Spielt hier jemand Drehleier?

Von Minnesang über Dudelsack und Lautenspiel bis zu mittelalterlichen Tanzschritten - Spielt auf zum Tanz!

Moderator: Moderatoren

Spielt hier jemand Drehleier?

Beitragvon Cerid » 31.05.2009, 09:10

Ich spiele zumindest mit dem Gedanken...
Flöte ist ja schön und gut, aber da kann man ganz schlecht singen dazu :biggrin:
Deshalb denke ich über eine Drehleier nach. Ist sowas leicht zu erlernen? Kann mir jemand Tipps geben? Oder wohnt gar jemand in der Nähe von Stuttgart, wo ich mir so ein Instrument mal ansehen kann?
Benutzeravatar
Cerid
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1664
Registriert: 28.12.2005, 13:04
Wohnort: Bei Stuttgart

Beitragvon Moira » 31.05.2009, 09:47

Ich weis, daß Adele Drehleier spielt, aber sie ist ja kaum mehr im Forum. Schreib ihr doch mal ne PN.

LG Moi
Benutzeravatar
Moira
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 707
Registriert: 26.12.2005, 07:16
Wohnort: Rangsdorf

Beitragvon Theodora » 31.05.2009, 11:00

Hallöle Cerid,

mein Mann hatte eine Drehleier. Ich kann Dir so zu sagen nur aus seinen/unseren Erfahrungen berichten.

So vorweg: Er findet dieses Instrument toll und ist musikalisch nicht unbegabt. Hat als Kind Cello gelernt und kann Noten lesen, hat ein musikalisches Gehör usw. Also gute Voraussetzungen um sich selbst was beizubringen.

Unsere Erfahrungen: Drehleier ist ein sehr schönes Instrument, aber nicht leicht zu erlernen, zu mindestens nicht so für sich allein. Es fing schon mit dem Stimmen an und die Handhabung der Schnarre ist ein Thema für sich. Du must mit der einen Hand die Melodie spielen (die Tasten) und mit der anderen Hand eine drehende Bewegung ausführen, die idealerweise auch noch stockend im so genannten "Schlag" nen Takt gibt. Da haben viele schon ein Koordinationsproblem.

Ich würde Dir auf jeden Fall immer das probieren der Leier empfehlen, um zu sehen ob Du damit zurecht kommst. Vielleicht bietet ja jemand nen Kurs an, wo Instrumente ausgeliehen werden können. Es wäre meine absolute Empfehlung den Weg so zu gehen! Kostentechnisch ist es eben keine Blockflöte.

Bei Wiesloch ist ein Drehleierbauer, das ist dann nicht so weit von Stuttgart. Dort hatten wir unsere damals her. Schau mal unter www.saitenklang.de
In wie weit Du aber ausgiebig testen kannst, mußt Du bei Ihm erfragen. Mein Mann war so euphorisch und "im haben wollen" :freak: , dass er nicht wirklich getestet hat.

Wir haben unsere vor ca. nem Jahr wieder verkauft, weil es nicht so seine Leier war. Er kam mit ihr nicht zurecht, es passte irgendwie nicht und das macht dann beim Üben keinen Spaß und demotiviert. Zum rumliegen ist sie dann zu schad. :-|

Nun hat er ne Nyckelharpa und die hat er vorher bei einem Kurs mit Leihinstrumenten 3 Tage getestet. Da hatte sich auch herausgestellt, das die Art von Harpa, mit der er geliebeugelt hatte, für seine "Wurstfinger" zu fein war. :biggrin: Jetzt hat er ne passende und die Erfolgserlebnisse sind viel viel größer als bei der Drehleier. Er spielt sogar schon vor Menschen im Lager bzw. er übt auch im Beisein "Fremder" und alle finden es immer schön, auch wenn er sich verspielt. So macht das Lernen doch spaß, gell?

Liebe Grüße

Theo
Du bist vielleicht enttäuscht wenn Du scheiterst, aber Du bist verloren wenn Du es nicht probierst! (Beverly Sills)
Benutzeravatar
Theodora
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 459
Registriert: 27.08.2007, 08:16
Wohnort: Donnersbergkreis

Beitragvon Elina » 01.06.2009, 11:06

Hallo Cerid,

ich selber spiele zwar auch keine Drehleier, habe aber zwei Bekannte, die seit 1 1/2 Jahren bzw. ein paar Monaten spielen. Während es anfangs sehr anstrengend ist, den Übungen zuzuhören (es wird relativ schnell nervig), finde ich, das es mit etwas Übung schöne Musik ist.
Die beiden haben ihre Drehleier von Rainer Pauly. Eine Internetseite hat er glaub ich nicht, aber er gibt sehr gerne auch telefonisch Auskunft. Er erzählt zwar sehr gerne sehr viel, hat aber ein enormes Wissen. Er kommt aus Heilbronn und organisiert auch einmal im Jahr einen Wochenendkurs.
Tel. Nr. 07131/179616

Gruss, Elina
Elina
Jungfer / Knappe
Jungfer / Knappe
 
Beiträge: 54
Registriert: 09.02.2009, 13:18

Beitragvon Cerid » 01.06.2009, 12:26

Huhuu Theodora - mit Herrn Seibert von Seitenklang hab ich schon telefoniert. Sehr netter Mann und man kann ihn besuchen und Instrumente auch ausprobieren.
Welche Leier von ihm hattet ihr? Ich liebäugle mit der Pilgerleier.
Warum geht Nikelharpa einfacher? Vermutlich, weil dein Mann schon vorher ein Streichinstrument gespielt hat?

Elina - danke für den Tipp mit Herrn Pauly aus Heilbronn. Ich werde ihn sicher mal anrufen. Schade, daß er keine Website hat. Er ist wohl im September in Hirschhorn auf nem Markt. Vielleicht kann ich ihn da mal sehen.
Benutzeravatar
Cerid
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1664
Registriert: 28.12.2005, 13:04
Wohnort: Bei Stuttgart

Beitragvon Aodhan » 01.06.2009, 12:54

Ein Freund von mir hat sich selbst in einem Workshoß eine Drehleier gebaut und kann sie auch ziemlich gut bedienen. Aber man muß schon ´ne WIRKLICH kräftige Stimme haben, um dagegen anzusingen...
"If more of us valued food and cheer and song above hoarded gold, if would be a merrier world." - J.R.R.Tolkien
Benutzeravatar
Aodhan
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 122
Registriert: 25.04.2008, 20:57
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Cerid » 01.06.2009, 16:18

So laut? Oh je... :devil: ..die Nachbarn werden mich hassen
Benutzeravatar
Cerid
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1664
Registriert: 28.12.2005, 13:04
Wohnort: Bei Stuttgart

Beitragvon Aodhan » 02.06.2009, 00:21

Ich weiß echt nicht, ob man auch "leise" kann mit dem Ding... aber ich kenn´s (ohne Mikros, Verstärker und Soundanlage) nur als Soloinstrument eingesetzt. Du kannst entweder Drehleier spielen - ODER singen...
"If more of us valued food and cheer and song above hoarded gold, if would be a merrier world." - J.R.R.Tolkien
Benutzeravatar
Aodhan
Dame / Ritter
Dame / Ritter
 
Beiträge: 122
Registriert: 25.04.2008, 20:57
Wohnort: Nürnberg

Beitragvon Theodora » 02.06.2009, 06:43

Ja. dass mit der Lautstärke kann ich bestätigen. Wobei es auch auf die Leier ankommt. Es gibt auch leisere Exemplare.

Wir hatten die "Pilgerleier a miniature". Schnuckliches kleines Teil, was am Größenverhältnis gemessen richtig laut ist. Herr Seibert ist auch supi nett und wohnt traumhaft... Ein Besuch ist seine Werkstatt auf jeden Fall wert.

Den Unmut der Nachbaren kannst Du Dir ohne weiteres Gewiss sein, wenns am Anfang quäkt und quieckt, weil die Töne nicht richtig getroffen werden. :devil:

Ja mit dem Streichinstrumentenerfahrung hast Du Recht Cerid, wegen der Harpa. Aber die Bogenführung ist die eine Sache, da hat er nen Vorteil. Bei der Harpa drückst Du die Tasten aber auch von untern und bei der Leier von oben (also die Hand unter oder über dem Instrument). Das hat Ihm auch Probleme bereitet. Er ist spielen halt von unten gewöhnt. ;-) Naja und der Schlag/Schnarre das war nicht seins.

Wie schon mal geschrieben, versuch dich am besten an nem Kurs mit Leihinsturmenten und dann schlag zu.

Grüße
Du bist vielleicht enttäuscht wenn Du scheiterst, aber Du bist verloren wenn Du es nicht probierst! (Beverly Sills)
Benutzeravatar
Theodora
Freifrau / Freiherr
Freifrau / Freiherr
 
Beiträge: 459
Registriert: 27.08.2007, 08:16
Wohnort: Donnersbergkreis

Beitragvon Cerid » 03.06.2009, 10:02

Kurs mit Leihinstrumenten kostet mir zu viel. Um die 200 Euro. Das ist gerade mal das, was ich bis jetzt für ein neues Instrument gespart hab. Dann wäre das ja gleich alles wech :gruebel:

Nyckelharpa hab ich mir jetzt bei Youtube angesehen/gehört. Das klingt schon superschön. Die Schnarre an der Drehleier ist auch nicht so mein Ding. Das klingt irgendwie nicht schön für mich.
Aber für Nyckelharpa hab ich gelesen (in nem anderen Forum) braucht man einen Leherer - selbst mit Geigenvorbelastung (die ich gar nicht habe). Und Lehrer sind sehr dünn gesiedelt und auch Bauer von den Instrumenten. Und ne NH ist doppelt so teuer wie ne Drehleier....

... ich bin noch am Überlegen. Bei den Preisen muss das gaaaanz genau durchdacht werden. :devil:
Benutzeravatar
Cerid
Voodoo Filzerin
Voodoo Filzerin
 
Beiträge: 1664
Registriert: 28.12.2005, 13:04
Wohnort: Bei Stuttgart

Nächste

Zurück zu Musik & Tanz

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast