Rezept aber ich hab eigentlich den anderen Versuch mit dem Galsgefäß gemeint hast du dört dazu vielleicht noch was?
Hab nicht wirklich Lust in meiner eigenen oder fremden Pi..e herumm zu waten!

Aber trotzdem danke vielleicht kann ich mich ja im sommer dann mal zu dem Versuch überwinden! *g*

Mfg Lando


Flinkhand
Hi Lando,

das weiß ich leider nicht mehr so genau ...

Das war Waid in Wasser und das fermentierte dann (aber ob die da noch was dazugetan haben, weiß ich nicht mehr). Dann wurde einfach Stoff hineingetan, der wurde später ausgedrückt und auf den Rasen zum Sauerstoff und UV aufnehmen gelegt. Danach wurde der Vorgang so lange wiederholt (also Stoff wieder in die Färbe und wieder raus), bis es ein schönes Blau ergab.

Aber ich glaube, die haben da noch eine Substanz hineingetan, weiß aber wie gesagt nicht mehr, welche.



Rigana
Statt der Pi*** kannst du dir auch Harnstoff aus der Apotheke besorgen. Der wirkt genauso.


Flinkhand
Wie viel Harnstoff entspricht denn eigentlich ein Liter Pi?


Sabine
Hallo Claudia,

ich habe meine Physiologiebücher durchgewälzt, aber keine Angaben.

Auf der anderen Seite, ist das ja auch logisch. Harnstoff ist ja das Endprodukt des Eiweißabbaus des Körpers. Wenn man aber jetzt überlegt, daß er nur ein Bestandteil des Urins ist, unterliegt er großen Schwankungen. Je nachdem, ob man viel oder wenig getrunken hat. Danach richtet sich auch die Konzentration.

Also, dann doch lieber der Apothekenharnstoff, der ist berechenbarer.

Sabine



Flinkhand
Hallo Sabine,

genau darum geht es ja! Wenn ich Harnstoff aus der Apotheke verwenden möchte, hab ich keine Ahnung, wie viel ich davon ins Wasser geben muß. Ein Liter Urin ist eben ein Liter (Qualitätsschwankungen eben naturgemäß dabei). Aber wie viel Harnstoff muß man verwenden? Eine Messerspitze pro Liter oder einen Eßlöffel voll?

Aber vielleicht wissen die das in der Apotheke ...

Viele liebe Grüße,


Sabine
....genau, "bei Fragen über Wirkung und Nebenwirkung, fragen Sie Ihren Arzt und erschießen Ihren Apotheker...." oder so ähnlich

Sabine


Flinkhand
"Essen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie den Arzt Ihres Apothekers"



Luthien
ostereierfärbende Tanyas (meine Freundin sitzt gerade neben mir ) meinen, dass man in einer Apotheke, wo man Färberwaid auch als Färbedroge kaufen kann, auch Rezepte bekommt, wo die genaue Menge Harnstoff wohl nachlesen könnte ... zumindest wars beim Eierfärben so (Brennnessel, Curcuma, Sandelholz, Zwiebelschalen) ... Johanniskraut, Coccionella haben wir mal nicht ausprobiert

liebe Grüsse Tanja und Tanya


Sabine
....huiiii....

Hallo Tanyas,

wie sind die Brennesseleier geworden?????? Helles gelbgrün? Hellgrün? Grün? Kräftig grün?????? Oder nichts von alledem????

Mit Brennessel habe ich noch nie Eier gefärbt (*grübelwarumeigendlichgrübel*)! Schreibt mal!

Sabine (die auch in der Küche steht und backtbacktbacktbackt:keksekeksekeksekekse)



Luthien
Kekse? *habenwillSyndromkrieg*

also die Brenneseleiser sind ein zartes Dunkelgrün geworden ... eher pastellig zart ... dafür macht es wirklich wenig Arbeit und riecht noch gut dabei ...

am kräftigsten wurden die Zwiebel-Eier ... und die Curcumaeier waren auch schön goldgelb ... nur das Sandelholz war wirklich nichts


Flinkhand
Hallo zusammen,

also so langsam würde ich vorschlagen, diese Themen dann doch im Färberei-Thread weiterzuführen. Hier ging es ja eigentlich um Färberwaid (Kräutergarten)

Ich meine nur, wenn man später mal etwas sucht, dann findet man es gar nicht mehr wieder

Viele liebe Grüße,



Luthien
habe hier ein eigenes Thema im Färbeforum eröffnet

und wenn ich mal so durch die Rezepte stöber, ist es nicht der Harnstoff aus dem Urin, den man braucht, sondern der Ammoniak ...



Mithfenien
Hi!
Hab hier einen ganz informativen Link gefunden, mit dem 'Originalrezept' ->

www.seilnacht.com/Lexikon/Indigo.htm#Waid



Wenn ich mich recht erinnere, wurde in der Maussendung auch erwähnt, dass die Färber den Geruch nie wieder ab kriegten... (was übrigens für Ammoniak spricht, oder?)
Ich erinnere mich auch (wollte es mir natürlich mal wieder 'merken' statt aufzuschreiben ), dass es Ammoniumirgendwas hieß...

Heureka!

Schaut mal hier:

static.hr-online.de/radio/hr2/rtf/wissenswert/03-204.doc

[edit: das öffnet einen 'Speichern oder Öffnen' Dialog, ist ein rtf vom Hessischen Rundfunk, also ich denke, es ist sicher... ]

Doppelheureka:

my.net-link.net/2E/EB/rowan/crafts/woad/woadpage.html#Processing

(Allerdings auf Englisch)

Liebe Grüße,
Mithfenien




Flinkhand
meine Güte, was ein sprudelnder Quell an neuen Infos!!! Super, Danke Mithfenien!


Mithfenien
Dankeschööön...

Mithfenien




Flinkhand
Hallo Lando!

Ich habe heute erfahren, daß man Samen für Färberwaid auch in Düppel bekommt (allerdings in sehr kleinen Päckchen à 50 Cent). Massenhaft haben sie wohl nicht davon, aber wenn du Interesse an ein oder zwei kleinen Briefchen hast, dann gib mal Laut.

Viele liebe Grüße,




Flinkhand
Hallo zusammen!

Ich habe hier vor mir ein kleines Päckchen mit Waid-Samen. Die Zeit zum Pflanzen ist von März-April und dann wieder ab Oktober ... da wir aber noch Aprilwetter haben, denke ich, ich kann das in dieser Woche immer noch in die Erde drücken. Mein Vater hat mir nämlich erlaubt, den Waid an der Hecke entlang im Garten auszusähen!

Übermorgen geht's los

Und dann halte ich Euch gern auf dem Laufenden, ob dann da auch was wächst.

Viele liebe Grüße,



Rigana
Sicher, dass das noch geht, dann wandern meine Samen auch endlich in die Erde.
Bloß wo




Flinkhand
Hallo Rigana,

hm, bei diesem Aprilwetter ist es bestimmt noch möglich, den Waid einzupflanzen (denk ich mir). Ich versuche es einfach. Wo du deinen einpflanzt, kann ich dir nicht sagen - ich pflanze meinen zwischen der Hecke und dem Rasen Und zwar heute nachmittag.

Viele liebe Grüße,



<sgian>
unregistriert
Hallo!

Ich hoffe obwohl dieses Thema schon ne weile nciht mehr besucht wurd ekommt trotzdem noch wer her...


Ich hab im WWW nach Färberwaid gesucht und bis heir druaf gestossen.
Vielleiht könnt ihr mir ein paar Fragen beantworten:
zum einen, wie lange ist die Färbende eigenschaft schon bekannt?

Und gibt es auf dieser Pflanze basierende (nicht nur nachempfundene) farbstoffe zum färben bei denen man sich ds umständliche fermentieren spart?




Rigana
@sgian Ich bin mir nicht sicher, aber bei Traub gibt es Färbebeutel zum einfachen Färben, die auf Waid/Indigo (gleicher Farbstoff) basieren. Verglichen mit anderen Farben haben die aber ihren Preis *huiuiui*

Liebe Grüße,
Rigana




Tjorven
Also, ich glaube die Färberei mit Waid ist mir zu kompliziert, ich habe im letzen Jahr welchen geerntet und getrocknet aber eigentlich keine Lust, ihn auch zu verwenden...

Sind zwei Gefrierbeutel voll, will jemand haben?!


Sabine
Unheimlich lieb gemeint!!!!!
Ich hätte schon Interesse, allein um Leuten/Passanten zeigen zu können, wie Färberwaid ausschaut. Und färben , steht bei mir und anderen im Sommer/Herbst/Winter an...je nach Terminlage. Da wären auch ein paar Gramm ganz interessant.....
Hast Du noch was? Schreib gerne per PM oder hier.....
Gaaaanz liebe Grüße
Sabine



Tjorven
@Sabine: Kriegst das Paket die Tage, ich bringe es morgen zur Post!

Das Saatgut stammt übrigens von

Saatgut aus Oberberg
Marianne Frielingsdorf
Heidplätzchen 1
Lindlar
Tel. 02266/3492

oder

Ursula Schneider
Im Alten Feld 9
Nümbrecht-Bierenbachtal
Tel. 02293/1404

Bestimmt gibt´s da noch andere tolle Sachen...


Sabine
Sabine, die sich gleich wieder an ihre Stickereien macht......

Flinkhand
Moderatorin
Also Waid im ersten Jahr sieht so aus (wenn auch dieser hier ein wenig mikrig ist...) :
Bild


Und im zweiten Jahr dann so:

Bild


Wie man sieht, hat er im 2. Jahr so gut wie keine Blätter mehr, mit denen man färben könnte. Aber dafür wachsen überall oben neue Samen heran (das sind die grünen herunterhängenden Dinger in Höhe der Blüten). Nun warte ich, daß sie reif werden und dann wird geerntet. Nächstes Jahr wird neu gesäät, vielleicht auch schon im Oktober, mal sehen.

Viele liebe Grüße,

Tjorven
Also irgendwie hatte meiner viel mehr richtig große Blätter und war auch dunkelgrüner (graublaugrün). Allerdings habe ich keine Ahnung, welchen Boden Waid so bevorzugt...

Habe gerade nachgeguckt in "Nutzpflanzen in Deutschland" (tolles Buch!):

"Der Waid verlangt einen kalkhaltigen Boden im kräftigen Zustande. Kraftloser Boden ergibt einen geringen Ertrag, kalkloser Boden eine mißliche Ernte und ein weniger farbehaltiges Blatt (...) Je früher im Frühjahr der Waid in das Land kommen kann, desto mehr erntet man (...)"


Flinkhand
Das waren meine ersten Versuche mit Waid im Blumenkasten auf dem Balkon . Ich hab ganz normale 08/15 Blumenerde genommen und das Ganze anstelle von Begonien im Kasten wachsen lassen. Vier Pflanzen sind super geworden, die anderen eher etwas ... na ja. War ja auch nur erstmal ein Versuch.

Viele liebe Grüße,



Rigana
Und der Waid wird im 1. Jahr nicht höher? Dann sind ja meine Pflänzchen schon ganz ok...

Liebe Grüße,
Rigana




Flinkhand
Im ersten Jahr sind es (wenn alles gut geht) bubikopfgroße Pflanzen. Die schlagen dann erst im 2. Jahr den langen Trieb mit den Blüten.


Tjorven
Ich habe meinen Waid damals in Töpfen vorgezogen und dann ausgepflanzt. Bei der Ernte im zweiten Jahr war das Zeug teilweise höher als ich... Und ich hatte ihn viel zu dicht gesetzt, die einzelne Pflanze braucht unheimlich viel Platz.

@Sabine: Ich hoffe, ich habe es richtig getrocknet! Die Blätter sehen teilweise ein bißchen braun aus.


Rigana
Das Grün von diesen "Bubiköpfen" kann man doch auch verarbeiten, oder? Grad wenn das 2. Jahr mehr Blüten als Blätter bringt...

Rigana

Benutzeravatar
Baerbel
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 213
Registriert: 24.12.2005, 01:57
Wohnort: Ffm

Beitragvon Tara » 09.09.2013, 15:54

Hier ist übrigens der Link zu der Sendung mit der Maus "Armin macht Blau"
http://www.flinkhand.de/forum/viewtopic ... ght=indigo
Wieso, weshalb, warum??? Wer nicht fragt bleibt dumm!!!
www.taras-werkelecke.de.rs
http://taras-werkelecke.blogspot.de/
Benutzeravatar
Tara
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 484
Registriert: 14.02.2013, 09:34
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Frettchenmutti » 10.09.2013, 09:10

Oh ne super Folge ^^

Die hat sich auch seit meiner Kindheit in mein Gedächtnis gebrannt... "Iiiih die alten Ägipter haben mit Pipi gefärbt" :devil: Tja wer hätte gedacht dass man sich einige Jahre später selbst mit dem Färben beschäftigt ...
Was kümmert mich das Hügelgrab solang´ich Bier im Kübel hab!!!
(Archäologen Spruch :-) )

Lasset uns Gedöns kredenzen!

Mein neuer Blog jaaaaay:
http://tueddeln-as-de-wikingfru.blogspot.de/
Benutzeravatar
Frettchenmutti
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 350
Registriert: 19.03.2012, 10:58
Wohnort: Hamburg


Zurück zu Kräutergarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast