Winterzeit

Hier geht's um den Anbau von Heilkräutern, Kräutern zum Färben und Gewürzen.

Moderator: Moderatoren

Winterzeit

Beitragvon Baerbel » 29.12.2005, 11:45

Sabine
Erstellt am 05.10.2004 - 09:00
Hallo Ihr Kräuterhexen,
was macht ihr eigendlich im Winter mit Euren Kräutern. Abschneiden und trocknen und im Frühjahr neue kaufen? Gut gegen den Frost einfach einpacken und hoffen, daß nichts kaputt geht? In die evtl. vorhandene Garage stellen? In den Keller? Und sie dann vergessen und vertrocknen lassen (mir leider schon passiert).

Bin einfach mal neugieirg......
Werde demnächst den Ananassalbei ernten. Weiß eigendlich jemand, ob der 2-jährig ist? Letztes Jahr ist meiner leider kaputtgefroren, bevor ich es rausfinden konnte und der schmeckt einfach so gut !

Liebe Grüße
Sabine


Big-Bonsai
Hallo.

Kann dir da leider nicht wirklich weiterhelfen, da wir im Frühling unseren Garten aufgeben mussten und ich so einfach keine Kräuter mehr zum Überwintern habe!
Die Balkonkästen sind heute von meiner Mutter "überarbeitet" und winterfest gemacht worden. Sprich: alles raus, was keine Miete zahlt!!
Nur die Ohrnkneifer dürfen dort überwintern, damit sie nächstes Jahr wieder die Blattläuse holen.

Grüßle


mithfenien
Huhu Sabine!

Das www sagt dazu, der Ananassalbei sei mehrjährig, aber nicht winterhart, also am besten wohl reinholen...

Siehe hier:

www.rausche.de/Garten/Flora/ananassalbei.html

Ich werde meine dann wohl nächstes Jahr einfach nach drinnen auf die Fensterbänke holen... dieses Jahr wird das ja wohl leider nix mehr mit der Balkonbegrünung.
Da fällt mir ein: hat jemand einen Vorschlag, was ich noch auf den Balkon stellen könnte, damit der über Winter nicht so kahl aussieht? Also Pflanzenmäßig?

Liebe Grüße,
Mith




Sabine
Huhuhuuuu, Du meinst außer den ewigen Koniferen?

Efeu, Heide (da gibt es hunderte von Arten), kombiniert mit Silberblatt, Currykraut, dazwischen kann man Tannenzweige stecken, die man mit Zapfen oder Zweige vom Korkenzieherhasel, die man mit kleinen Äpfeln behängen kann. Buchsbaum ist auch schön grün und erstaunlich winterhart. Veronika mit seinen gestreiften Blättern sieht auch hübsch aus. Wenn es nicht zu frostig ist, kann man auch Alpenveilchen nehmen. Als leichten Frostschutz stecke ich immer Tannenzweige drum herum und ab -2-3 ° C hole ich sie lieber rein.

Lorbeerbäumchen und Oleander halten schon mal bis -5° C aus und haben den Vorteil im Sommer zu blühen bzw. als Kraut geerntet zu werden. Da schlägst Du 2 Fliegen mit einer Klappe.

Übrigens, wickel ich meine wertvollsten Pflanzen mit den Biomüllsäcken (Jute) dick ein. Bast drumherum, ein paar Zapfen oder kleiner Töpfchen dran und schon hat man eine schöne Deko und einen Frostschutz.

Zapfen auf die Töpfe gestreut erfüllen denselben Effekt


Ende des Romans.........

Liebe Grüße
Sabine



KlaravonReinbach
ich habe immer Hornveilchen in meine Balkonkästen gepflanzt, die winterharten versteht sich!
sah immer total schön aus


hanna57
Hallo Mith,
sehr zu empfehlen ist natürlich Jasminum Nudiflorum ( Winterjasmin ), entweder nach unten ranken lassen oder ein Spalier zum klettern anbieten, damit die gelben Blüten zu sehen sind. (sicherlich hast Du eine Borte zum anbinden über )



Chimonantus praecox ( Winterblüte ). Die Winterblüte ist ein Frühlingsbote mitten im Winter. Ein größeres Pflanzgefäß sollte reichen.

Helleborus niger, die Rose des Winters ist eine langlebige, frühblühende Schmuckstaude. Nieswurz gibt es auch in verschiedenen Farben, ist blühfreudig und wächst sehr gut. ( persönliche erfahrung )

Hamamelis, Zaubernuß gibt es sicherlich auch etwas kleiner, also Balkon geeignet. Blüht auch im Winter.

Vieleicht googelst Du ein wenig, da wirst Du bestimmt etwas finden.

(Calluna vulgaris) das Gemeine Heidekraut. Große Calluna-Bestände stellen eine wunderbare Bienenweide dar und passen in jeden Balkonkasten.

Lieben Gruß und einen schönen Herbst, Martina

P.S.: Alle o.g. Pflanzen besitze ich und kann sie nur empfehlen. Allerdings habe ich einen seeeehr großen Garten und entscheide mich daher immer für die größeren Arten.




mithfenien
Wow, das ist ja schon eine Riesenauswahl!
Danke an alle!

@Sabine: Genau, ausser Koniferen. Die sehen für mich nur in ihren japanischen Formen gut aus... An Lorbeer hatte ich auch schon gedacht, aber ich befürchte, im Übergang zum bergischen Land, wo wir wohnen werden, können die Winter auch schon mal kälter als -5 °C werden... das müßte ich wahrscheinlich einfach mal einen Winter lang beobachten. Buchsbaum find ich ja auch sehr schön... und vor allem Deine Schutzvorschläge mit Jute... aber solche Müllsäcke haben wir nicht, da muss ich mal sehen, wo ich sowas günstig her bekommen. (Falls jemand ne Idee hat? )

Sind Balkonkästen eigentlich zu exponiert im WInter? Also kühlen die schneller aus, als Töpfe die auf dem Balkon stehen?

@Hanna: Helleborus niger kommt mir irgendwie bekannt vor, muss ich mir mal anschauen... Winterjasmin klingt natürlich schööööön... und ein Spalier möchte ich eigentlich sowieso haben, aber eigentlich für Rosen im nächsten Jahr... Am liebsten alte Sorten oder sogar eine Hundsrose/Heckenrose... die riechen so toll.

@Klara: Hornveilchen kenn ich noch gar nicht... notiert... geh gleich mal virtuell anschauen...

Liebe Grüße, Mith

PS: Ahhh! Helleborus niger! Jetzt weiß ich, die kenne ich unter 'Christrose'! *wie Schuppen aus den Haaren fall*

Benutzeravatar
Baerbel
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 213
Registriert: 24.12.2005, 01:57
Wohnort: Ffm

Zurück zu Kräutergarten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast