Kopfschmerzen im MA

Hier geht's um den Anbau von Heilkräutern, Kräutern zum Färben und Gewürzen.

Moderator: Moderatoren

Kopfschmerzen im MA

Beitragvon Baerbel » 28.12.2005, 14:31


KlaravonReinbach
Habt Ihr Ahnung wie die Leute früher ihre Kopfschmerzen behandelt haben?

Ich habe wahnsinnige Kopfschmerzen und will keine Tablette nehmen, immer diese Chemie kann auf die Dauer auch nicht gut sein ...

Vielleicht fallen Euch ja Tees oder andere Kräuterlein ein, die helfen!

Gruß
eine von Kopfschmerzen geplagte



Trinao
moinsen klara!

Ja, die hatten was, ich kann dir zwar jetzt im Moment kein richtiges Rezept für einen Tee durchgeben (meine Bücher sind alle in Wuppertal, bin grad woanders...), aber auf jeden Fall haben die dafür die Rinde vom Weidenbaum genommen.

Die Weide (Salix-Gewächse) enthält den Stoff Salicylsäure, welcher in leicht veränderter Form im klassischen Aspirin oder ASS (Acetylsalicylsäure) gebräuchlich ist.
Aspirin könntest du aber ruhig nehmen, das einzige, was eher selten vorkommt, dass ASS Magenschmerzen verursachen kann (wie bei mir z.B., ich nehm Paracetamol, aber meist muss ich soviel nehmen, dass dies bei Dauerschmerz auch schon wieder schädlich Richtung Niere (oder wars die Leber??) sein kann.
Mein Freund sagt immer, wenn er 40 ist, schluckt er jeden Tag eine Aspirin, da der Wirkstoff zudem leicht blutverdünnend wirkt (soll ich jetzt noch sagen, dass er sogar im Labor bei Bayer arbeitet?? )

Tschöle!
Lisa


KlaravonReinbach
Danke für den Tipp!
Wenn ich es überhaupt nicht mehr aushalte, werde ich auf Tabletten zurückgreifen ...
da mir eh schon plümerant ist in der Magengegend und mir ziemlich schlecht ist, ist es mit sicherheit eh wurscht ob die Tabletten Magenprobleme verursachen ...


Touri
Hallo arme Klara
Schmerzbekämpfung mit Naturarznei , VORSICHT je nach Jahreszeit - Wetter - verarbeitung, unterschiedliche Wirkstoff-Konzentration, und Überdosierung kann dich kränker machen anstatt Gesund.
Erst mal abklären unter welche Art von Schmerz du leidest (Migräne -Spannungskopfschmerz - alle 28 Tage) und dann erst Behandeln (Orthopäde z.B mit Krankengymnastik bei Spannungsschmerzen)
So als Erste-Hilfe kann ich Olbas-Oel (oder Tiegerbalsam / Japan Heiloel oder so was) empfehlen, 2-3 Tropfen, auf die Schläfen leicht einmassiren, fest dran Glauben das es hilft.

viele Grüße
Detlef aus DU


Sylvia
Freifrau / Freiherr
Hallo Klara

da du schreibst:
"da mir eh schon plümerant ist in der Magengegend und mir ziemlich schlecht ist"
hört sich arg nach Migräne an.

Ist bei mir jedenfalls so. Bis jetzt haben mir geholfen:
warmes Körnerkissen in den Nacken, liegen, Ruhe und dunkel.( und eine spezielle Migräneschmerztablette)

Einige behaupten, die Kopfschmerzen entstehen auch durch zu wenig trinken. Also Wasser oder Tee !

Bei manchen Kopfschmerzen hilft nur die Chemie.

Hoffe, es geht dir bald besser.

Liebe Grüße
Sylvia


Rigana
Vorsicht: Aspirin kann auch für Beschwerden verantwortlich sein. Mal eines gegen Kopfschmerzen ist ok, aber zu viel Aspirin führen ebenfalls zu Schmerzen. Hab ich selbst erlebt und oft bis zu 2 mal Kopfweh gehabt pro Woche. Dann hab ich auf die Tabletten verzichtet, die Schmerzen ertragen und sie kamen seltener.

Bei Kopfschmerzen wird mir auch oft schlecht Klassisch migränebedingt ziehe ich dann auch dunkle Räume und flachliegen vor.

Allerdings können bei mir auch bestimmte Düfte solche Beschwerden auslösen, v.a. süße Parfums (schätze mal, dass das an dem Vanillezeug da drin liegt). Oder ich habe Kopfschmerzen und es kommt noch ein merkwürdiger Duft hinzu und dann ists mir auch noch übel .
Daher mag ich dann auch gerne frische Luft, sollte das Parfum an mir sein, wasche ichs ab.

Befreiend wirkte bisher auf mich auch Japanöl - je 1 Tropfen auf die Schläfen.

Auf jeden Fall wünsche ich dir gute Besserung, Klara. Leg dich ins Bett, machs dir dunkel und lüfte evtl. mal extra gut.

Liebe Grüße,
Rigana




Sabine
Hallo Klara,
*einenpfefferminzteerüberreichend* *zimmerverdunkelnd*
uhiiiii, Kopfschmerzen sind schlimm. Das kenne ich auch zu genüge, wobei ich meistens unter'm Wetter leide. Kann 12 Stunden vorher ein Tiefdruck Gebiet vorhersagen. Klappt sogar mitten in den Pyrennäen.

Zurück zu Dir. Hast Du soetwas öfters? Wenn ja, beobachte mal, wann die Schmerzen auftreten (wie Detlef ja schon schreibt). Migräne kann auch Schokolade auslösen, Zigarettenqualm, Streß, Alkohol oder PMS. Mußt also mal gucken.

Wenn es ganz schlimm ist, haben ja Trinao, Detlef und Sylvia Tipps gegeben. Gegen die Übelkeit hilft immer noch die gute alte Kamille, vielleicht kombiniert mit Pfefferminze. Beides kanst Du auch gut als Gesichtsdampfbad einsetzen, aber nur, wenn Du Lust darauf hast und es Dir bekommt.

Neben Pfefferminzöl kannst Du auch Rosmarin- oder Nelkenöl nehmen oder Melissengeist. Vielleicht tut Dir auch Kühlung gut (nasser Waschlappen)

Klara schrieb
....wie die Leute früher ihre Kopfschmerzen behandelt haben

Ein angelsächsisches Rezept: An Sonnenaufgang die Wurzel von Breitwegerich ausgraben. Allerdings, darf diese nicht mit Eisen in Berührung kommen (also, Kupfer oder Bronze) und dann zusammen mit Kreuzkraut (welche Art vom Kreuzkraut steht da nicht) mit einem roten Faden um die Stirn binden ......

Mein direkter Rat, nimm ruhig mal Tabletten. Wenn Du sie ja nicht oft nimmst und so hört es sich ja an, schaden sie nicht, sondern nützen und mach mal Pause.

Gute Besserung
Sabine



Sabine
Rigana, das war eine Zehntelsekunde schneller!

Aber stimmt, auf den Geruch von Vanille und Rose reagier ich auch mit Kopfschmerzen und frische kühle Luft ist was herrliches!

Grüßles
Sabine


Big-Bonsai
Hallo.

Guuute Besserung, Klara! Migräne ist was übles! Gerade wenn der Magen noch mitmacht!
Meist hilft da wirklich nur: viel trinken (was magenmildes) und Ruhe in einem dunklen Raum in der Horizontalen!

Ich habe mal gelesen, dass Weidenrindentee bereits in der Jungsteinzeit verwendet wurde.. aber vorsicht: es ist total bitter! eckliges Zeug!
*schonmalprobiertundüberlebthat*

Aspirin ist bei Magenbeschwerden echt nicht so super. Dann lieber Paracetamol. Davon kann man pro Tag bis zu 6Stück nehmen. Ich würde es aber nicht unbedingt ausprobieren!


Grüßle



KlaravonReinbach
Danke für Eure Tipps.
Ich glaube es liegt am Trinken ... ich bin da immer sehr vergesslich.

Meine Gesangslehrerin meinte auch noch es könnte an Vitaminmangel liegen (Vitamin B + C).

Ich werde dann mal loslegen (mit trinken)

Bis später mal


Zauberin
Hallo Klara!

Erstmal: Ich wünsch Dir ganz schnelle Besserung!!! Kopfschmerzen sind wirklich fürchterlich.

Du solltest das, wie die Anderen auch schon gesagt haben, bei Gelegnheit mal vom Doc abklären lassen. Da kann schließlich alles möglich hinter stecken.

Die Sache mit den Tabletten. Nun gut, ich kann da nicht von mir auf andere schließen, da ich da eh immer etwas vorsichtig bin. Bevor ich Chemie nehme, muss es mir schon richtig schlecht gehen. Aber wie gesagt, dass soll jetzt bitte, bitte nicht als Tip gemeint sein. Kann ich nämlich eigentlich keinem raten!

Wenn Du aber sagst, dass es bei Dir am zu wenigem Trinken liegen könnte, wäre es ja vielleicht hilfreich, zwischendurch mal einen Tee zu trinken, der gegen Kopfschmerzen helfen kann. Ich hab hier ein Rezept, welches hilft, wenn keine anderen körperlichen Ursachen dahinterstecken (oder auch mal zwischen den Erkältungstees bei Grippe ganz gut):

Einen Tee mischen aus:

Fenchel
Lavendel
Baldrian
Kamille

Dabei etwas weniger Fenchel und etwas mehr Kamille. Man kann auch noch Schafgabe dazunehmen, aber ich mach´s immer so. Und natürlich beim Mischen die Zauberformel murmeln Ich denke, ich muss nicht dazu sagen, dass Heiltees ungesüßt, oder wenn überhaupt dann mit etwas Honig getrunken werden?! Und schmecken tun sie meist auch nicht wirklich (vor allem wenn Baldrian im Spiel ist...)

Ich hoffe, das hilft Dir ein bißchen.

Hexliche Grüße
Maike




cecilie
Hallo zusammen,

hier ist ja lange nichts geschrieben worden, mal sehen , ob es einer liest.

Wenn der Magen sowieso schon beunruhigt ist, ist das mit den Käutertees so eine Sache. Vor allem Kamille ist bei manchen mit Vorsicht zu geniessen. Bei Übelkeit ist Pfefferminze oft besser, die kann man mit etwas Salbei mischen und etl. noch ein wenig Süßholz dazu tun.

Gegen Kopfschmerzen helfen viele Dinge, dazu gehört auch ausreichend trinken, daß kann auch bei Wetterfühligkeit helfen. Hat zumindest bei mir geklappt und ich stelle immer fest, daß ich rückfällig werde, wenn ich mal nicht genug trinke.

Veilchenwurzel gehört zum Beispiel auch zu den Schmerzmitteln, genauso wie Weidenrinde. Die waren die Vorbilder für Aspirin und leider muß man sagen, daß Aspirin zwar nicht gut für den Magen ist, aber die Rinde und die Wurzel sind noch schlechter.

Beide müssen ausgekocht werden und daher schmecken sie nicht besonders.

Werde mal ein bisschen suchen, habe noch irgendwo ein wirklich gutes Rezept für einen Erkältungstee, der erstaunlicher Weise auch noch recht gut schmeckt.
Cecilie von Pentilingin


mighella
Hallo Klara,

hab mal gelesen, daß Lavendelöl, auf die Schläfen getupft, auch ganz toll helfen soll... Hab ich leider noch nicht ausprobieren können. Ich kann jedoch bestätigen, daß Lavendel totaaaaaaal beruhigend und entspannend wirkt (sogar, wenn Streit im Anmarsch ist!); ich tue das Öl immer in meine Öllampe, und alle vertragen sich. Klingt wie eine gute Voraussetzung zum Verschrecken von Kopfschmerzen und Migräne.


Brianna
also wenn der Kopfschmerz im Stirn- und/oder vorderen Kopfbereich siztt, gibts noch Presspunkte:
Direkt da wo die Nasenwurzel in die Stirn übergeht ist nen kleiner Knick.
Dort fest (konstant) mit dem Daumen drücken und langsam 10 mal 21 sagen. Das im Abstand von 15 Sec. 4 mal wiederholen.
Dann nebendran - die Seite, wo die Augenhöhle oben den Nasenwurzelknochen trifft ebenso fest nach oben zur Stirn hin drücken und langsam 10 mal 21 sagen.
Der Druck und vor allem das plötzliche Nachlassen des künstlich herbeigeführten Drucks hat eine entspannende Wirkung auf die verengten Gefässe (weswegen Kopfschmerz entsteht).
Man sollte danach unbedingt im Dämmerlicht ein wenig ruhen.
bei Bedarf alle 15 Minuten die Prozedur wiederholen.


Nadin
Hallo,
Melissentee wirkt auch super.
Außerhalb von Stillzeit ist Pfefferminzöl im Nacken und an den Schläfen super.
Die Idee mit dem Trinken (Wasser/Tee) ist spitze! Zumal dadurch Giftstoffe gut ausgeschwemmt werden.
Viiiiiel frische Luft und Bewegung hilft auch erstaunlich gut.
Letztens hab ich noch gelesen, daß man die Unterarme in kühles Wasser legen soll.
Natürlich ist es spannend wo der Kopfschmerz sitzt.
Manchmal sind es auch die wachsenden Weisheitszähne...
gute Besserung
Nadin


Zwergenmamma
Hallo,

mir hat meine Hebamme in der Schwangeschaft empfohlen, einen Teelöffel mit Kaffeepulver und da drauf Zitronensaft, schmeckt richtig grässlich hilft aber wirklich.


Hidril
Also meine Oma hat bei Kopfschmerz auch immer Zitronensaft in ihren Kaffee getan. Ein grauenhaftes Gesöff, aber es wirkt erstaunlicherweise.

Allerdings ist Kaffee wohl nicht so richtig "A" und wie das mit der Zitrone aussieht, weiß ich auch nicht.



Zwergenmamma
Hallo,

klar das ist nicht Mittelalter tauglich. Aber wenn es ohne Tablette sein soll, denke ich eine gute Wahl. Tabletten sind ja auch nicht "A" oder?



Sabine
.....uuupps - sehe ich ja jetzt erst sorry....

Warum soll man diese Wirkung im Mittelalter nicht gekannt haben (natürlich stellt sich die Frage: Früh-/Hoch-/Spätmittelalter....)? Zitronen sind schon sehr lange bekannt (siehe auch hier...) ) und das Kaffee nicht als Genussmittel, sondern als Arznei angewandt wurde, haben wir ja schon mal irgendwo festgehalten......

Das ist ein toller Tipp von Euch! Muss ich mir unbedingt merken!!!
Sabine


Jaegoor
Hi Leuts,

also Tee s sind viele bekannt, etwas Weidenrinde gegen Schmerzen, und Lindenblüten mit etwas Honig gegen Verstimmungen. Es gibt auch beruhigendes Räucherwerk. Hopfen, Holunden, Wachholder.
Oder aber man bedient sich Akkupunktur Techniken.
Akkupressur ist in diesem Falle einfacher. Man kann auserdem nix falsch machen.
Selbst Ötzi soll tatauierte Stellen am Körper gehabt haben, welche eindeutig Schmerzpunkte gegen seine Leiden waren. Soll heißen jemand hat ihn ein permament Mage up verpasst, damit er immer die richtigen Stellen zum piken oder drücken findet.
Wie einfach haben wirs da heute doch mit Aspirin und ko.
Zwinker
Euer Jaegoor



Rona
Hallo,

als "Ersatz" für Weidenrinde könnte man auch Knolliges Mädesüß (Filipendula Ulmaria) verwenden, enthält ebenfalls Salicylsäure, nur in geringerer Konzentration. Wächst hier bei uns oft an Bachrändern.

Grüße, Rona

PS: und schmeckt nicht so eklig!



So jetzt geht's weiter
Benutzeravatar
Baerbel
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 213
Registriert: 24.12.2005, 01:57
Wohnort: Ffm

Zurück zu Kräutergarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast